Disjunktive Konzessivformeln

Deutsche Beispiele

© Justo Fernández López


 

[1]

Wie man es auch dreht und wendet, die Statistik spricht hier eine deutliche Sprache.

[2]

Prost! Auf unsere Freunde, wo immer sie auch sein mögen.

[3]

Was immer ein Anwender in Zukunft von seinem Computer erwartet, mit einem Intel ist er bestens gerüstet.

[4]

Wie auch immer die Wahlen enden mögen, keine Regierung kann sich der Fortsetzung der bisherigen Wirtschaftspolitik entziehen.

[5]

Wie auch immer die Wahlen enden mögen, keine Regierung kann sich der Fortsetzung der bisherigen Wirtschaftpolitik entziehen.

[6]

Was immer sie gesagt hat, sie hat es nicht so gemeint.

[7]

Wie soll man sich in einer solchen Situation verhalten? Besteht das richtige Verhalten nicht darin, die Wahl als solche zu verweigern, welche Konsequenzen das haben möge?

[8]

Sobald Sie etwas in Erfahrung bringen, rufen Sie mich sofort an, egal wie spät es ist.

[9]

Prost! Auf unsere Freunde - wo immer sie auch sein mögen.

[10]

Wir bleiben sicher in Innsbruck. Komme, was komme. Salzburg ist mit seiner geographischen Lage eher in der Lage, nach Wien auszuweichen.  [Fußball-Trainer]

[11]

Jetzt hat Salzburg endgültig das Spiel gewonnen. Jetzt holen Sie sich die Flasche aus dem Kühlschrank, was immer Sie trinken wollen.

[12]

Die Aussage über die „ordentliche Beschäftigungspolitik im Dritten Reich“ ist eine Erklärung, die - wie immer sie gemeint war - klar zu verurteilen ist.

[13]

Wie immer es durch Fußballsiege oder Niederlagen auch gestaltet sein möge, die Abhängigkeit von unserem größten Wirtschaftspartner Deutschland wäre außerhalb der EU wesentlich größer als innerhalb. [SP-Chef Vranitzky]

[14]

So groß die Unterschiede in den Positionen der einzelnen EU-Länder auch sein mögen, unübersehbar ist der politische Wille, die großen Brocken Landwirtschaft und Transit bis Anfang März zu lösen.

[15]

Ich gehe meinen Weg, egal, was die Leute sagen.

[16]

Vranitzky wächst langsam in die Kreisky-Rolle hinein. In eine Rolle, die über die Parteigrenzen hinausgeht und sehr schwer zu beschädigen ist. Egal, was er tut - oder nicht tut.

[17]

Falco hat in den letzten sieben Jahren Kredite in der Höhe von über 14 Millionen Schilling - zu welchen Zwecken auch immer - aufgenommen.

[18]

Nicht drängen, Herr Schmidt. Was immer Ihnen fehlt, hier werden Sie es nicht finden.

[19]

An die Prölls, Mocks u. a.: Wichtig ist, am Titelblatt zu sein - wurscht, wie!

[20]

Nach wie vor absolute Weltklasse ist die für Cabrios ungewöhnlich hohe Steifigkeit der Karosserie.  Egal auf welchem Untergrund, egal wie hart er hergenommen wird, der offene Carrera ist nicht ins Wanken zu bringen.

[21]

Mehr Rechte für Urlauber: Sollte das gebuchte Flugzeug in ein EWR-Land überfüllt sein - ganz egal, aus welchen Gründen -, besteht Anspruch auf Schadenersatz.

[22]

Suchtverhalten, ganz gleich, welcher Stoff benützt wird, bleibt Suchtverhalten.

[23]

Der Peymann ist ja - egal, was man über ihn sagt - ein großer Intendant.

[24]

Was immer sie gesagt hat, sie hat es nicht so gemeint.

[25]

Hans Krankl und Dieter Constantini plauderten vor dem Match lange am Spielfeldrand. Was immer sie dort auch diskutierten - gegenseitige "Absprachen" waren es nicht.

[26]

Alois Mock vergisst nie, wo immer er auch sein mag, eine Karte an seine Frau zu schreiben. Wie viele es bis heute gewesen sind, hat er nicht gezählt.

[27]

Ich verstehen, dass du deinem Vater böse bist, weil er dich verlassen hat, aber er ist immer noch dein Vater. Wie auch immer.

[28]

Wo immer man auch im Verlaufe einer Reise hinkommen mag - meist war jemand Berühmter schon vorher da. Und hat dies auch für die Nachwelt festgehalten.

[29]

Psychiater Haller empfiehlt mit Nachdruck ärztliche Betreuung für Unterweger, wie auch immer die Geschworenen entscheiden mögen.

[30]

Das Doping von Maradona war ein nahezu lächerliches Vergehen.

 

Aber warum beging es gerade er? Weil Diego wieder einmal naiv war und einen Nasenspray verwendete, ohne vorher den Teamarzt zu fragen? Oder weil sich er, der alternde Ballkünstler, tatsächlich eine Leistungssteigerung erhofft hatte, um auch körperlich mithalten zu können in der extremen Hitze?

Wie auch immer - gerade zu einem Zeitpunkt, zu dem der Fußball die Sympathien der skeptisch gewesenen US-Medien zu erobern schien, verblassen sportliche Highlights plötzlich durch diesen dubiosen Fall Maradona.

[31]

Wer auch immer das gemacht hat, hat es nicht für mich gemacht.  Das geschah, um mich zu schaden.

[32]

Zur Verminderung der Ozonbelastung kann jeder selbst beitragen: Wann und wo immer es Ihnen möglich ist, öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad benutzen, kurze Strecken zu Fuß gehen.

[33]

Du musst wissen, dass ich dir immer treu sein werde, was auch immer geschieht.

[34]

Bulgarien hat als einziges Team bei der Fußball-WM das Zölibat aufgehoben. Schon nach den ersten Partien sind einige Spielerfrauen in die USA nachgeflogen. Der Grund für die plötzliche Sehnsucht nach ihren Männern könnte auch gewesen sein, dass Zeitungen berichtet hatten, die bulgarischen Fußballer hätten sich in diversen Etablissements vergnügt.

Wie dem auch sei. Die Spielerfrauen wurden von Teamchef Dimitar Penew herzlich willkommen geheißen.

Was die bulgarischen Spieler mit ihren Ehefrauen in der Nacht vor einem Spiel auch immer treiben: Allein die Tatsache, dass sie ein Bett teilen, wirft die Frage auf, ob Sex gut ist vor einem Match.

[35]

-So hat er es aber erzählt.

-Was er auch immer erzählt, so war es nicht.

[36]

-Ich habe mit meinem Freund gewettet, Tom Cruise sei 1 m 78 groß - er hingegen behauptet, er sei lediglich 1 m 63 'klein'. Wer hat denn nun recht?

-Liebe Nina, leider konnte mir niemand ganz genau über Toms Körpergröße bescheid sagen, aber soviel steht fest: worum auch immer Sie gewettet haben mögen - Ihr Freund bekommt's! Denn Tom Cruise ist mit Sicherheit kleiner als 1 m 70!

[37]

Ich habe ihn "Bingo" getauft. Er ist ein braver Hund, er folgt mir, wo immer hingehe.

[38]

Was auch immer man über ihn sagen mag, und das füllt mittlerweile viele Seiten, Marcel Reich-Ranicki ist der Star des deutschen Literaturbetriebs, und ohne ihn wär’s, sagen wir es doch ehrlich, eigentlich fad.

[39]

Wer immer beim Baumax einen Hammer kauft, leistet einen winzigen Beitrag für Österreichs moderne Kunst. Aud diesen Nenner könnte man die Firmenphilosophie der Schömer/Baumax-Gruppe bringen.

[40]

Und was es immer da zu gewinnen gibt, werde ich gewinnen.

[41]

Was immer Sie zu sagen haben, bitte schriftlich.

[42]

Die Absichten dieses  Politikers sind leicht zu durchschauen: Verunsicherung der demokratischen Ordnung in Österreich, um selbst auf  die Macht zu kommen, koste es, was es wolle.

[43]

Kardinal Groer wird vermutlich Anfang September zurücktreten. Wo immer man sich erkundigt, wird dieser Termin für den Rücktritt genannt.

[44]

Morgen boxt Bert Cooper gegen Buster Douglas um den WM-Titel im Schwergewicht. Wie auch dieser Kampf ausgehen mag, der Mann hinter schwedischen Gardinen [Mike Tyson] geistert noch immer in den Stories.

Würde der Sieger auch einen in form befindlichen Mike Tyson schlagen?

[45]

Hans Krankl – neuer Trainer in Salzburg: Ich will siegen – egal, wann, wo und gegen wen.

[46]

Und auf der anderen Seite stand ein Thomas Muster, dessen Motor immer mehr auf Touren kam. Was Chang auch versuchte, Muster hatte die passende Antwort.

[47]

Ich hatte damals den Eindruck völliger Ohnmacht. Was ich auch sagte wurde zurückgewiesen.

[48]

Ich stehe immer zur Verfügung, komme was da wolle.

[49]

Ich bin hier, um Information zu liefern. Und eine gute Geschichte ist überall eine gute Geschichte, egal bei welchem Sender.

[50]

Gehen Sie hin und kaufen Sie die ganze Lieferung - egal was es kostet.

[51]

Kaufe es - egal was er dafür verlangt.

[52]

Und wer bitte ist denn diese Frau Borkenkäfer oder wie immer die heißen mag? Die gibt es doch sicherlich nicht.

[53]

Die Auswirkungen von Ostöffnung und Migration machen auch vor Österreichs Toren nicht halt, egal, wie eng wir sie schließen wollen.

[54]

Für eine SP-VP-Koalition scheint das Wiener Boot zu voll. Hans Mayr nach der „Pressestunde“ zu VP und FP: „Mit diesen Herren nicht!“

Aber Heinrich Wille will ja bleiben; komme, was wolle!

[55]

Österreich verlor das Länderspiel 4:0. War das Fehlen von Poster, Herzog, Ogris doch nicht zu verkraften? Wie auch immer - die Salzburger Zuschauer trösteten sich damit, dass nach der Herausnahme von Sabitzer ohnehin kein Salzburger Spieler dem Verliererteam angehörte.

[56]

Den neuen Teamchef wird Mauhart erst vor der Terminkonferenz für die WM-Spiele im Jänner bekannt geben. Die Gerüchteküche brodelt. Jetzt wurde der Deutsche Horst Köppel ins Spiel gebracht. „Das ist ein Name wie Prohaska, Baric, Parits oder welcher auch immer“, sagt Mauhart.

[57]

Egal wie man zu Olympia III in Innsbruck steht, diese Diskussion um die dritte Olympiade wird nur politisch geführt.

[58]

Alle Stadtpolitiker, egal welcher politischer Gruppierung zugehörig, sollten sich lieber um die wahren Probleme der Studenten kümmern, als gegen sie zu schimpfen.

[59]

Wer auch immer die Täter seien, sie werden bestraft,“ sagte der Präsident.

[60]

Groß ist die Zahl seiner literarischen Fehlschläge, kühn und kurios sind seine politischen Verlautbarungen und düsteren Prophezeiungen. Was immer er schreibt und verkündet, wird, nun schon seit vielen Jahren, beanstandet und belächelt, gerügt und gegeißelt. Ignoriert wird es nicht.

[61]

Der Einzelne, wo er auch stehe, gilt nichts. Das Schicksal unseres Volkes in seinem Staat gilt alles. [Martin Heidegger in der Hitler-Zeit]

[62]

Wenn er stirbt, geben Sie mir sofort Nachricht, wann es auch sei.

[63]

Harry war der beste Einbrecher, und was immer er machte, machte er es allein.

[64]

Wenn Sie was brauchen, was es auch sei, lassen Sie es mir wissen.

[65]

-Er ist in Medellín ermordet worden.

-Wer es auch war verdient eine Medaille.

[66]

Was immer wir machen, es ist immer falsch.

[67]

Ich muss der Koalition, ob ich will oder nicht, die Stange halten.

[68]

Es muss alles getan werden, koste es was es wolle, dass den Bauern in Österreich geholfen wird.

[69]

Interpretationen beruhen weder auf einem wie immer gearteten allgemeinen „Rationalitätsprinzip“ noch auf einem „Subjektivitätsprinzip“.

[70]

Herr Schirinowski lebt für den Augenblick und hat noch nicht begriffen, dass alles, was er sagt in die Archive der Welt kommt. Was auch immer mit ihm passiert, er wird Jahre damit verbringen zu beteuern, dass er dies oder das niemals gesagt hat.

Übrigens sieht er ein bisschen aus wie John McEnroe in seinen besten Tagen - allerdings nach einem Doppelfehler.

[71]

Ob es sich nur um eine PR-Gaukelei handelt, wird sich 1994 erweisen: Derzeit ist ungewiss, ob Top-Model Schiffer und Top-Magier Copperfield einander wirklich

so verfallen sind, wie ihr Jetsetten zwischen Paris und Los Angeles vermuten lässt. Wie auch immer: Das schönste unter den Traumpaaren ‘93 sind die beiden bestimmt.

[72]

Egal wo und vor welcher Kulisse - es zählt nur, was man daraus macht.

[73]

Eines muss man der Koalition lassen: Was immer sie macht, es wird eine Zitterpartie.

[74]

„Auf den ersten Einsatz von Roger Milla, Kameruns Fußball-Gott von 1990, müssen die Fans weiter warten: „Roger ist mit seinem Renommee und seiner Erfahrung wichtig für die Mannschaft. Egal, ob er spielt oder nicht,“ meinte Trainer Henri Michel.

[75]

Wie auch immer ihre Phantasien enden mögen - Diana musste hilflos zusehen, wie die königliche Familie sachte die Rolle unterminierte, die ihrem Leben die Erfüllung gab, nämlich die der liebenden Mutter.

[76]

Gewinnt heute Salzburg nicht, fällt die Entscheidung - egal, wie die Konkurrenz spielt - erst in der letzten Runde.

[77]

Günther Jauch gilt als das Wunderkind des deutschen Fernsehens. Der RTL-Moderator, egal wieviel Gage er wert ist, zählt tatsächlich zu den besten.

[78]

Angriffe aller Art von woher auch immer können ihn nicht erschüttern.

[79]

So gesehen müsste Rapid - egal welcher Gegner kommt - die 2. Cupsieger-Runde doch erreichen.

[80]

Mir ist alles recht und billig. Egal, woher es kommt.

[81]

Egal, wie das Ergebnis letztendlich aussieht, wir müssen uns nachher sagen können, alles versucht zu haben.

[82]

„Wir bunkern uns ein, ganz egal was draußen vor sich geht!“ Mit diesen Worten kritisierte der Bischof  Weber die Rolle, die die Kirche derzeit in der Gesellschaft spielt.

[83]

Ob die SPD nun aber in der Regierung oder der Opposition sitzt, ist relativ egal, ohne ihre Mehrheit im Bundesrat geht nicht mehr viel. Regiert wird ab diesem Montag ohnehin in großer Koalition, egal, wer auf der Regierungsbank sitzt.

[84]

Lehnt die Koalition die Haider-Forderungen ab, ist das nächste Thema - egal, für welche Wahl schon vorprogrammiert.

[85]

Mir ist es egal, wer kommt, und wenn es der Präsident ist.

[86]

Egal, was passiert, ich kandidiere am nächsten Parteitag.  [Erhard Busek]

[87]

Was immer also die Ex-Kommunisten tun, sie sind Verlierer: Sind sie aggressiv, kehren sie ihre wahre Natur hervor; verhalten sie sich anständig und befolgen sie die demokratischen Spielregeln, so sind sie um so gefährlicher, denn sie verbergen damit ihre wahre Natur.

[88]

Ich will einen Freund, der mich liebt, egal, was passiert.

[89]

Ich will einen Freund, der mich liebt, egal, was passiert.

[90]

Unsere Devise: Verkaufen, verkaufen, verkaufen - egal wie.

[91]

Ich gehe meinen Weg, egal, was die Leute sagen.

[92]

Dieser Staat, wie immer man das jetzt bezeichnet, ist jedenfalls Österreich.

[93]

Es waren auch nur Enttäuschungen, die Ihnen die deutsche Politik danach bereitet hat. Sie vertraten Anschauungen, für die die Mehrheit kein Verständnis hatte. Sie blieben allein. Aber das hat Ihnen einen Schmerz zugefügt. Und haben Sie nicht gerade damals mit der Arbeit an Ihrem Roman „Ein weites Feld“ begonnen? Man hüte sich, schrieb Schiller, „mitten im Schmerz den Schmerz zu besingen“.

Wie auch immer: Si waren offensichtlich Ihrer literarischen Mittel nicht sicher genug, und das, was sich vor allem in Berlin abgespielt hat, ohne viele Umstände zum Hintergrund einer Geschichte zu machen.  Ihnen haben - und wer dürfte Ihnen das verübeln - Kraft und Mut gefehlt.

[Ein Brief von M. Reich-Ranicki an Günter Grass. SPIEGEL, 34/95]

[94]

-Sehen Sie noch Chancen für ein Budget 96?

-Ich hoffe es. Ich kann nur sagen: Wie immer es auch zustande kommt, man muss sofort am Tag danach mit der Arbeit am Budget 1997 beginnen.

[95]

Ich trete eigenständig gegen alle anderen an. Wenn sich natürlich die SPÖ verweigern würde und sagt, egal, was ist, wir denken gar nicht daran, mit euch zusammenzuarbeiten, dann ... [Wolfgang Schüssel]

[96]

Wir haben den Wahlkampf absolut bestimmt, sowohl was die Themen wie das Tempo betrifft. Egal, wie die Regierung nach der Wahl aussieht, wer immer sie bildet, wer immer Erster wird, er der sie wird die gleichen Probleme zu bewältigen haben. Und die sind dramatisch. [Wolfgang Schüssel]

[97]

Vranitzky will an der Macht bleiben, unter allen Umständen. Das ist der Punkt! Egal, wie die Wahl ausgeht und egal, zu welchen Bedingungen, er will die Garantie schriftlich vor der Wahl haben - ja ich bleibe Bundeskanzler. Diese Garantie gebe ich aber nicht. [Wolfgang Schüssel]

[98]

Was Sie auch immer behaupten, ich habe ein Alibi.

[99]

Wenn du Cher heißt, beobachten dich die Leute immer, egal, ob dein Freund ein Star ist oder nicht.

[100]

Wo immer der geistige Führer der F-Bewegung auftaucht, wird er freudigst begrüßt. Und stürmisch umjubelt.

[101]

Der Satz „heute beginnt der Rest deines Lebens“ gilt für unser aller Leben - ob jung oder alt.

[102]

Die Iren haben eine wunderbare Direktheit, egal ob sie bös oder freundlich sind, es ist immer so gemeint. Es sind glückliche Menschen. [Tobias Moretti]

[103]

Wenn man Haider bei einer seiner Wahlveranstaltung en erlebt hat, ist es durch kein wie immer geartetes machtpolitisches Kalkül begreiflich, dass Schüssel auf deutliche Distanzierungen verzichtet.

[104]

Voggenhuber glaubt, dass bei einen schwarzblauen Zusammenspiel - welcher Art auch immer - Haider spätestens nach 12 bis 14 Monaten die Machtfrage stellen wird.

[105]

Der Brief ist offenkundig manipuliert - von wem auch immer. Nun werden Klagen im Dutzend angekündigt.

[106]

Interessant, dass Elmar Oberhauser selbst entscheiden kann, wie lange er die Sendung ausdehnt, egal, ob sich nachfolgende Sendungen verschieben.

[107]

Am 12. Dezember werden unsere Gegner ausgelost. Prohaska: „Egal, wen wir aus den Töpfen ziehen: Es wird immer Mannschaften geben, die vor uns gereiht werden.

[108]

Wo auch immer Sie jetzt sind. SONY VHS-Cassetten. [Werbung]

[109]

So abgeschmackt das Wort „Avantgarde“ auch sein mag: Auf der Reeperbahn in Hamburg wurde zukunftsweisend gearbeitet.

[110]

Fast jeden Samstag wird statt „Beverly Hilles“ Sport gesendet. Egal, ob es sich um den Ski-Weltcup oder um die Thomas-Muster-Tennisexhibition handelt.

[111]

„Das Bundeswehr ist für den Friedenseinsatz in Bosnien gut vorbereitet“, meinte der Verteidigungsminister. Es sei für die Soldaten egal, ob die NATO oder die UNO die Befehle gebe, so der Minister.

[112]

 Nach verlorenem Quebec-Referendum geht Parizeau. Dazu Kanadas Ministerpräsident J. Chretien: „Wer immer der Provinz vorsteht, ich werde mit ihm zusammenarbeiten.“

[113]

Eigentlich wollte er über sein Leben nie mehr sprechen; wollte nie mehr Interviews geben. Wozu auch: „Ich bin keine Person öffentlichen Interesses.“ Was immer er tut - er tut es privat.

[114]

Ich bleibe in Salzburg, egal, wie die Meisterschaft zu Ende geht.

[115]

Ich habe mit großem Erstaunen gelesen, dass ich aus dem Nationalrat ausscheiden werde und Christine Lugner mein Mandat erhalten wird. Woher auch immer diese Information ist - sie ist falsch!

[116]

Viel Glück und Grüße an die Dame und die Dämchen und Deine Muse, wo immer sie auch sei.

[117]

Lieber Herr Dürr, ob Sie es glauben oder nicht - die Loyola Universität in Chicago hat mir ein Ehrendoktorat verliehen. Aus diesem Anlass hielt ich beiliegenden Vortrag.

[118]

„Nach meinem Demokratieverständnis steht den Freiheitlichen aufgrund des Wahlergebnisses der Anspruch aufs Parlamentspräsidium zu. Ob einem das passt oder nicht.

[119]

Für mich stellt sich die Frage, ob SPÖ und ÖVP überhaupt noch miteinander können, egal wie genau das Ergebnis [der Wahlen] zwischen ihnen ausfällt. Man müsste aus Staatsinteresse dafür plädieren, dass der Verlierer, egal wer es ist, nicht in Opposition geht.

[120]

Geh zu ihr, sprich mit ihr und was immer du sagst, erwähnen bitte nicht Michael.

[121]

Egal, wie wir es nennen: Internationale Tendenzen wirken stärker als früher nach Österreich.

[122]

Bundespräsident Klestil sagte, er sei kein Budgetschiedsrichter; er könne nur zum Nutzen der Republik die Gesprächsbrücken immer neu aufbauen. Egal, welchen Erfolg Klestil letztlich damit erzielte - er hat staatsmännisch gehandelt.

[123]

Es war kein Spiel der Sonderklasse. Doch wie auch immer - wir sicherten uns mit einem 2:1-Siel drei Punkte.

[124]

Wer immer uns als Partner in einer Regierung haben möchte, muss unsere sieben Bedingungen akzeptieren - das hat sich nach der Wahl nichts geändert. [W. Schüssel]

[125]

F-Landtagspräsident Hirnschall: „Was immer passiert - ich bin nicht mehr dabei.“ Er kandidiert nicht mehr - er zieht sich in die Pension zurück.

[126]

„Ich will im Frühjahr in Form sein, egal für wen“, erklärte Westerthaler sein „Probetraining“ beim FC Tirol.

[127]

Queen Elisabeth hat Charles und Diana zur Scheidung aufgefordert. Die beiden leben seit 1992 getrennt. Ein „sinnvolle Rolle“ soll Diana nach Ansicht von Major künftig in der Öffentlichkeit spielen. „Was auch immer in der Zukunft zwischen

dem Prinzen und der Prinzessin von Wales geschieht, sie ist die Mutter eines künftigen Königs,“ sagte Major in einem BBC-Interview.

[128]

-Wann wird Österreich eine Regierung - wie immer sie aussehen wird - haben? -Wenn es gut geht, Ende Jänner. Wenn es schwierig wird, sicher erst im März.

[129]

Man kann den Mythos der Auserwähltheit nicht wiederholen (in welcher modern-theoretischen Version auch sei), ohne dass man damit das große Risiko eingeht, zu wiederholen, was ihn stets begleitet hat.

[130]

Zusätzlich ist es nötig, wo immer es geht, den natürlichen Abgang (Pensionisten) nicht nachzubesetzen.

[131]

Wer immer ihm die Stimme gibt, wer immer ihn weiterhin für einen möglichen politischen Partner hält, hat keine Ausrede mehr, keinen Anspruch auf begreiflichen Irrtum. Noch so berechtigte Kritik an Fehlentwicklungen dieser Republik, noch so vernünftige Lösungsvorschläge in manchen Bereichen können die antidemokratische Erbschuld dieser Symbolfigur und Hoffnung alter und neuer Nazis aus ganz Europa nicht aufwiegen.

[132]

Egal, was passiert, ich werde zu meinem Vater stehen. [Steffi Graf]

[133]

Wir gaben ihm schon ein Stipendium. Und wir machen das - egal bei wem - nur einmal im Leben.

[134]

Egal, in welcher Verfassung mein Vater war: Wenn er nach Hause gekommen ist, war er für mich da.

[135]

Jeder Spieler soll auch Gefühle wie Wut zeigen dürfen. Aber egal, wie recht man als Spieler auch hat: Mit diesem Benehmen [Wutausbruch von Jeff Tarango] liegt man immer falsch.

[136]

Jeder muss im Leben das tun, was er für richtig hält, um welchen Preis auch immer.

[137]

Thomas Muster bleibt, egal, wie das Turnier von Barcelona endet, in der Weltrangliste hinter Pete Sampras und vor Andre Agassi auf  Platz 2.

[138]

Cedric Pioline hatte gegen Thomas Muster keine Chance: „Schwer zu gewinnen, wenn der Ball immer wieder zurückkommt und man gezwungen wird, Schläge zu spielen, die man gar nicht kann. Ich versuchte, die Taktik zu ändern. Wenn man aber merkt, es bringt nichts, egal, was man versucht, sieht man die Dusche immer schneller auf einen zukommen.“

[139]

Die Blockademehrheit der SPD im Bundesrat ist das große Ärgernis der Bundesregierung. Doch in Wirklichkeit steht die Regierung längst einer Länder übergreifenden Front gegenüber. Die schwarz-rote Länder-Koalition will das Heft des Handelns nicht wieder abgeben. Im Mai würden die Bund-Länder-Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse vorlegen - egal, ob die Fraktionen im Bundestag Angst hätten, „dass wir da was hinter ihrem Rücken machen“ (Bremens SPD-Regierungschef Henning Scherf). Eine „einmalige Chance“ sei die Zusammenarbeit über die Parteien hinweg, um die Krise der Republik zu überwinden. Die Regierung beäugt das Länder-Kränzchen mit höchstem Misstrauen.   [Der Spiegel, 16 / 1996 / S. 84]

[140]

Die Zukunft der Computerindustrie liegt in der globalen Kommunikation zwischen Computer, Telefon und Fernseher. Egal, ob Text, Sprache oder Bewegbild - in Zukunft wird jeder Computer mit jedem anderen Computer kommunizieren können - egal welches Betriebssystem er hat: DOS, Unix oder Macintosh.

[141]

Österreichs Kicker wollen die Gunst der Stunde nützen. Die Verlockung irgendwo in Deutschland, Spanien oder Italien Millionen zu verdienen, ist süß wie eine Sachertorte. Sie alle sollten aber nicht vergessen, dass es auch eine andere Seite gibt. Die Andi Herzog-Seite etwa. Als guter Fußballer bei einem Klub zu landen, bei dem man sich, aus welchen Gründen auch immer, einfach nicht durchsetzen kann. Die Liste jener, die geglaubt haben, außerhalb Österreichs ihr großes Glück zu machen und dann jämmerlich gescheitert sind, ist sicher länger als die Liste jener, die es tatsächlich geschafft haben.

[142]

Wo immer Stockinger auftaucht, wohnt auch das Verbrechen: Als er seine Frau von einem Zahnärztekongress im schmucken Seehotel abholt, wird er Zeuge eines Streits, der schon am nächsten Tag in eine Bluttat mündet.

[143]

Wie immer man über Jesus denkt, ob als Christ oder nicht - es sollte wenigstens in einer würdigen Sprache geschehen. Immerhin ist Jesus mit oder ohne Christus vielen Menschen wichtig und heilig. Gerade diesen Respekt lässt der Artikel [von A. Worm, NEWS 23/96] vermissen.

[144]

Heime Pfeifenberger, Bremen. Ein echter Allrouder, der in Bremen sicher groß einschlagen wird. Von seiner Sorte laufen heute nicht so viele herum. Ein Spielertyp wie Pfeifenberger ist für jede Mannschaft dieser Welt Golt wert. Egal, auf welcher Position ihn der Trainer spielen lässt, er kann sicher sein, dass er seine Leistung bringen wird.  [Max Merkel über den Fußballer Heimo Pfeifenberger]

[154]

Egal, welchen Verein die morgige Auslosung dem FC Tirol beschert, der Klub ist für die UEFA-Cup gerüstet.

[155]

Zoran Barisic akzeptierte das Training nicht mehr, er kritisierte alles, was möglich war, er war für mich nicht mehr motivierbar, deshalb muss er den Verein verlassen. Bei Rapid müssen alle an einem Strang ziehen, und Ansätze zur Revolution ersticke ich im Keim. Egal, um wen es sich dabei handelt. [Ernst Dokupil, Rapid-Trainer]

[156]

Derartige Vorschläge haben nicht meine Zustimmung, egal, von wem sie kommen.

[157]

Egal, wie das Ergebnis der EU-Wahlen ausfalle, es werde keine Auswirkungen auf die Innenpolitik haben. Das erklärt Kanzler Vranitzky in der „Presse“.

[158]

„Fergie erzählte mir, dass sie ihren Schuldenberg abgebaut hat. Und dass sie jetzt mit dem Buch ihren eigenen Weg geht. Es mag ihr Spaß - und was die Presse schreibt, ist ihr wurscht. Egal, was sie macht, es ist sowieso falsch“. [Niki Lauda]

[159]

Was hast du? Also rücke damit aus, was es auch ist.

[160]

Welche Mehrheiten Viktor Klima auch immer bekommt, er hat das Recht, das durchzusetzen, wofür er inhaltlich steht: Klima darf alles.

[161]

Wahlen im Kaukasus: Wer immer Präsident wird - seine Macht kommt aus de Gewehrläufen.

[162]

Ein Philosoph muss sich von den Erscheinungen lösen, so karnavalesk sie auch sein mögen. Die Studentenproteste im Belgrad führen uns in einen Kapitalismus des 19. Jahrhunderts. [Ein Philosophie-Professor aus Belgrad]

[163]

Flaubert entdeckte gegen Anfang 1854 die Interaktion zwischen der Literaturtheorie und der Praxis, das heißt, dass jedes geschaffene Werk impliziert, ob es der Autor merkt oder nicht, eine allgemeine Konzeption der Geschriebenen und der Textstruktur und der Verbindungen zwischen Fiktion und Realität enthält. Nachdem er zweieinhalb Jahre an «Madame Bovary» gearbeitet hatte, schrieb er an Louise: „Jedes zu schaffende Werk hat seine eigene Poetik, die gefunden werden muss.

[164]

Egal, für welche Partei Walter Schiejok kandidieren würde, würdige Gegenkandidaten gäbe es bereits: Karl Moik oder besser noch Hias.

[165]

Zu Beginn des Jahres legt die ATP-Spielergemeinschaft für jeden Spieler mindestens 15 Turniere fest. Die muss er spielen, ob er will oder nicht, sonst kommt sein Name nicht in den Computer.

[166]

Ich bin immer abgelenkt worden, wo ich auch hinkam.

[167]

Egal, für welchen Tormann sich der Trainer entscheidet: Zwei von drei werden verärgert sein.

[168]

Wir sind gegen Benfica nicht chancenlos. Ich bin sicher, es werden große Spiele. Auch das zweite in Wien, egal wie das erste ausgeht.

[169]

Ich habe Niki und Marlene gesehen, wie die beiden miteinander umgehen: Das paßt. Und die Söhne sind so, wie ich mir Söhne wünschen würde. Die können nur das Produkt sein, das funktioniert - egal, was am Papier [verheiratet oder geschieden] steht.

[170]

Es ist sehr schön, wieder im Roland Garros zu spielen. Ob ich das Turnier gewinne oder nicht, macht für mein Leben keinen Unterschied.

[171]

Ein derartiges Verbrecher gehört angezeigt, egal ob von der Tochter, der Mutter oder der Jugendwohlfahrt. [Protección de menores]

[172]

Jeder Autor will im ‘Literarischen Quartett’ besprochen werden, gleich, ob gut oder schlecht.

[173]

Auf jeden Fall muss sich die Psychoanalyse an die „Humanwissenschaften“, wie immer sie genannt werden mögen, halten, wenn sie zu begrifflicher Kohärenz gelangen soll.

[174]

Das war während des Zweiten Weltkriegs so und ist es bis heute geblieben. Egal, ob es sich um Vietnam oder China handelt.

[175]

Egal, ob Österreich gegen Deutschland gewinnt oder verliert. Egal, ob man die „liebe Familie“ nur der Öffentlichkeit vorgaukelt und in der Wahrheit eine Zweckehe führt: Es gibt wieder ein österreichisches Tennis-Team.

[176]

Nach Salzburg möchte ich auf jeden Fall zurückkehren. Egal ob als Spieler oder als Manager.

[177]

Schönborn in der Pressestunde. Die „Causa Groer“ sei nicht geklärt, sagte der Erzbischof von Wien. Der Kardinal verdiene aber Achtung, egal ob er schuldig oder unschuldig sei.

[178]

Egal, ob das Meinungshoch für Wolfgang Schüssel anhält oder bereist im Abklingen begriffen ist: Er ist erstaunlich, wie rasch der vor einem halben Jahr gewählte Obmann der ÖVP diese aus ihrem Tief geführt hat.

[179]

Aus dieser Anekdote lässt sich schließen, dass es unmöglich ist, sich über die Natur des Meisterwerks zu täuschen, egal, ob bekannt oder unbekannt: Das Meisterwerk strahlt Energie aus. [Pierre Rey: Eine Saison bei Lacan]

[180]

Ist nicht der Maler, egal ob begabt oder nicht, metaphorisch jemand, der durch die Weihung einer gesellschaftlich anerkannten Kunst sich für das schadlos hält, was man ihm einst verboten hat, nämlich mit seiner Scheiße zu spielen?  [Pierre Rey, 111]

[181]

Richard Kitzbichler wurde vom Teamchef Prohaska für das Länderspiel in Ungarn nominiert. „Eine große Ehre. Egal, ob ich tatsächlich spiele oder nicht“, erklärte der Niederndorfer.

[182]

Voraussetzung für die Bearbeitung eines Datensatzes ist (egal ob in der Tabelle oder im Formular), dass dieser markiert ist.

[183]

Bei näherer Betrachtung der Karriere des holländischen Spielers stellt sich jedoch die Frage, ob der vermeintliche Star tatsächlich die erhoffte Verstärkung für den FC Tirol ist. Obwohl der ehemalige Internationale behauptet, dass er „niemandem etwas beweisen muss“, sprechen die Fakten gegen ihn. Tatsache ist: Seine 16jährige Laufbahn war vom Pech geprägt. Ob Cup oder Meisterschaft, bei keinem einzigen Titelgewinn war Silooy dabei.

Der Hofnarr bringt es schließlich auf den Punkt: „Ob schwarz, ob blau, ob grün, ob rot, das Volk, das frißt wohl jede Krot. Im Grunde bleibt es wohl immer gleich im Märchenlande Österreich.

[184]

Voller Ekel schwor ich mir, egal, um welchen Preis,  und was auch immer die  Konsequenzen sein mochten,  statt mit der Wahrheit zu spielen, sie von nun an als die Klinge eines Schwerts zu benutzen, das für mich über  mein Schicksal entscheiden sollte.

[185]

Mister Ford, was auch immer Sie vorhaben mögen, Sie sollen wissen, dass Ihre Frau Sie immer geliebt hat und immer noch liebt.

[186]

Schon vorher hatte der Bundespräsident allen Regierungs-Verhandlern klargemacht, dass er es nicht zulassen werde, „dass das Wahlergebnis des 17. Dezember irgendwie auf den Kopf gestellt werden könnte“ - was immer auch die Koalitionsverhandlungen ergeben würden.

[187]

Formatvorlagen helfen bei der Erhaltung eines gleich bleibenden Formats, egal, ob es sich um kurze Aktennotizen oder um ein umfangreiches Projekt mit vielen Dokumenten handelt.

[188]

-Rapid hat wieder gewonnen und führt in der Liga. Glauben Sie, dass Sie heuer den Titel verteidigen können?

-Die ganze Saison ist ein großer Erfolg, egal, was noch kommt.

[189]

dass das Buch sich gut verkauft, ist für mich eine Bestätigung und eine große Freude. Letzten Endes ist es doch so: Wenn es die Leser - gleich, ob mit guten oder schlechten Kritiken - nicht erreicht, ist alles von zweifelhaftem Sinn.

[190]

Die Integration in Deutschland hat immer die Menschen aus der Türkei gemeint. Dabei tun diese nichts anderes als zum Beispiel die Italiener, Spanier, die Aussiedler und die Deutschen auch: Sie sprechen in der Regel, wenn auch mitunter radebrechend, mehrere Sprachen, Türkisch, Tscherkessisch, Deutsch, die Kinder noch Englisch oder Französisch, gehen, so noch möglich, einer erlernten Arbeit nach oder stehen am Arbeitsamt Schlange, sorgen sich um ihre Kinder, leben, lieben, lachen, beten und trauern, trauern um ihre Toten. Egal, wie die Menschen sterben mussten, ob nun durch Krankheit oder durch Mord. Gleichgültig, wer die Mörder waren, ein durchgeknallter Vater, der seine Familie verbrennt, weil sie ihn verlassen will, oder faschistische Banden, die Türken verbrennen, weil sie Türken sind und Deutschland verlassen sollen.

Ich bin überzeugt, die Mehrheit der Menschen, der Türken, der Deutschen, der Italiener, Araber oder Inder achtet die Menschenrechte und handelt verantwortungsvoll, verachtet totalitäre Systeme, ob politische und/oder religiöse.“ [Renan Demirkan, in Der Spiegel 16 / 1997 / S. 80]

[191]

Es ist noch nicht klar, wie stark und direkt die Anschläge mit der Briefbombenserie ideologisch geprägt waren. Zilk ist der Meinung, da0 eine Gruppe hinter den Attentaten stand und nicht eine Einzelperson: Zu kompliziert scheint ihm die dahinter stehende Logistik für einen Sonderling aus der Südsteiermark. Derzeit spricht sehr viel für diese These.

Egal, ob Franz Fuchs nun „nur“ ein Psychopath ist oder auch ein Terrorist (falls das sauber zu trennen ist), egal auch, ob er allein oder mit anderen gebombt hat: Die Anschläge galten Menschen, die vor allem Flüchtlingen helfen wollten und/oder solchen mit „undeutschen“ Wurzeln. Dies macht ihre politische Einordnung leicht, wenn auch nicht ihre parteipolitische. [Peter Pelinka, NEWS 41/97]

[192]

Ich sagte: „Ich liebe dich so sehr“. Er antwortete: „Was auch immer Liebe bedeuten mag“. Das sagte er damals. [Prinzessin Diana]

[193]

Daniel Moi, den die Chronisten bei seinem Amtsantritt im Jahr 1978 vorschnell als Mann des Übergangs mit begrenzten intellektuellen Fähigkeiten abschrieben, hat sich durch geschickte Winkelzüge an der Macht gehalten. Er will bis zum Jahr 2002 noch am Ruder bleiben, koste es, was es wolle.

[194]

Wenn man den Beruf versteht, gibt es ein schnelles Sichbeschnuppern und Kennenlernen. Wenn sich Jazz-Musiker, egal wo auf der Welt, treffen, entstehen grandiose Jam-Sessions. Bei uns ist es ähnlich.

[195]

Egal, ob Peter Stöger Reservist war oder auf der Tribüne saß, ein - oder ausgewechselt wurde. Er hat immer für Wirbel gesorgt“, wird Dokupil zitiert. [für Wirbel sorgen = armar lío]