DISJUNKTIVE SÄTZE

PROPOSICIONES DISYUNTIVAS

© Justo Fernández López


 

Burro grande, ande o no ande.

 


 

Siehe auch unter DISJUNKTIVE KONZESSIVFORMELN

 

egal, was ....  

egal, wie

wer auch immer ... mag

wie dem auch sei

sei es ... wie man will

komme, was da wolle

= Subjuntivo reduplicatico:

diga lo que diga / sea como sea / haga lo que haga / venga lo que venga

ob ..., ist nicht so wichtig

ob ... oder ...

sei es mit ... oder mit ...

= ya sea ... o ... / ya con ..., ya con ...

= venga lo que venga / pase lo que pase

 


Deutsche Beispiele

 

[1]

Siegt eine Koalition aus Kommunisten und Ultranationalisten und Zentristen, wird Jelzin wohl oder übel bei den Präsidentenwahlen selbst antreten müssen.

[2]

Ich habe Sennas Unfall nicht gesehen. Aber sein Auto. Egal, ob Senna oder Ratzenberger, da steigt einem die nackte Angst hoch.

[3]

Egal, welche Blende ich auch verwende und welche Tricks, für die Bilder gilt am Ende Kodak oder nix. [Werbung]

[4]

Die Welt hat keine Wahl. Entweder wir lösen Konflikte oder wir müssen uns auf eine Völkerwanderung vorbereiten.

[5]

Egal wie die Partie ausgeht. In Bulgarien sind wir die Helden, weil das Semifinale erreicht haben.

[6]

Die japanische Profiliga lockt den Superstar mit dem Zopf. Und sie lockt mit einer Gage, der wohl auch ein Baggio nicht widerstehen wird können: Angeblich 45 Millionen S pro Jahr. Doch egal ob Baggio kommt oder nicht - der Fußball hat den Durchbruch in Japan geschafft.

[7]

Kann man Hüte, mögen sie nun alt sein oder neu, "aufwärmen"? Die meisten Leute werden eine solche Frage verneinen.

[8]

Lothar Matthäus streckt Deutschlands Bundestrainer Vogts die Hand entgegen. "Ob er im Nationalteam mit mir plant oder nicht - deshalb soll die persönliche Freundschaft zwischen uns nicht leiden", meinte Matthäus.

[9]

"Duell" krankt am sturen Schematismus der Veranstaltung. Die Beiträge werden mit der Sanduhr unterbrochen, egal, ob einer etwas zu sagen hat oder nicht.

[10]

Ich liebe Hunde. Der Hund freut sich immer, wenn du kommst, egal ob du das Match verloren oder gewonnen hast.

[11]

Ich spiele nur, solange ich auch gewinnen kann. dass ich wie Wilander nur zum Spaß spiele, egal, ob ich gewinne oder nicht, kann ich mir nicht vorstellen. [Stefan Edberg]

[12]

Der Titel muss her. Egal wie.

[13]

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Überkommt einen der Heißhunger ist ist ein Würstlstand in Sich, sind alle gute Vorsätze perdu.

[14]

Die Aufgabe einer die Grenzen der Linguistik übersteigenden Pragmatik ist es, die Anordnungen der Äußerungen herauszustellen, von denen keine linguistische Theorie Rechenschaft  ablegen kann. Von der Ausdrucksform geht die Pragmatik aus: sei's die Proposition, die traditionell ausgehend von der inneren Konstanten der Referenz gedacht wird; sei's das Wort; sei's der Satz, der traditionell auf ein Subjekt der Äußerung, auf die Illusion einer den Diskurs beherrschenden Person verweist. Schließlich gilt auf der anderen Seite, dass die Pragmatik die Inhaltsform nicht einfach auf ein außer sprachliches Signifikat, einen Referenten oder einen intentionalen Zustand reduziert  [und sei's in Form einer die Aussage begründenden Erfahrung].     

[15]

Im August werde ich entscheiden, wie es weitergeht. Vielleicht bleibe ich in Europa und spiele auf Sand [tierra batida]. Hängt davon ab, wie viele Punkte ich bei den vier Turnieren hole. Mein Ziel ist es, am Saisonende unter den Top 5 zu stehen. Ob ich dann zwei oder vier bin, ist nicht so wichtig.

[16]

Ob glatt oder lockig, lang oder kurz, ob fransig oder exakt, künstlich oder natürlich, struwwelig oder gestylt - eines sollte bei den neuen Frisuren immer dabei sein: eine freche Farbe. Ob Blond, ob Braun, ob Rot oder Grau - Hauptsache auffallend.

[17]

Ich konnte mein Unbehagen nicht artikulieren. Irgendeinen Sprung in welche Richtung immer habe ich nicht gewagt. Erst die Literatur brachte die Befreiung.

[18]

Das ist wohl die Quittung zahlreicher Ausrutscher des schwierigen Horst Skoff - zuletzt lieferte der so hochtalentierte Tennisspieler mehr Stoff für diverse Klatschspalten, als dass er durch sportliche Leistungen aufhorchen ließ. Und jetzt strengte er bekanntlich auch eine Klage gegen den Österreichischen Tennisverband an - ob berechtigt oder nicht ist eine andere Sache. Eine optimale Turniervorbereitung sieht anders aus.

[19]

Gefeiert wurde aber auch am Starnberger See, wo ein Kreuz jene Stelle markiert, an der Ludwig II. 1886 in den Tod gegangen ist und damit noch mehr zur Legendenbildung beitrug. Denn ob Selbstmord oder Unfall, wurde nie geklärt.

[20]

Am Grad der Emotion, die von einem Werk ausgeht, lässt sich seine Intensität messen: Sei es auch schlecht gemalt, schlecht geschrieben oder schlecht komponiert, seine Schwingung drängt den zu einem Dialog, der sich auf sie einlässt.

[21]

Entweder man hat es, oder man hat es nicht. Mit dem Glück, das ein Vogerl ist, beschäftigen sich diese „Hörbilder“. Heute, 9.05, Ö1.

[22]

Sei es, dass Sie Access im Netzwerk einsetzen oder dass verschiedene Personen am gleichen Rechner mit den Daten arbeiten: In vielen Fällen werden Daten von mehreren Benutzern verwaltet. In diesem Fall muss man beachten, dass ...


 

Spanische Beispiele

 

[1]

¿Esto te lo meto en la maleta o no? ¿Te lo vas a llevar o no?

[2]

Con lo rico que es no se permite lujo alguno. O es tacaño o no  sabe disfrutar de la vida.

[3]

Sea como fuere, el morbo ya está servido. Bien para el lector anónimo, que si no se ha acercado a la literatura de Francisco Umbral, lo hará ahora espoleado por la  actualidad y miserias de los personajes que retrata; bien para aquellos personajes- protagonistas, que ansiosos buscarán su capítulo.

[4]

„O la democracia acaba con el terrorismo, o el terrorismo acaba con la democracia“. Sentado en la tribuna de prensa del Congreso de los Diputados, escuché esta frase de labios del entonces ministro Rodolfo Martín Villa. Era una advertencia estremecedora. Carlos Luis Álvarez ha hecho una advertencia como la de Martín Villa hace años: O la democracia nos protege la vida o terminaremos por decepcionarnos de la democracia.

[5]

O porque estuviera cansado o porque no tuviera ganas, el caso es que no se le podía mover del sillón.

[6]

Se dice a veces que el empleo del gerundio en los escritos es señal de mal estilo. Esto no es verdad siempre que el uso del gerundio sea correcto y mesurado. Es el abuso del gerundio lo que proporciona en la prosa un efecto de monotonía, pesadez y grandilocuencia. Esto ocurre en ciertos escritos jurídicos y administrativos (instancias, sentencias, declaraciones juradas, etc.) y debe tratar de evitarse. Pero en muchos casos el uso del gerundio está plenamente justificado y, en ocasiones, es clara su exigencia sintáctica. Además, bien aislado, bien en perífrasis verbales, puede producir efectos estilísticos importantes debido a su aspecto imperfectivo-durativo por el que se consiguen imágenes prolongativas de la acción verbal. Con en tantas ocasiones, en esta cueston debe contar el tino y el buen juicio del que escribe. Úsese el gerundio, pero sin abusos y sin acumular varios en poco espacio; y, además, cuídese de que sean correctos.

[7]

NI APROPIACIÓN indebida ni estafa: la acusación contra Sogecable, la empresa propietaria de Canal+, se ha desinflado tras el contundente veredicto -sin apelación posible- de la Sala de lo Penal de la Audiencia Nacional. Han tenido que pasar más de 250 días de instrucción «errática» por parte del juez Gómez de Liaño, con el apoyo pertinaz de los fiscales Gordillo y Fungairiño, para que finalmente la sala impusiera la cordura. No está de más recordar que esta resolución coincide con el informe que elaboró ya en marzo la Secretaría Técnica de la Fiscalía General del Estado, que dos sucesivos fiscales generales -Ortiz Úrculo y Cardenal- no han podido o querido imponer a sus subordinados.


 

Forma oraciones disyuntivas

 

El quince estaré en Madrid. El 20 iré a Barcelona por unos días. Nos podemos encontrar en Madrid. También nos podemos encontrar en Barcelona. Donde tú quieras.

 

En cuanto sepa la noticia, te lo notificaré por carta / teléfono / correo electrónico.

 

No sé quién te irá a recoger al aeropuerto. Puedo ir yo. También puede ir mi hija. También puedo mandar al chófer a recogerte. Como sea, tú esperas allí que alguien te recogerá con el coche.

 

Usted puede pagar con cheque, con tarjeta de crédito, al contado. Lo que no podemos es vendérselo a plazos.

 


 

¡Oh, mi primo Montesinos!

Lo postrero que os rogaba,

que cuando yo fuere muerto,

y mi ánima arrancada,

que llevéis mi corazón

adonde Belerma estaba,

sacándomelo del pecho,

ya con puñal, ya con daga.

[Don Quijote, II, cap. XXIII]