CONDICIONAL <> SUBJUNTIVO <> FUTURO  

Kontrastive Betrachtung

© Justo Fernández López


 

Siempre habrá nieve altanera

que vista el monte de armiño

y agua humilde que trabaje

en la presa del molino.

Y siempre habrá un sol también

-un sol verdugo y amigo-

que trueque en llanto la nieve

y en nube el agua del río.

[León Felipe: Antología poética.

Madrid: Alianza Editorial, 1981, p. 38] 

 ·

¡Reventó de risa!

¡Un hombre tan serio!

... Nadie lo diría.

[Antonio Machado (1875-1939):

Obras completas, Madrid: Austral, 1963, p. 204]


 

Sp: condicional simple

Dt.: Imperfekt Konjunktiv

 

Ich wäre in der Tat dumm,

wenn ich nicht wüsste, dass es für

jeden einen Klügeren gibt.

 

[1]

Du bist der einzige Mensch auf der Erde, der ihn [Rennfahrer] zum Aufhören bewegen könnte? -Die Konsequenzen dieser Entscheidung sind so schwerwiegend, dass ich da nicht  auf ihn einwirken möchte. Ich will ihm bei  so einer Frage, die sein ganzes Leben  von Grund auf umkrempeln würde, nichts dreinreden. [Die Tochter von Gerhard Berger]

[2]

Ziehen Sie den Muskel zusammen und entspannen. Zwanzigmal hintereinander. Ziehen Sie den Muskel für drei Sekunden zusammen und entspannen Sie ihn. Zehnmal. Das wär's.

[3]

Alle vier Kandidaten wären besser beraten, ihre musikalischen Ambitionen an den Nagel zu hängen.

[4]

Die Salzburger haben sehr gut gespielt. Das Glück, das für die allerletzte Sensation dieses Europacup-Jahres notwendig gewesen wäre, hatte an diesem Abend gefehlt.

[5]

Es wäre ein Fehler, den FavAC jetzt zuzusperren, weil die Aussichten für die Zukunft etwas positiver sind.

[6]

Der Mittelfeldspieler würde gern in Tirol spielen. "Ich wäre einer Veränderung nicht abgeneigt, und Tirol würde mich sportlich ebenso reizen wie menschlich", zeigte er sich von der Mentalität der Österreicher beeindruckt.

[7]

Rau wäre der erste SPD-Bundespräsident seit Gustav Heinemann, mit dessen Enkelin er verheiratet ist.

[8]

Mit einem Punkt wäre ich zufrieden, zwei wären mir natürlich lieber.

[9]

Ich fürchte nur, dass er nicht kommen wird.

[10]

Hermann Gmeiner, der Gründer der Kinderdörfer, wäre im Juni 75 Jahre alt geworden.

[11]

Ein Nein Österreichs zur EU wäre für uns Südtiroler ein schwerer Schlag! Für uns ist ein großes Anliegen, dass Österreich ja zur EU sagt. Wir empfinden diese Entscheidung, als müssten wir sie selbst treffen. Heute sind die Tiroler durchaus nicht so nah beieinander, wie ich es mir wünschen würde. [Parteiobmann der SVP]

[12]

Am Samstag unterschrieb Roland Kirchler für weitere zwei Jahre beim FC Tirol. Heute sollte die Einigung mit Michael Bauer über die Bühne gehen. Damit wäre der FC Tirol für die kommende Saison eigentlich komplett.

[13]

Jetzt wäre langsam Zeit für einen Geniestreich der Italiener, doch das Genie steht leider schon längst unter der Dusche. [ZDF-Kommentator nach dem Austausch von Roberto Baggio im Spiel Italien - Norwegen]

[14]

In Gruppe F könnte heute eine Entscheidung fallen. Bruderkampf in Orlando: Belgien gegen Niederlande. Araberkampf in New York: Saudi-Arabien gegen Marokko.

[15]

Zu den Körperkunststückchen einer Zauberers meinte Hofbauer: "So praktisch sollte der Mensch zusammengesetzt sein, jederzeit auszuklappen und je nach Bedarf wieder abzusägen." Ich weiß ja nicht, welcher Art von Menschen Herrn Hofbauer das praktische vorkäme. Aber eines ist sicher: Das Schäftste im Fernsehen sind immer noch Hofbauers Moderatorengastspiele.

[16]

Allein diese immer häufiger werdenden knappen Entscheidungen zeigen, wie wichtig korrekte Schiedsrichterleistungen wären.

[17]

Wollen wir hier auf  Erden ewig leben? Das wäre ja die schlimmste Strafe für uns. [Erwin Ringel]

[18]

Für mich wäre die Politik nichts. Ich gebe so gut wie nie Interviews, denn ich könnte nicht lügen oder mich zurückhalten. [Frau Vranitzky]

[19]

Die Sendung war wieder einmal so, wie man sie gern hätte. Man sollte dabei bleiben.

[20]

Wenn der Kanzler zum Schweighofer einkaufen geht, stellt er sich hinten an.

 

Vorgehen wäre ihm peinlich.

[21]

Natürlich bin ich vor der Premiere aufgeregt. Sagte ich das Gegenteil, wäre das ja gelogen.

[22]

Gibt es denn außer Herrn Zimmer keinen anderen Reporter? Er wäre für das Radio wohl mehr geeignet. Er redet viel zuviel.

[23]

Wer könnte das sein?

[24]

Robert Hochner über Elmar Oberhauser: "Ich wollte, der ORF hätte mehr von seiner Sorte."

[25]

Das wäre ein Wahlergebnis, das für unser Land gut wäre. Das ist aber alles Theorie. Realität dieses Tages ist: Jeder wählt für sich allein. Hoffentlich richtig.

[26]

Ich wurde einmal gefragt, ob ich nicht bereit wäre, den deutschen Film wiederaufzumöbeln. Eigentlich wüsste ich nicht, wie ich es anstellen sollte. Es gibt fast keine gute Filme mehr in Deutschland. 

[O. W. Fischer]

[27]

Wer käme auf die Idee, einen Polizisten „Esel“ zu nennen? Es wäre beleidigend.

 

Aber „Bulle“ geht in Ordnung. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt sieht „nicht jede Anwendung eines Tiernamens auf einen Menschen schon als Abwertung.“ „Bulle“ verkörpere „positive Eigenschaften wie Stärke oder Potenz.“

[28]

Großes, altes Burgtheater als Serienkrimi. Peymann sollte eine gute Tat setzen: Derrik  engagieren, so käme er vom Bildschirm weg.

[29]

Die Kilos, die man hier verlieren möchte, hätte sich die Aufbaugeneration noch vor wenigen Jahren gewünscht.

[Über den Boom von Schönheitsfarmen 1968. In „Österreich II“]

[30]

Der deutsche Bundeskanzler Kohl bewegt sich in Österreich so selbstverständlich wie ein Tourist. Nicht nur, dass er seit 25 Jahren in St. Gilgen urlaubt, er spaziert auch in Salzburg und Wien herum, als wäre er hier zu Hause. Zu Hause könnte er allerdings aus Sicherheitsgründen nicht so herumwandern, wie er es hier immer wieder tut. Das ist schön so.

[31]

Bernhard Kletter, Chef der Wetterredaktion, verspricht „mehr Bewegung und Lebendigkeit“. Eine Wettershow im RTL-Stil passe aber nicht in den ORF, obwohl sie Kletter durchaus gefiele.

 

Sp: condicional compuesto

Dt.: Plusquamperf. Konjunktiv

 

Cuando lo niños son pequeños, decirmos. "Están para comérselos". Pero cuando   tienen 16, 17, 18 años decimos: "¿Por qué no me lo habría comido entonces?"

Wenn die Kinder klein sind, pflegen wir zu sagen: "Ich habe sie zum Fressen gern". Aber wenn sie 16, 17, 18 Jahre alt sind, sagen wir: "Hätte ich es nur damals gegessen!"

¿Le gustaría saber cómo fue la vida sexual de su madre?

Hätten Sie gerne gewusst, wie das Sexualleben Ihrer Mutter aussah?

La operación financiera, aunque fue un aparente éxito económico, jamás habría sido aprobada por el fundador de la empresa, que quiso dejarlo todo bien atado mediante un testamento a la catalana.

 

Sp.: condicional simple

Dt.: plusquamperf. Konjunktiv

 

Me gustaría saber, por qué no es posible ...

Ich hätte gern gewusst, warum es nicht möglich ist ...

 

Sp.: condicional simple

Dt.: Plusquamperf. Konjunktiv >

hätte ...können/müssen/sollen

Sp.: imperfecto indicativo

 

[1]

Du hättest mich früher verständigen sollen.

[2]

Du hättest früher kommen können.

[3]

Du hättest die Rechnung vorher zahlen müssen.

[4]

Du hättest ihn ausreden lassen sollen.

 

Sp.: condicional compuesto

Dt.: Konditional I

 

War Kapitän Hazlewood an der Ölkatastrophe vor Alaska schuld oder nicht? In Österreich würde man den Prozess wiederholen.

 

Sp.: condicional compuesto

Dt.: Plusquamperfekt Konjunktiv

 

Ein Problem häten die Vereinsfunktionäre von Innsbrucks Fußballklub ausgestanden: Mit „Schwarzkopf“ wurde ein Sponsor gefunden.

 

Sp.: imperfecto subjuntivo

Dt.: Konditional

 

Deutsche Beispiele

 

[1]

Seit zwei Jahren wartet der Tenniszirkus auf das Comeback von Monika Seles. Jetzt sieht es aus, als würde es ausgerechnet beim Fed-Cup gegen Österreich Ende April über die Bühne gehen.

[2]

In dieser Phase des Spiel hat man den Eindruck, als ob Horst Skoff seine Taktik ändern würde.

[3]

Er hatte Angst, dass irgendjemand ihm was antun würde.

[4]

Rollen, die sie länger als drei Tage von ihren Kindern trennen würden, lehnt sie ab.

[5]

Ich habe es für dich getan. Ich hoffte, du würdest es nie erfahren.

[6]

Als ob er lächeln würde: Induráin auf dem Weg zum Triumph. [Foto]

[7]

Wir haben große Probleme mit den Vertriebenen. Es wäre schön, wenn sich Vermieter bei uns melden würden.

[8]

Mir wäre es lieber, wenn wir eine spätere Vorstellung besuchen würden.

 

Spanische Beispiele

 

[1]

Esta última expresión acaso la repudiara Herbart. Y, sin embargo, es la expresión más precisa para este concepto.

[2]

Yo esperaba que me llamaras antes de las diez. Ahora ya es algo tarde para decidirse a salir.

[3]

No creí que le fueras a invitar después de la escena que te hizo en la última fiesta.

[4]

Hombre, ya estás aquí. No contaba que llegaras tan pronto.

[5]

Se fuga, anda sin descanso por las calles de Madrid. Su novia va tras él. Sebastián busca a su familia. De nuevo corre por el campo con la amenaza constante, con el cansancio encima como una gigantesca losa que le impidiera respirar.

 

Sp.: presente subjuntivo

 

Dt.: Futur I oder II

 

Bei Zeitenfolge:
imperfecto subjuntivo

 

Beachte

 

Oft kann die perífrasis verbal  ir a + infinitivo im Präsens Konjunktiv stehen.

 

Ich glaube nicht, dass er kommen wird. /

Ich habe nicht geglaubt, dass ...

No creo que venga.  /

No creo que vaya a venir.

No creí que viniera. /

No creí que fuera a venir.

 

Spanische Beispiele

 

[1]

No digo que el presidente vaya a anticipar las alecciones, pero seguro que provocará que la oposición las pida, y entonces hará que cede a la demanda.

[2]

Fianza para Damborenea y De Justo. El juez Garzón no cree que vayan a sustraerse a la acción de la Justicia, mientras otros implicados siguen en prisión.

[3]

Vargas Llosa recibe el premio Cervantes. Vargas Llosa reconoció que no ha sido felicitado por el Gobierno en su país natal, Perú, „ni creo que lo vaya a ser“, añadió.

[4]

Yo no puedo creer que esto pueda tener éxito. La cosa me parece muy aventurada.

[5]

Esto lo decidiré en cuanto vuelva de las vacaciones.

[6]

Yo a la prensa no tengo que comunicarle nada. Lo que le diga al entrenador Floro se lo diré a él personalmente y no a través de la prensa.

[7]

Lo que no parece es que vaya a ser aceptado un convenio de doble nacionalidad, al menos por parte de los Estados europeos obligados por el Convenio del Consejo de Europa sobre reducción de los supuestos de plurinacionalidad y obligaciones militares en el caso de pluralidad de nacionalidades.

[8]

-A esta planta le he echado demasiada agua. Temo que se me vaya a pudrir. -Lo mismo me pasó a mí. También temía que se me fuera a pudrir con mucha agua, pero a las dos semanas levantó cabeza.

[9]

Rodrigo Rato ratificó su compromiso para que la economía española cumpla los requisitos de Maastricht en los plazos previstos.

Rato, que ayer se reunión con Joaquín Molins, descartó que el pacto de corresponsabilidad fiscal cerrado con los nacionalistas catalanes vaya a tener un coste adicional en el presupuesto, un temor expresado en varias ocasiones por los partidos de la oposición. Aseguró que éste no sería superior a los 780.000 millones de pesetas que, según Rato, ha costado la financiación económica de los últimos cinco años.

 

Deutsche Beispiele

 

[1]

Ein Staatenbund, bei dem Österreich dabei sein sollte. Der Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs feierte einerseits das Inkrafttreten des Vertrags von Maastricht, der zur "Politischen Union" führen soll, jenseits dieses ambitionierten und vagen Ziels sollte das Treffen einen weiteren Zerbröseln des Europagedankens entgegenarbeiten. Unser Beitritt gilt in der EU als beschlossene Sache. Zugleich gibt es eine interne Diskussion, ob der Einfluss der "Kleinen" in den Institutionen so groß wie derzeit oder geringer sein soll, wenn die Gemeinschaft um zunächst vier Kleine größer wird. Entscheidend bleibt jedoch, ob das "Projekt Europa" überhaupt nach wie vor einen Sinn macht - auch für uns. Es bleiben zwei Grundtatsachen: selbst wenn die EG "nur eine geistlose Freihandelszone" (Delors) bleiben sollte, wäre das ein Wert an sich. Zweitens verhindert die europäische Einigung den Rückfall in Nationalismus und in das alte Spiel der "europäischen Mächte", mit dem das Jahrhundert so unheilvoll begonnen hat.

[2]

Preisfrage: Welcher Politiker in welchem Staat hat kürzlich verkündet: "Der Übergang, den unser Land durchmacht, ist sehr schwierig, und ich hoffe, dass der Fußball die Dinge etwas einfacher machen wird. Nach dieser (Fußball)Weltmeisterschaft wird diese Nation nicht mehr dieselbe sein. Sie wird gründliche Veränderungen verlangen."? Es war Bulgariens Präsident Schelew - und nicht Italiens Premier Berlusconi, der nach dem "Forza Italia"-Schlachtruf der Fußballfans sogar seine Partei benannte.

[3]

Schreiben oder Leben ist Semprúns persönlichste und eindrucksvollstes Buch geworden. Wenn die unzähligen Gedenkreden und Mahnappelle dieses Jahres längst vergessen sein werden, wird man dieses Buch immer noch lesen, atemlos, gebannt und voller Bewunderung.

[4]

Herr Gottschalk ist ein sehr begabter Entertainer. So jemand hätte ich gern als Kommentator für den Opernball. Aber als Mann halte ich von ihm nichts. Deshalb glaube ich auch nicht, dass sich meine Einstellung ändern wird, wenn er sich tätowieren  lässt. [Lotte Tosbisch]

[5]

1996 werde ich wahrscheinlich gar nicht mehr spielen, sondern mich nur noch um mein orthopädisches Geschäft kümmern.

[6]

Ich bin mir nicht sicher, dass es dir gefallen wird.

[7]

Möglicherweise wird er nicht spielen können. Er ist immer noch verletzt.

[8]

Die Kroaten wollen in Wien spielen. Wir hoffen mit den Kroaten, dass es möglich sein wird. Aber da muss die UEFA entscheiden.

[9]

Es bleibt nur zu hoffen, dass sich das im nächsten Jahr ändern wird.

[10]

Drei Wochen nach dem Tod des Volksschauspielers Alfred Böhm entschied der langjährige Vertrauensarzt der Familie, Wolfgang Schmatz, dass dessen schwerkranke Witwe Traude nie vom Tod ihres Gatten erfahren wird.

[11]

Ich hoffe nur, dass es keine Wiederholung von diesen traurigen Abend geben wird.

[12]

Ich glaube nicht, dass er den Vertrag unterschreiben wird.

[13]

„Ich lege keinen Wert auf Kränze, die die Nachwelt mir flicht, ich lege keinen Wert auf Denkmäler. Worauf ich aber Wert legen würde oder was ich gern hätten, wäre, wenn einmal die Periode, in der ich die politischen Verhältnisse beeinflussen konnte, als eine Periode der Einleitung großer Reformen betrachtet wird, die ihre gesellschaftlichen hinterlassen und eine Besserung der gesellschaftlichen Verhältnisse gebracht haben. Ich fürchte, dass von dem vielen, das man beginnt, nur einiges gelingen wird. Aber das wird hoffentlich genug sein, umeine bleibende Wirkung zu haben. Nichts wäre grauslicher als der Gedanke, dass man nur administriert hat.“ [Bruno Kreisky]

[14]

Erst wenn in Wien alle Stimmen gezählt sein werden, kann man definitiv sagen, ob das LIF es geschafft hat. [erst wenn > hasta que no]

[15]

Bundeskanzler Klima will heute dem Bundespräsident das Programm seiner Partei erläutern. Den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt Präsident Klestil voraussichtlich Mittwoch nächster Woche, wenn das Wahlkartenergebnis vorliegen wird.


Drücke Möglichkeit aus nach dem Muster

 

–¿Volverán hoy los vecinos de vacaciones?

Puede que + subjuntivo  / Quizá(s) + subjuntivo

·

¿Nos invitarán a cenar?  

 

¿Nos agradecerán el favor que les hemos hecho regándoles las plantas? 

 

¿Regresarán contentos de las vacaciones?

  

¿Les habrán gustado las vacaciones en Galicia?

 

¿Les habrá llovido mucho allí?  

 

¿Se adaptarán ahora los niños a la vida en Madrid?

  

¿Nos traerán algún regalo de Galicia? 

 

¿Habrá hecho buen tiempo en Galicia?

 

Drücke Hoffnung aus nach dem Muster

 

–¿...?    [Ob ...?]

Espero que ... + subjuntivo.  /  Esperamos que  ...

·

 

¿Crees que de verdad nos van a regar las plantas?  

 

¿Le darán de comer a nuestro gato?

 

¿No nos robarán objetos de valor?

 

¿Usarán nuestro teléfono en nuestra ausencia? 

 

¿Dejarán nuestra vivienda a sus hijos para que celebren allí fiestas?

 

¿Nos ventilarán la casa?

 

¿Nos vigilarán la casa?  

 

¿Nos cortarán la hierba del jardín?

  

¿Nos cobrarán algo por regarnos las plantas y dar de comer al gato?

 

Drücke einen Wunsch aus nach dem Muster

 

–¿...?    [Ob ...?]

¡Ojalá + subjuntivo!

·

 

¿Crees me subirán el sueldo a partir de enero? 

 

¿Le darán el premio Nobel a Miguel Delibes? 

 

¿Habrá todavía entradas para el concierto de Paco de Lucía? 

 

¿Estará todavía en venta el piso que hemos visto la semana pasada?  

 

¿Se acordará nuestra vecina de darle de comer al papagayo? 

 

¿Nos traerá pronto la lavadora? La estamos necesitando urgentemente. 

 

¿Se habrá acordado Marisa de cerrar la puerta de la terraza? 

 

¿Ganarán esta vez las elecciones en las comunidades autónomas los moderados?

 

Drücke Zweifel aus nach dem Muster

 

–¿...?    [Ob ...?]

Dudo que  + subjuntivo!   / No creo que + subjuntivo

·

 

¿Crees que de verdad van a bajar el precio de la gasolina? 

 

¿Subirán las pensiones mínimas después de las elecciones?  

 

¿Cumplirá el Partido Popular lo que prometió durante la campaña electoral?  

 

¿Habrá mucha huida de capital al extranjero si gana la izquierda en España? 

 

¿Cumplirá ETA su promesa de negociar y dejar de matar?  

 

¿Conservarán los populares la mayoría en el Senado?  

 

¿Construirán la autopista de Gijón a La Coruña como han prometido?  

 

¿Hará este verano un tiempo tan bueno en Galicia como el año pasado?

  

Drücke Angst aus nach dem Muster

 

–¿...?    [Ob ...?]

(Mucho me) temo que (no)  + subjuntivo!

·

 

¿Crees que te devolverá el dinero que le prestaste? 

 

¿Te nombrarán esta vez jefe de sección como te han prometido el año pasado?

 

¿Será el euro la moneda más fuerte del mundo como preconizan los econimistas? 

 

¿Disminuirá este año el paro obrero en toda España como dice el Gobierno?  

 

¿Bajará este año la inflación en España?

 

¿Se solucionará alguna vez el problema del nacionalismo independentista vasco? 

 

¿Se retirará Jordi Pujol de la política al final de esta legislatura?  

 

¿Ganará el Óscar la nueva película de Almodóvar?

 

¿Te agradecerá tu sobrino lo que has hecho por él?

 

Sp.: presente subjuntivo

Dt.: Imperfekt Konjunktiv

 

[1]

Es gibt nichts Schlechtes, das nicht auch seine guten Seiten hätte.

 

No hay mal que por bien no venga.

[2]

"Universum" ist teilweise wunderschön, aber leider Gottes eigentlich für einen Menschen, der mehr darüber wissen möchte, sehr oberflächlich.

[3]

Was ich gesagt habe, kann jeder so interpretieren, wie er möcht.

[4]

„Vielleicht wär’s besser, ich würde mich aus dem Fenster stürzen“, jammerte er erst unlängst einem Freund.

 

Sp.: imperfecto indicativo

[sustituible por:]

Sp.: iba(n) a + infinitivo

Dt.: Konditional I  bzw.

Imperfek Konjunktiv  bzw.

sollte

 

Spanische Beispiele

 

[1]

Entonces, alguien aconsejó a la maestra que se casara con un nepalés para conseguir la nacionalidad y después se divorciara de él. El destino le deparaba una sorpresa: la maestrilla acabó enamorándose de su esposo de conveniencia, un sherpa, y hace cuatro meses tuvo su primer hijo.

[2]

-¿Qué tal te encuentras en el nuevo equipo?

-Estupendamente. No podía ser mejor.

[3]

Todo se vino abajo la noche del 3 de marzo [elecciones generales]: esperanzas, ilusiones, proyectos ... El Partido Popular no obtuvo la mayoría absoluta que las en-cuestas, medios de comunicación y opinadores entusiastas pronosticaban. Para poder gobernar iba a necesitar de bastantes asistencias. En concreto, un mínimo de veinte diputados. Tres más de los que necesitó el PSOE en 1993.

 

Deutsche Beispiele

 

[1]

Nein, das werden sie nicht tun. Wie kämen sie auch dazu?

[2]

Die Frau beschwerte sich beim Jugendamt, dass der Ehemann die Kinder nicht pünktlich zur Besuchszeit bringen würde. Sie behauptet, er würde die Kinder nicht selbst betreuen, sondern zu Verwandten abschieben. Sie stürmt immer öfter in seine Wohnung, behauptet, er würde die Kinder gefährden.

[3]

Und bester Österreicher war wieder einmal, wer könnte es sein, Andi Goldberger.

 

Sp.: iba(n) a + infinitivo

Dt.: Konditional

Dt.: Präsens Konjunktiv

 

Branco hatte sich fest vorgenommen, einen Freistoß zu verwandeln. Das war eine halbe Stunde vor dem Siegestreffer zum 3:2 für Brasilien. Er ließ seine Mitspieler wissen (mit rüden Worten), dass er (und nur er) diesen Freistoß treten werde. Diesse hatten nämlich Zweifel, weil Branco schon zweimal ge- und verschossen hatte.

 


 

Der häufigste Fehler bei zweisprachichen Kindern

 

*No sé si [ob] + imperfecto subjuntivo

= No sé si  + futuro / condicional

*Me preguntó si [ob] + imperfecto subjuntivo

= Me preguntó si + imperfecto indicativo

*No sé si tuviera tiempo.  

= No sé si tendré / tendría tiempo.

*No sé si hubiera más de 200 personas en la sala.  

= No sé si habría más de 200 personas en la sala.

*Me preguntó si tuviera tiempo.

= Me preguntó si tendría tiempo.

 

Corrige las faltas

 

*Espero que mañana todo funcionará mejor.   

*Espero que me llamará.

*Me alegro de que vendrán.

*Posiblemente lo hará. 

*Me alegraría si me lo haría para mañana, la cosa corre prisa.

*Mucho me gustaría si me daría usted su teléfono para poder llamarla.