Deutsche mehrwertige Konnektoren

© Justo Fernández López


als dass 

 

[1]

Der Ausländer spricht zu schnell, als dass ich ihn verstehen könnte.

[2]

Er ist noch zu krank, als dass er schon jetzt alles essen dürfte.

[3]

Das Wetter war allzu schön, als dass ich zu Hause geblieben wäre.

[4]

Er ist viel zu einfältig, als dass er etwas Besonderes tun sollte.

[5]

Er ist zu als, als dass er sich umstellen könnte.

[6]

Der See war zu kalt, als dass man darin hätte baden können.

[7]

Real Madrid spielt zu gut, als dass die Juve ihn hätte schlagen können.

[8]

Sie haben zu schnell geheiratet, als dass sie sich hätten richtig kennenlernen.

[9]

Er ist zu jung, als dass er alles verstehen könnte.

 

Übersetze ins Dt. und verwende dabei die Partikel bloß

 

[1]

¿Cómo podrá aguantar a un hombre así?

[2]

¿Cómo andará con una mujer tan escandalosa por la calle?

[3]

Ahora no le vayas a contar nada de esto a tus padres. Que no se enteren.

[4]

¡Cuidadito con lo que dices por ahí de mí!

[5]

¡Cuidad(it)o con tocar los libros!

[6]

¡Cuidado con robar cubiertos!

[7]

¡Cuidadito con lo que le cuentas a tus padres! No quiero que se enteren.

 

dabei / und dabei 

 

[1]

Trotz scheinbar unerträgliche Hitze legen sich die Einbären in die pralle Sonne. Dabei haben sie in Schönbrunn kühle Höhlen und ein Schwimmbecken. Pelztiere wissen sich vor Hitze zu schützen.

[2]

Weihnachtslieder. Und dabei haben wir doch längst Februar.

[3]

Das Bett war ihm zu klein. Dabei war er nicht mal so groß.

[4]

Sie sah die beiden sich umschlingen, hörte ihre Küsse, dabei zitterte sie vor Erregung.

[5]

Eine Frau von Stil verschickt niemals Heiratsanzeigen, weil es sich dabei um die Bekanntgabe eines erotischen Abkommens handelt, das  nicht an die Öffentlichkeit gehört.  

[6]

Er lebt so bescheiden. Dabei ist er so reich.

[7]

Du hast mir nichts gesagt. Dabei hast du es schon gestern gewußt.

 

je .... desto / je ..., um so / je mehr ..., immer mehr

 

[1]

Je schneller die Ozeandampfer fahren sollten, desto mehr Platz beanspruchten die Maschinen.

[2]

Je älter ein Auto ist, um so mehr Reparaturen fallen an.

[3]

Je länger du im Lande bleibst, desto besser lernst du es kennen.

[4]

Je reicher  jemand ist, um so mehr Freunde wird er haben.

[5]

Immer müder wurde ich, je länger ich warten musste.

[6]

Aus der europäischen Politik wird Innenpolitik, je mehr Länder am Integrationsprozess teilnehmen.

[7]

Ruzkoj: Wiederauferstanden und gefährlicher denn je.

[8]

Je größer das Haus, desto höher ist die Miete.

[9]

Je mehr Geld sie verdient, desto höher werden ihre Ansprüche.

 

nur 

 

[1]

Alexander der Große konnte alles, was seine Soldaten konnten, nur besser.

[2]

Wenn man einmal sagt, dass man ein für allemal genug hat, dann ist es höchste Zeit, dass man weitermacht. Nur eben anders.

[3]

Es ist uns gelungen, eine Show auf die Beine zu stellen, die beim Publikum hervorragend ankommt. Wer einmal ins Konzert kommt, ist begeistert. Nur kommen zu wenige.

 

ob ... oder ... 

 

[1]

Ich trinke alles, ob Wein oder Bier.

[2]

Es spielt keine Rolle, ob Sie mit dem Direktor sprechen oder mit seiner Frau.

[3]

Ob Sie mich oder meinen Bruder fragen, Sie erhalten keine Auskunft.

[4]

Jeder Mensch, ob reich oder arm, hat ein Recht auf ...

 

so / so ..., so ... 

 

[1]

So sicher ist, dass Vranitzky auf dem kommenden Parteitag wiedergewählt wird, so gewiss ist auch, dass die Nachfolgefrage nicht mehr sehr lange weggeschoben werden kann. Bis zum übernächsten Parteitag könnte Caspar Einem so weit gereift sein, dass er kandidiert.

[2]

Ich habe zwei Stunden auf sie gewartet und sie ist nicht gekommen, so bin ich denn allein ins Kino gegangen.

[3]

Ich nehme den Bus um 19 Uhr, so kann ich also sicher pünktlich kommen.

[4]

Ist es nicht so, dass manche Reformen der 70er Jahre nicht mit Leben erfüllt wurden; dass es keine notwendige Reform der Reformen gegeben hat?

 

so sehr ... auch ... (mag) / so + Adjektiv + auch ...

 

[1]

Das Elfmeter war nicht zu geben, so sehr die Argentinier es auch gewollt hätten.

[2]

So falsch diese Theorie auch sein mag, sie hat sich als eine erwiesen, die eine neue Problematik aufdeckt.

[3]

Aber so streng, autoritär und stur Baric auch ist, er ist immer gerecht.

[4]

Austria Salzburg ist klarer Favorit gegen Maccabi Haifa. Aber so sicher die Ausgangsposition auch scheint, so sehr warnt Trainer Baric vor übertriebener Selbstsicherheit.

 

während 

 

[1]

Während in Sarajevo weiter gestorben wird, will der deutsche Ex-Politiker Hans Koschnik das zerstörte Mostar wieder aufbauen.

[2]

Ich bin wie ein Besessener hinter einem Anschein von Ordnung hergelaufen, während ich doch hätte wissen müssen, dass es in der Welt keine Ordnung gibt.

[3]

Während die SPÖ davon spricht, Österreich solle "als neutrale Staat aktiv an der Gestaltung einer europäischen Friedensordnung" mitmachen, kommt das Wort Neutralität in den "Busek-Plänen" überhaupt nicht vor.

[4]

Er war während des Krieges in Argentinien.

 

wenn 

 

[1]

Nur wenn der Tod direkt mit Suchtgiftkonsum zusammenhängt, erfahren wir davon.

[2]

Immer noch stehen ein glückliches Familienleben auf der Werteskala der Österreicher. Was aber, wenn ernste psychische Probleme das Familienleben erschüttern?

[3]

Was könnte man tun, wenn das Glockenläuten als störend empfunden wird?

[4]

Außerdem hat sich, wie das oft passiert, wenn Mächtige zu lange mächtig sind, der Korruptionsfilz im Funktionärsgeflecht festgefressen.

[5]

Die damals 18jährige Desiree, eine Schönheitskönigin, ging lachend mit dem Boxweltmeister Tyson in das Hotel. Während das Mädchen sagt, sie wollte nicht Sex, erklärte Tyson, sie habe ihn nur angezeigt, weil er zu faul gewesen sei, sie nachher im Auto nach Hause zu bringen. Der schwarze Aktivist Pearson: "Die Leute denken sich: Was hat das Kind mitten in der Nacht im Zimmer von Tyson wollen, wenn nicht das eine?"

[6]

Der Teamchef hat kein Sex-Verbot während der WM für seine Spieler ausgesprochen. "Wenn wir in den USA während des Turniers frei haben, ist richtig frei bis vormittags um zehn.

Wenn die Frauen und Freundinnen kommen, ist das gut für die Spieler, weil sie auf andere Gedanken gebracht werden."

[7]

Billiger einkaufen in der EU - wenn man weiß, wo welche Waren günstig zu haben sind.

[8]

Ich glaube an Horoskope nur, wenn's gut für mich ist.

[9]

Aufgrund der Zeitverschiebung beginnen einige Spiele [Fußball-Weltmeisterschaft] erst gegen 1.30 Uhr. In den meisten Lokalen heißt es da schon längst "Sperrstund". Nicht aber im Telfer Hotel "Hohe Munde". Dasselbe gilt für die Diskotek "Joy".

Wenn die Gäste nicht zu müde sind, lässt der Wirt den Großprojektor laufen.

[10]

Wenn das kulturelle Motiv überwiegt, sind Förderungen in der EU erlaubt.

[11]

Österreich werde beim EU-Rat in Korfu "wie ein Vollmitglied" behandelt werden, sagte Pangalos. Wir sind also in Korfu im Mittelpunkt und unter Beobachtung. Es wäre daher schön, wenn sich tatsächlich Bundeskanzler, Bundespräsident und Außenminister so weit zusammengerauft haben, dass unser EU-Einstand nicht zum kleinkarierten Hickhack gerät.

[12]

FP-Bundesparteitag. Jörg Haider holte in Linz zum Rundumschlag gegen politische Gegner und Kritiker aus den eigenen Reihen aus. Ängstliche Funktionäre, die nur "ich" und nicht "wir" sagen, könne die FPÖ aber nicht brauchen. Der Dritte Wiener Landtagspräsident, der am Abstimmungsabend mit der Industriellenvereinigung gefeiert hatte, erhielt verbale Ohrfeigen. Es schmerze, wenn bei Siegesfeiern der Gegner plötzlich "auch Freunde auftreten".

[13]

Wenn zwei nicht von selbst drei werden. Die Psyche entscheidet: Je lockerer ein Paar ist, desto eher hat es Erfolg, und die Schwangerschaft gelingt.

[14]

Wenn wir einen typischen Paznauner Bauernhof gefunden und aufgebaut haben, ist das Museum vorerst komplett.

[15]

Die Reise in Jack Unterwegers Innenleben ist keine weite. "Es war nicht möglich, in die Tiefe seiner Persönlichkeit vorzudringen", sagt der Psychiater. Unterweger blocke ab, wenn es um Gefühle geht.

[16]

Eltern wollen ihre Kinder nicht nur gut aufgehoben wissen, sie wollen auch, dass die Sprachferien der Kinder von entsprechendem Erfolg gekrönt sind. Der bleibt jedoch aus, wenn Klassenkameraden rudelweise das gleiche Reiseziel anpeilen.

[17]

Schulschluss - das Bild einer lärmenden Horde kleiner Kinder, die durchs Portal des Schulgebäudes drängen. Daheim warten die Eltern mit laufendem Motor. Die Anarchie geht in dem Moment zu Ende, wenn das Auto bestiegen ist. Allerdings nicht lange.

[18]

Wenn einer eine Reise tut - sollte er im voraus wissen, welches Preisniveau ihn erwartet: Tips für bessere Planung.

[19]

Fast neun Stunden dauerten die Schlussplädoyers. Es war unmöglich, immer konzentriert zuzuhören. Man stieg zwischendurch auch, und wenn man wieder zuhörte, so bekam das ganze wenig Sinn.

[20]

Rainer Wolfgang. Reporter-Legionär beim deutschen Millionen-Blatt. Immer im Bilde, wenn es neues über Lothar Matthäus zu berichten gilt. Der Mödlinger wurde innerhalb kurzer Zeit zur Vertrauensperson von Lolita und Lothar. Kein anderer erfährt so früh und so viel über den deutschen Teamkapitän wie der Österreicher.

[21]

Immer ist die PDS vorneweg, wenn es darum geht, sich für Forderungen der "kleinen Leute" einzusetzen.

[22]

Die Mutter trinkt, der Papa sitzt im Gefängnis und niemand kümmert sich besonders um das achtjährige Mädchen. Doch der Kleinen mangelt es nicht an Phantasie. Vor allem wenn es darum geht, irgendwie ein bisschen Aufmerksamkeit zu erhaschen. So erzählte die Achtjährige, sie werde von der Mama diversen Onkeln zu Sexspielen vermietet. Mama und zwei Freunde saßen schuldlos im Arrest.

 

wenn aber (nun) 

 

[1]

Rapid verkaufte Verteidiger Zisser an Innsbruck, ohne den Spieler vorher zu informieren - er fürchtet, dass sein Wechsel zum GAK scheitert. Dazu Innsbrucks neuer Manager Concilia: „Was sich für Zisser geändert hat, ist allein, dass jetzt seine Transferrechte bei uns liegen. Wenn er aber nicht zu uns will, kann er zu einem anderen Verein gehen. „ Die Transferrechte können blanko abgetreten werden und es bedarf  dabei nicht der Zustimmung des Spielers. Wenn aber nun die Transferrechte beim FC Tirol liegen, kann Tirol nicht diktieren, wo Zisser in der nächsten Saison spielt.

 

wenngleich 

 

[1]

Am Donnerstag hatte der FC Tirol seinen ersten Sieg gefeiert: 14:1 gegen den Unterklassenverein Stuben. "Ohne Stellenwert", kommentiert Johann Krankl, wenngleich er anfügt: "Aber wichtig war's."

[2]

Das philosophische Denken vor Sokrates besitzt eine –wenngleich schwer zu fassende– eigene Form.

[3]

Ich vertrete ein freieres Sexualleben, wenngleich ich selbst wenig von solcher Freiheit geübt habe. [Sigmund Freud]

 

wo / wo auch immer / wo jetzt / wo schon

 

[1]

Du hast mir das Geld nicht geschickt, wo ich dich doch so darum gebeten habe.

[2]

Peter ist über das schlechte Ergebnis seiner Prüfung sehr enttäuscht, wo er doch immer so fleißig gelernt hatte.

[3]

Wo immer er auftritt, belagern Hunderte Journalisten Silvio Berlusconi.

[4]

Die Stadt Wien hat einen Prozess "verschlafen". Jenen um Susanne Lugners tödlich Schönheitsoperation. Ist das schlimm? Aber wo denn. Es kostet die Steuerzahler nur  3,6 Millionen Schilling.

[5]

Wird der Schumacher disqualifiziert, ist für Gerhard Berger sogar die WM drinnen. Vor allem, wo jetzt vier Rennen kommen, die sowohl Ferrari als auch Berger liegen.

[6]

Michael Jackson kann tun, was er will - die über ihn schreiben, wollen einfach nicht mehr glauben, was er tut. Auch in Ungarn nicht. Und schon gar nicht, wo er  jetzt mit der Tochter des "King" [Elvis Presley] verheiratet ist.

[7]

Als Becker siegte, war zu lesen: "Liebe macht Boris stark." Jetzt, wo es nicht läuft, heißt es: "Liebe macht Boris kaputt."

 

wo doch 

 

[1]

Legt Busek sein Nationalratsmandat zurück?  „Kann sein“, antwortete Busek auf die NEWS-Anfrage. Wo doch ohnehin die  Ministerpension mit dem Mandat schwer kompatibel ist.

[2]

-Ist „Texas“ Ihr erster Film?

-Ich habe doch schon vor zehn Jahren einen gedreht: „Johnny Flash“. Außerdem habe ich früher Stummfilme mit dem Klavier begleitet.

-Warum ein Western, wo Sie doch aus dem Ruhrpott kommen?

-Als ich das Lied „Texas“ geschrieben habe, dachte ich mit: Das wär’ doch ein toller Film. Na, dann ist es eben ein Western geworden.

[3]

Warum sagen Sie das alles erst jetzt, wo Sie doch nach Ihrer Verhaftung die Tat bereits gestanden hatten?

[4]

Der Autor erläutert, wonach die südsteirische „Klachelsuppe“ nicht benannt ist:  „Ein Klachel ist doch so ein ungeschlachter Kerl, einer, der so reinkommt und sagt:  ‘Wo ist das Klavier!’“ Wo man doch schon in der Tanzschule lernt, dass man beim Reinkommen bestenfalls nach der Blockflöte zu fragen hat!

[5]

Eine Dame wollte von Alain Prost wissen, wieso er denn immer wieder mit schönen Frauen im Gespräch sei, wo er doch angeblich glücklich mit seiner Anne-Marie verheiratet ist.

[6]

Du willst nicht weiter studieren? Wie schade für deine Zukunft, wo du doch so begabt bist.

[7]

Ich habe mir gestattet, nur bestimmte Dinge zu beichten. Und andere wieder nicht.

Ich konnte nicht einsehen, wieso ich dafür irgend jemand um Absolution bitten sollte, wo ich das doch genossen hatte.

[8]

Solonar blieb auch auf die Frage beharrlich optimistisch, ob ein Mann wie Riegler gegen Leute wie Vranitzky und Haider erfolgreich sein könne, wo doch der Trend zur Personalisierung immer stärker werde.

[9]

Warum sollen KGB und Armee unter Gorbatschows absolutem Präsidialregime soviel besser funktionieren, wo sie durch parlamentarische Kontrolle doch nie gehemmt waren?

   

Spanische Beispiele

 

[1]

A mí me parece un insulto poner en duda la capacidad de Michael, cuando lleva  8 años en el Madrid y ha sido 60 veces internacional.

[2]

¿Cómo no voy a conocer a esa chica si es mi novia?

[3]

–¡Qué bien le queda el vestido!

–¡Cómo no le va a quedar bien con el buen tipo que tiene!

[4]

–No pongas la planta ahí que la quema el sol.

–¡Qué la va a quemar!

[5]

Este espectáculo lo dieron el domingo pasado en la clausura del XVIII Congreso de las Juventudes Socialistas, que no sé cómo no me he enterado yo de los diecisiete anteriores con lo que me gustan los números romanos.

 

noch dazu, wo 

 

[1]

Ich mag solche Faschismus-Parallelen nicht. Noch dazu, wo diese Wahlen gezeigt haben, dass zwei Parteien mitklarer Anti-Haider-Politik erfolgreich waren, eine mehr als die andere.

[2]

Die USA glauben Besseres zu tun zu haben, als für „die Europäer“ den Humanismus am Balkan zu retten. Noch dazu, wo sie mit ihren eigenen einschlägigen Bestrebungen Schiffbruch erlitten haben.

[4]

Ich glaube nicht, dass die südlichen EU-Staaten den Beitritt Österreichs ernsthaft verhindern werden können. Noch dazu, wo Österreich in der EU eindeutig Nettozahler sein wird.

 

wobei 

 

[1]

Dort tauchten beide mir meinen Kopf in einem Kübel voll Wasser unter, wobei ich dachte, das ist das Ende.

[2]

Das ist der Kern der Vorwürfe im nun kommenden Prozess gegen Sinowatz, Gratz und Blecha. Wobei zu klären wäre: Ab wann wussten sie von schlechtem Geschäft? Denn die Chronologie ist ja das Interessante: Zuerst lieferte „Noricum“ 200 Kanonen an Jordanien. Die gingen sofort an den Irak weiter.

[3]

Mitten in diesen Small talk deutscher Befindlichkeit, wobei Botho Strauß geschickt und mit Vorliebe in dem herumkramt, was einst Beziehungskiste genannt wurde, wehen ab und zu die Cello-Klänge von Beethovens Neunter.

[4]

Alles in allem, so der Innsbrucker Bürgermeister, entsprechen die freiwilligen Sozialleistungen der Stadt keinen Privilegien. Wobei allerdings berücksichtigt werden müsste, dass Privatfirmen ja nicht wie die Stadt vom Steuergeld finanziert werden und auch meistens nicht überschuldet sind.

[5]

–Wie hoch sind nun die Baukosten wirklich? 500 Millionen?

 

–Die gültige Zahl ist 520 Millionen. Wobei das für die Architekten honorarfähige Summe ist.

[6]

Gleich fünf Kandidaten gibt es derzeit, wobei dem A. Nannini die besten Chancen zugebilligt werden.

[7]

Frankreich fürchtet, das vereinte Deutschland könnte eine Wirtschaftsmacht in Europa werden. Wobei das Gefühl überwiegt, Frankreich könnte den wirtschaftlichen Abstand gegenüber Deutschland nicht wettmachen.

[10]

Also wetten, dass er es nicht schafft? Wobei der Einsatz keine halbe Million beträgt.

 

zumal 

 

[1]

Salzburgs Spiel war geprägt von taktischen Fehlern, war viel zu sehr auf Offensive ausgerichtet, zumal ein Punkt ja schon wie ein Sieg gezählt hätte.

[2]

Man wollte doch nicht auf dem zugkräftigen Namen Fendrichs allein vertrauen –zumal es in der Sendung kein Auto zu gewinnen gibt.

[3]

Schüssel will den Wählen über die Richtung entscheiden lassen. Über die Richtung sind auch sie im Unklaren, zumal da ihnen niemand sagt, welche Partei mit welcher koalieren wird.

 

zwar ..., aber ... / zwar ..., jedoch ... / zwar ..., allein ...

         

[1]

Das Fest findet doch statt, und zwar am nächsten Sonntag.

[2]

Es fährt zwar ein Bus in die Stadt, aber ich fahre lieber mit dem Fahrrad.

[3]

Ich kenne mich zwar nicht so ganz aus, was die Zusammenhänge betrifft, aber  ich muss sagen, die Musik, die sie dazu  spielen, ist einfach Spitze.

[4]

In unserem Sachgebiet läuft in Tirol wenig. Hier wird zwar sehr viel geredet und geschrieben, aber wenig getan.

[5]

Sein Live-Kulturmagazin "K 1" ist zwar etwas besser, als die Kritiker schreiben, doch die Zuschauerzahlen bleiben deprimierend.

[6]

Ich bin zwar kein begeisterter Motorsportfan, aber ich verstehe nicht, warum man  die Formel 1 verbieten soll. Die Fahrer haben ihren Beruf ja gewählt, weil er Spaß macht. Wenn es einem zu gefährlich wird, kann er ja jederzeit aufhören.

[7]

Die Anderl-Verehrung in Judenstein ist zwar endgültig "out", aber die Kirche hat nicht vor, hartnäckige Fans mit Gewalt zur Räson zu bringen.

[8]

Für die EU gilt die Schweiz nach ihrem Nein zum EWR als Trittbrettfahrer in Europa - es wird zwar mit ihr verhandelt, aber ohne Eile.

[9]

Deutschlands Team gewann in Kanada das letzte Testspiel für die Fußball-WM zwar mit 2:0, klagte aber über kanadische Härte. Am schlimmsten erwischte es Basler.

[10]

Jessye Norman: Zwar hat sie in Salzburg alle Partys abgesagt, mit Mortier ist sie aber versöhnt.

 

und zwar 

      

[1]

In der ganzen Ära Köppel hat es nur einen Auswärtssieg in der Meisterschaft gegeben – und zwar beim Sportklub.

[2]

Die Inhaltsstoffe der Importwaren müssen deklariert werden – und zwar in der Sprache jenes Landes, wo sie verkauft werden.

[3]

Ich sage Ja zur EU, weil die Vorteile die Nachteile eindeutig überwiegen. Und zwar in politischer und ökonomischer Hinsicht.

[4]

Wer Anwalt Zanger kennt, weiß: Er wird nicht so schnell aufgeben. Er wird versuchen, neue Beweise aufzutreiben. Damit wäre theoretisch eine Wiederaufnahme möglich. Und zwar nach dem Tod des Angeklagten.

 

Ellipse der Konjunktion im Deutschen

 

[1]

Ruft man die Nummer an, wird man an das Verteidigungsministerium weiterverwiesen. 

[2]

Die Alliierten erklärten, erst müssten die Iraker Kuwait räumen.

[3]

Alexander der Große konnte alles, was seine Soldaten konnten, nur besser.  

[4]

Das Geld wird reichen. Nur: Sparen werden wir müssen.

[5]

Es hieße freilich Riegler unrecht tun, unterstellte man ihm ein Aufkochen alter Rezepte. Seine "Ökosoziale Marktwirtschaft" ist  ein neuer Entwurf ...

[6]

Du sagst, die Öffnung der Grenze für Dich sei eine Katastrophe?

[7]

Ich bekenne offen, auch mir wäre lieber gewesen, der freie Reiseverkehr wäre unter anderen Umständen zustande gekommen. Dies jedoch  hätte viel früher geschehen müssen.

[8]

Vienna muss unbedingt gewinnen, will sie nicht absteigen.

[9]

Wir könnten jede Woche ein Auto verlosen, es würden nicht mehr Zuschauer kommen.

[10]

Spielte er etwa dir Rolle des Pianisten Horowitz, lachte ihn jeder Anfänger auf dem Piano aus.

[11]

–Ich fürchte nein. –Ich denke nein / ja.

[13]

Ich habe es ihm gegeben, sollte er es benötigen.

[14]

Mama scheint durch die Hypnose wirklich auf dem Wege der Besserung zu sein.

[15]

Wäre nur das Heilmittel nicht selbst so unheimlich und  noch so wenig erprobt.

[16]

Geht es nach Agnelli, dürfte der neue Juventus -Präsident Montezomolo sein.

[17]

Ob ich es weiß? Nein.

[18]

Man hört, Stuttgart will dich haben.

[19]

–Löst sich der Wiener Sportklub auf? –Solange ich beim Verein bin, sicher nicht.