DAS DEUTSCHE MODALVERB KÖNNEN

© Justo Fernández López


 

Was ist der Unterschied zwischen einem Optimisten und einem Pessimisten in der Sowjetunion? Ein Pessimist denk, dass alles so schlecht ist, dass es nicht schlechter werden kann, während ein Optimist denk, dass es das kann.  

[Kommunistischer Witz]

Der größte Bonus des Villacher Fasching, da sind die Amateure.

Man kann und darf ihnen offenbar nichts wirklich übel nehmen,

weil sie eben keine Profis sind.

Offenbar sagt sich das Publikum:

„Dafür, dass sie es nicht können, können sie es ganz gut“.


 

[1]          Trainer Francisco Maturana war zumindest glücklich, sich als Teamchef mit einem Sieg von der WM verabschieden zu dürfen. "Wir haben bei dieser Weltmeisterschaft eine Lektion gelernt und wenigstens gegen die Schweiz gezeigt, dass wir Fußball spielen können.

[2]          -Unterschreibe!
-Das kann ich nicht. Ich kann diese Verantwortung nicht auf mich nehmen.

[3]          Die Tiroler erwartet in jedem Spiel ein Kampf auf Biegen oder Brechen. Vor allem zu Beginn könnte Innsbruck noch Probleme mit der Abstimmung haben. So hochkarätige Spieler müssten bald harmonieren, nicht erst in einem halben Jahr.

[4]          -Sie müssen es ihm sagen.
-Das kann ich nicht.

[5]          -Können Sie es mit auf spanisch sagen?
-Ich kann leider kein Spanisch.

[6]          Er hat mich danach gefragt, aber ich konnte ihm darüber nichts sagen.

[7]          "Könnten Sie mir mitteilen, woraus jene Melodie ist, die bei der Sendung "Hohes Haus" gespielt wird?" erkundigt sich Margaretha Lambert aus  Wien. Laut ORF-Kundendienst aus der "Italienischen Symphonie" von Mendelssohn.

[8]          Man kann nur beten, dass Italien dem Treiben ein Ende setzen kann. Denn das Land droht in ein Wechselbad zwischen "Ruf nach einem starken Mann" und gleichzeitiger galoppierender Politik-Verdrossenheit zu stürzen. Wie groß ist die Gefahr, dass Politik-Scharlatane, Erben Mussolinis, die Gunst der Stunde nützen! Italien braucht die rasche "Trockenlegung seiner Sümpfe" - nur dies kann der Ausweg aus der Berlusconi-Krise sein.

[9]          -Das können Sie nicht tun!
-Und ob ich es kann!

[10]      Jeden Mittwoch kann man im ORF Wiener Denkmäler erraten. Dabei werden immer wieder falsche Informationen gegeben - hat der ORF so schwache Historiker?

[11]      Einige gute Nachricht vor dem morgigen Spiel. Carracedo könnte vielleicht doch spielen.

[12]      Das ist kein Sozialabbau und kein Beamtenabbau. Das heißt aber, dass wir uns nur die wirklich unverzichtbaren Leistungen des Sozialstaates künftig auch noch werden leisten können.

[13]      König Juan Carlos von Spanien hat am Dienstag die Madrider Klinik wieder verlassen können, in der er kurz vor dem Jahreswechseln nach einen Skiunfall am Knie operiert worden war.

[14]      Wenn man hört, was Sie da sagen, könnte man meinen, Sie sind mit Ihrer Arbeit nicht zufrieden.

[15]      Wann die Hochzeit stattfinden wird, das kann ich dir noch nicht sagen.

[16]      Man kann nicht nur gewinnen, man muss auch verlieren können.

[17]      Dieser Krieg ist von Politikern provoziert worden. Wie können nichts dafür.

[18]      Sie reden miteinander, weil sie gemeinsame Interessen haben. Miteinander können, weil man muss, nicht weil man will.

[19]      Da können Sie recht haben.

[20]      Bin ich froh, wenn alles vorbei, kann ich Ihnen sagen.

[21]      Kannst du nicht essen wie ein normaler Mensch?

[22]      Die Boxengerüchte werden lauter: Todt soll Niki Lauda bei Ferrari ersetzen. Niki kann darüber nur laut lachen.

[23]      Was können unsere Fußballer eigentlich?

[24]      Darf die Medizin alles, was sie kann?

[25]      Behaupte Löschnak, die Caritas habe ihm den ganzen Tag über keine Flüchtlingsquartiere nennen können, ließ die Caritas nach der Sendung mitteilen, sie habe dem Innenministerium untertags eine Liste mit Unterkünften zukommen lassen. Da hapert es offenbar bei der Verwaltung des Elends.

[26]      Können Sie sich so ein Auto leisten?

[27]      Können Sie mit diesem Gehalt leben?

[28]      Können Sie so mit diesem Computer-Programm arbeiten?

[29]      Weil Graf Enzenberg mit dem Bürgermeister nicht kann, droht dem örtlichen Fußballplatz das Aus.

[30]      Das habe ich erst heute machen können.

[31]      Das habe ich nicht machen können

[32]      Wie man sich täuschen kann!

[33]      Wie konntest du ihm wo etwas anvertrauen?

[34]      200.000 Österreicher können nicht lesen.

[35]      Das kannst du selber in der Zeitung lesen.

[36]      Atomlager können zu heiß werden.

[37]      Minister sein ist ohne Zweifel eine Erfahrung, die man nicht machen muss. Minister Klima zum Beispiel, der an sich einige Probleme zu lösen hat, kommt immer wieder in Terminschwierigkeiten mit dem ORF und kann dabei gewiss nichts dafür.

[38]      Da könnte jeder daherkommen und behaupten, er sei ...

[39]      Das kann kein Mensch lesen.

[40]      Das kann niemand verstehen.

[41]      Das kann man nicht essen.

[42]      Der Papst hat sich bisher nicht dazu aufraffen können, die irakische Aggression gegen Israel eindeutig zu verurteilen.

[43]      Alexander der Große konnte alles, was seine Soldaten konnten, nur besser.

[44]      Ich konnte ja nicht ahnen, dass er es war.

[45]      Das kann er sehr gut.

[46]      Ein offener Schlagaustausch zeichnet sich ab. Für Spekulationen, Admira könnte Austria auf dem Weg zum Meister die zwei Punkte schenken, um selbst als Verlierer des Cup-Endspieles einen Europacup-Start Platz zu ergattern, ist kein Platz. Kann und darf keiner sein.

[47]      Vor zehn Jahren starb Romy Schneider. Ein zerbrochenes Zauberwesen. "Ich kann nichts im Leben, aber alles auf der Leinwand" - das leise Bekenntnis einer großen Schauspielerin.

[48]      Die Programm-Ansagerinnen fuchteln immer mit den Händen herum. Könnte man ihnen nicht ein Stehpult geben?

[49]      In wirtschaftlich schwierigen Zeiten sei dafür zu sorgen, dass die Krise nicht auf Kosten derer gehe, "die nichts dafür können", sagte Vranitzky.

[50]      Das Treffen der Staatsoberhäupter Österreichs und seiner acht Nachbarstaaten geriet zu einem jener Ereignisse, die Thomas Klestil so liebt und die er auch so gut kann - spontane Gesten der Herzlichkeit, am Rande des Protokollarischen, jenseits aller Steifheit.

[51]      Der Wettstreit der Ideen zur Rettung des Sozialstaates könnte die solide Basis eines seriösen Wahlkampfes sein. Jede wahlwerbende Gruppe könnte ihre Verbesserungsvorschläge auf den Tisch legen, und der "Souverän", das Wahlvolk, hätte ein paar konkrete Hinweise auf die Problemlösungskapazität der Parteien und ihrer Kandidaten. Das Volk ist durchaus zugänglich für sachliche Argumente. Etwa dafür, dass man auf die Dauer nicht mehr ausgeben kann als man einnimmt.

[52]      Wer wird neuer Teamchef? Mauhart will so lange an Prohaska festhalten, bis er Nachfolger präsentieren kann.

[53]      Ich kann vielen nur raten, den Beruf so ernst zu nehmen, wie es Didi tut. Leider ist er kein guter Diplomat.

[54]      Wann wird oder kann Austria wieder einmal gewinnen?

[55]      Trotz Feldüberlegenheit konnte Innsbruck höchstens kämpferisch überzeugen.

[56]      Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann was Stadion das letzte Mal ausverkauft war.

[57]      Er begann für seinen Vater als Tankwart zu arbeiten. Und er konnte es nie überwinden, dass er später nicht das Getty-Museum leiten durfte.

[58]      Macht braucht Kontrolle, ist ein alter Merksatz. Aber Kontrolle braucht auch Macht, damit sie überhaupt kontrollieren kann.

[59]      Können Sie mir helfen? Ich kann den Eingang nicht finden.

[60]      Der Verfassungsgerichtshof könnte für eine politische Sensation sorgen.

[61]      -Sie wollen bei uns arbeiten. Was können Sie?
-Ich kann mit Computern umgehen.
-Können Sie auch mit Mitarbeitern umgehen?
-Das kann ich weniger.

[62]      Die Devisen- und Kreditgeschäfte des verhafteten K. M. könnten die Giro Credit teurer kommen als bisher befürchtet wurde. "Natürlich ist uns aufgefallen, dass Mair der einzige Mitarbeiter der Bank war, der bei Devisengeschäften immer hohe Gewinne machte. Und natürlich dachten wir uns, da kann etwas nicht stimmen, aber die Prüfer fanden nie Unregelmäßigkeiten.

[63]      "Alte Hüte? Die Salzburger Festspiele sind ja nicht die Königin von England, die jeden Tag einen neuen tragen muss." [Gérard Mortier]

[64]      Ich finde es wirklich präpotent und fehl am Platz, dass Elmar Oberhauser nichts anderes fragen kann, als was Frau Petrovic anzieht und wie sie  sich äußerlich gewandelt hat. [Zu der TV-Sendung Sommergespräch ]

[65]      Nur derjenige, der für diesen feinen methodischen Unterschied nichts übrig hat, könnte behaupten, die Geschichte der Galerie fange im 16. Jahrhundert und höre im 18. Jahrhundert wieder auf. Dieses Missverständnis konnte nur unter Missachtung der semantischen Aspekte des Problems entstehen.

[66]      Die Beamten stießen auf Schwierigkeiten. Denn die beiden Zeugen haben sich in Widersprüchen verwickelt und der Verdächtige konnte sich plötzlich an nichts mehr erinnern.

[67]      Einstimmiger Tenor der britischen Presse: Prinzessin Diana sei "eine Gefahr für die Monarchie". Die Zeitungen "Guardian", "Telegraph" und "Mirror" vergleichen Diana mit einer "geladenen Kanone", die jederzeit losgehen könnte. Und: Sie gehöre zu jenen Faktoren, die die Monarchie möglicherweise zu Fall bringen können. Anlass für die Medienschelte: das Verhalten der Prinzessin in der mysteriösen Telefonanruf-Affäre.

[68]      Rein rechtlich gesehen kann der italienische Staatspräsident über eine  Amnestie für die Südtiroler Freiheitskämpfer gar nicht entscheiden. Eine Möglichkeit eines Strafnachlasses gibt es auch mit der Vollstrekkungsverjährung. Wenn das Urteil nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraumes vollstreckt werden konnte, kann die Strafe erlassen werden.

[69]      Beim Patscherkofel-Projekt kann die Stadt Innsbruck nicht die Gefangene des Tourismusverbandes sein.

[70]      Mühlen-Holding könnte den Bach hinuntergehen. Entscheidung wird für Ende August erwartet. Kommt Holding nicht zustande, fallen Preise unter EU-Niveau.

[71]      Heute wird in Zürich der Fall Diego Maradona behandelt. Diego Maradona könnte lebenslänglich gesperrt werden.

[72]      So etwas kann nicht gut gehen. "Kontrolle des Bevölkerungswachstums" ist eine schwierige Sache. Die diktatorischen Methoden, wie sie etwa China anwendet (Zwangsabtreibung ab dem zweiten Kind), können nicht gutgeheißen werden.

[73]      -Schau, so wird es gemacht.
-Du kannst es, ich kann es aber nicht.

[74]      Man kann durch Erfahrung gescheiter oder noch dümmer werden.

[75]      Die Devisengeschäfte seines Ex-Vorstandsmitgliedes könnten nun auch den FC Tirol auf den Kopf fallen.

[76]      Sowohl Kritiker als auch Publikum äußerten sich über Ihren Zirkus nur in Superlativen. Kann man denn diesen Erfolg noch steigern?

[77]      -Scalfaro stand unter Druck der Neofaschisten und ist zu starr, um sich für eine Begnadigung der Südtiroler erwärmen zu können. -Wie kann sich nun das Verhältnis zu Italien weiterentwickeln? -Die dringlichste Aufgabe ist die Ratifizierung des Madrider Abkommens durchs italienische Parlament.

[78]      Der Filmstar Marlon Brando hat in seiner demnächst erscheinenden Autobiographie eine Liebesaffäre mit Marilyn Monroe enthüllt. Die Beziehung habe bis kurz vor ihrem Tod im Jahre 1962 bestanden. Nur zwei Tagen vor ihrem angeblichen Selbstmord hätte Marilyn ihn angerufen und zum Essen eingeladen, erinnert sich Brando. Wegen eines Termins konnte er die Einladung nicht annehmen.

[79]      Niccolò Paganini litt unter chronischem Husten und Dauererektionen. Auch der konsultierte Arzt, Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, konnte ihm nicht helfen. Die Behandlung mit Schwefel brachte keine Besserung. Die Leiden des Künstlers steigerten sich sogar: Paganini verliebte sich in die junge Arztgattin.

[80]      Vranitzky warnt Busek:  Bitte Klima im Wahlkampf nicht zerstören, sonst liegen nachher "die Leichen herum". Busek beschuldigt Vranitzky, nicht zu handeln, sondern Politik nur zu kommentieren.  Frage an die Politikwissenschaftler: Können SPÖ und ÖVP einander im Wahlkampf mit solchen Sticheleien wirklich nennenswerte Stimmenprozente abnehmen?

[81]      Herr Vizekanzler, Sie setzen auf die Kraft der Mitte. Das könnte auch ein Platz sein, wo man zwischen zwei Polen zerrieben wird.

[82]      Kannst du nicht grüßen?

[83]      Hier ist der andere, der bisher fehlende Teil der PSA, der weibliche Teil, den Freud nicht schreiben konnte.

[84]      Künftig wird es immer Koalitionen geben, nachdem die SPÖ nicht mehr hoffen kann, die absolute Mandatsmehrheit zu halten.

[85]      Ich kann nicht zaubern. Meine Kunst ist die Illusion. [Illusionist D.  Copperfield]

[86]      Im Rahmen Ihrer Europa-Tournee sind neun Auftritte für Wien geplant. Können Sie schon etwas über die Show verraten?

[87]      Ich wollte nie lehrreiche Filme machen. Auch zwei Stunden Lachen können verändern.

[88]      Tomba lieb, Tomba nett, Tomba jubelnd, lächelnd, scherzend, Tomba als Fanmagnet, als Herzensbrecher - so muss man ihn einfach mögen. dass er aber auch anders kann, zeigte er in Kranjska Gora, wo er nach Platz drei im Riesentorlauf überlegen den Slalom gewann: Tomba stinksauer. "Wenn es so weitergeht, fahre ich bald keine Weltcuprennen mehr."

[89]      Havana fürchtet, dass die geflohenen Kubaner von Guantánamo aus mit tatkräftiger Unterstützung der USA zum Schlag gegen das KP-Regime Fidel Castros ausholen könnten.

[90]      Die Hälfte der Produktivität geht "planlos" verloren: vergeudete Arbeitszeit. Da helfen Wochenendkurse und neue Time-Planer nicht. Wer nicht weiß, was er vom Leben will und sich blind treiben lässt, wird auch im Alltag nicht entscheiden können, was wichtig und weniger wichtig ist.

[91]      -Können Sie singen. Singen Sie oft?
-Nur in der Badewanne.
-Und wie reagiert Ihre Frau dazu?
-Sie kann mich nicht hören, weil ich zu leise singe.

[92]      Letzt Sommersitzung des Rechnungshofs-Ausschusses zu AMAG. Die ÖVP verteidigt die Ladung des Kanzlers. Dem Bundeskanzler selbst ist "nicht klar", was seine Aussage bringen könne. Es sei nicht seine Aufgabe, jedes Ministerium zu kontrollieren. Da könne man gleich fragen: "Wer trägt die Verantwortung für den Aluminiumpreis?" ätzte der SPÖ-Chef.

[93]      Der ruinöse Preiskampf kann in dem Maß nicht mehr weitergehen. Man kann nicht Marktanteile um jeden Preis bekommen.

[94]      Ob die US-Open 1994 sein Turnier werden könnte? "Ich habe mich abgewöhnt, zu spekulieren", sagte Muster.

[95]      Ich finde das ungeheuerlich, dass Exekutivebeamte einen Maulkorberlass bekommen und nicht ihre Meinung sagen können.

[96]      Die Wiener Austria kann wieder siegen. Just im Schlager gegen Salzburg gelang Austria (3:1) erster Sieg.

[97]      Fast 50 Jahre nach dem Kriegsende verließen die russischen Truppen  Deutschland. "Noch vor sechs Jahren hätten sich die wenigsten von uns das heutige Ereignis vorstellen können", sagte Kohl. "Die Idee der europäischen Zusammenarbeit und die demokratischen Prinzipien der KSZE haben gesiegt. Nur sie kann den Frieden erhalten", sagte Jelzin.

[98]      Wenn man sieht, wie sich die Burschen freuen, muss man sich mitfreuen. Da kann man auch über spielerische Mängel hinwegsehen. [E. Dokupil]

[99]      Reporter / PRO7. Ein Beitrag beschäftigte sich mit der Bombenexplosion in Klagenfurt. Warum ist der ORF nicht imstande, eine derartige Reportage zu bringen? Warum kann das ein deutscher Privatsender machen?

[100]  Die ersten ORF-Sommergespräche wurden zum Flop. Elmar Oberhauser zieht eine erste Bilanz: -Enttäuscht? -Ein wenig. Ich verstehe nicht, dass man so eine Chance nicht besser  nützt: eine Stunde im Fernsehen reden zu können und dann so wenig Inhalt rüberzubringen. -Sehr wenige Politiker können das.

[101]  Alexander Wurz ist der nächste Österreicher, der den Sprung in die Formel I schaffen könnte.

[102]  Sein Lieblingszitat: "Fußball ist Arbeit." Sein Lebensmotto könnte heißen: "Einer gegen alle."

[103]  Egon Coordes macht aus seiner Abneigung gegenüber Journalisten kein Hehl: "Die können mir gestohlen bleiben."

[104]  Was mit mir in der letzten Zeit in den Medien angerichtet wurde, finde ich nicht in Ordnung. So kann man einen Trainer kaputtmachen.

[105]  -Wie kann jemand der 156 Wochen durchgehend Nummer 1 der Welt war, verkraften, nicht mehr an der Spitze zu sein?
-Wenn man Nummer 1 ist, ist man Nummer 1. Wenn nicht, dann nicht. So einfach ist das.

[106]  Das Grab wurde geöffnet: Drin lag ein zwölfjähriges Mädchen, dessen kupferrotes Haar noch im Grab zu 22 Metern Länge gewachsen war. Ein Erlebnis, das García Márquez nicht vergessen konnte.

[107]  Ich bin eine 34jährige Frau, einfach, modern, und wäre glücklich, wenn ich beweisen könnte, dass jeder im Leben eine zweite Chance bekommt.

[108]  Rudi Quehenberger schwimmt in Millionen und wird seinen Salzburgern auch in Zukunft Fußball-Festspiele bieten können.

[109]  Die Triebfeder für sein Tun nennt er auch bereitwillig: "Es ist weniger  die Eitelkeit. Vielmehr will ich den Leuten beweisen, dass ich etwas bewegen kann.

[110]  -Das Grundproblem ist Castro.
-Wie lange wird er sich halten können? -Das hängt von den Menschen auf Cuba ab.

[111]  dass ein großes Bankhaus in der Europaregion Tirol interessant sein könnte, leuchtet jedem ein.

[112]  Poesie ist auch Therapie. Gedichte können auf Menschen, die unter Schwermut leiden, heilende Wirkung haben. [Will Quadflieg]

[113]  Wir werden die Visumpflicht für Bosnier prüfen. Aber die Frage der Illegalen kann nicht bloß durch Visa geregelt werden. [Minister Löschnak]

[114]  Auch Computerkassen können sich irren. Blechtrottel ist menschlich, Fehler sind möglich. Kassabon immer kontrollieren.

[115]  Kanzler Vranitzky konnte in der Diskussion mit Heide Schmidt alles beherrschen - nur nicht seine Beine. [Psychologin Perner]

[116]  Wir können doch nicht eine familienpolitische Leistung abschaffen, um andere zu finanzieren. [Frauenministerin Dohnal]

[117]  Verbessern kann man vieles - man muss nur wissen, wie.

[118]  Hochspannung vor den Wahlen für Vranitzky und Busek. Die Astrologie prophezeit wieder eine große Koalition. Haider kann mit Erfolg rechnen. Doch er steht sich selbst im Weg.

[119]  Kein Richter weiß, was gerecht ist. Der Richter kann nur Recht anwenden. [Richterin Klothilde Eckbrecht]

 


 

dt. ‘können’ > sp. saber

 

El empate frente a Paraguay coloca a la selección en estado crítico. Es el precio que se paga por la vasta suma de errores que se han cometido en el equipo y a su alrededor. Esto huele a final de una época.

España no supo atacar a un equipo que supo defenderse. En el deficiente partido de la selección intervinieron varios factores, todos adversos, algunos de carácter futbolístico, otros generados por la disparatada semana que se ha vivido.  Que el encuentro era delicadísimo se sabía desde un minuto después de la derrota frente a Nigeria. Que era necesario articular soluciones en todos los aspectos que afectaban al equipo, también era conocido. Que no generó el clima adecuado, eso es indiscutible.

El problema comenzó por la refractaria postura de Clemente a aceptar los errores del encuentro con Nigeria. Su encastillamiento tuvo efectos desastrosos: al desagradable clima alrededor del equipo -que necesitaba lo contrario- se añadió el desenfoque general. Todos se negaron a aceptar la evidencia de lo que ocurrió en Nantes y nadie se refirió a Paraguay. En la caza de enemigos existentes, se olvidó al verdadero adversario.