Präpositionen – Deutsche Beispiele

Alphabetisch

© Justo Fernández López


[Quelle: Helbig, Gerhard / Buscha, Joachim:

Deutsche Grammatik. Ein Handbuch für den Ausländerunterricht.

Berlin u. a.: Langenscheidt, 14. Auflage 1991, S. 414-444]


À [Akk.]

 

[1]             Ich möchte fünf Briefmarken à fünfzig (Euro)

 

AB [Dat.]

 

[2]             Der Zug fährt ab Berlin-Schönefeld.

[3]             Ab acht Uhr bin ich wieder zu Hause.

[4]             Ab morgen arbeite ich in einem Reisebüro.

[5]             Die Badeanstalt ist ab nächster Woche geöffnet.

[6]             Ab 1970 lebte er in den Vereinigten Staaten von Amerika. Seit 1990 arbeitet er nun wieder in Deutschland.

[7]             Die Fahrkarte gilt ab heute / von heute an.

[8]             Von seiner Matura an lebte er in Wien.

[9]             Der Film ist für Jugendliche ab 14 Jahren erlaubt.

[10]         Körpergrößen ab einem Meter siebzig bezeichnet man als groß.

 

ALS [ohne Kasusforderung]

 

[11]         Er arbeitet als Autospengler in Wattens.

[12]         Ich kenne ihn nur als einen sehr hilfsbereiten Menschen.

[13]         Er läuft schneller als der Europameister.

[14]         Er spiel anders als Ronaldo.

[15]         Er bezeichnet die Montage als den aufwendigsten Arbeitsprozess.

[16]         Er sprach von der Montage als dem aufwendigsten Arbeitsprozess.

[17]         Die Kosten der Montage als (aufwendigster) Arbeitsprozess sind ...

[18]         Die Kosten der Montage als des aufwendigsten Arbeitsprozesses ...

[19]         Die Bewertung des Romans als eines Zeitdokuments ist ...

[20]         Die Bewertung des Romans als ein Zeitdokument wurde ...

[21]         Gestern war es wärmer als heute. <> Gestern war es nicht so kalt wie heute.

[22]         Er sprich über das Problem als Fachmann. <> Er spricht über das Problem wie ein Fachmann.

 

AN [Dat./Akk.]

 

[23]         Der Schrank steht and er Wand.

[24]         Die Lampe hängt an der Decke.

[25]         Wir sitzen am Tisch.

[26]         Sie schieben den Schrank an die Wand.

[27]         Er hängt die Lampe an die Decke.

[28]         Wir setzen uns an den Tisch.

[29]         Odessa am Schwarzen Meer.

[30]         Köln am Rhein.

[31]         Am Anfang hatte er große Schwierigkeiten.

[32]         Am Abend gab es ein schweres Gewitter.

[33]         Am nächsten Sonntag will ich einen Ausflug machen.

[34]         In der Nacht hat es geregnet.

[35]         Am 31. Dezember habe ich Geburtstag.

[36]         Das war im Dezember 1970.

[37]         Schwarzbrot ist am gesündesten.

[38]         Er läuft am schnellten.

 

ANSTATT vgl. STATT

 

AUF [Dat./Akk.]

 

[39]         Das Buch liegt auf dem Tisch.

[40]         Die Jungen spielen auf der Straße.

[41]         Wir stehen auf einem Berg.

[42]         Sie legt das Buch auf den Tisch.

[43]         Er geht auf die Straße.

[44]         Wir steigen auf einen Berg.

[45]         Sie kauft auf dem Postamt Briefmarken.

[46]         Sie geht auf das Postamt.

[47]         Sie geht auf den Bahnhof. (Sie will Fahrkarten kaufen.)

[48]         Sie geht in den Bahnhof. (Sie betritt das Bahnhofsgebäude.)

[49]         Sie geht zum Bahnhof. (Sie geht in diese Richtung.)

[50]         Auf der Wanderung sahen wir verschiedene Wildtiere.

[51]         Auf dem Kongress sprachen auch mehrere ausländische Vertreter.

[52]         Die Sängerin wurde auf der Probe ohnmächtig.

[53]         Auf ihre Hochzeit wurde viel getanzt.

[54]         Bei ihrer Hochzeit wurde viel getanzt.

[55]         Während ihrer Hochzeit war ich im Ausland.

[56]         Sie ist auf drei Monate ins Ausland gefahren.

[57]         Das Land ist auf viele Jahrzehnte mit Rohstoffe versorgt.

[58]         Der Betrieb ist auf Monate (hinaus) ausgelastet.

[59]         Er arbeitet auf den Zentimeter genau.

[60]         Die Uhr geht auf die Minute genau.

[61]         Er kommt auf die Minute (genau).

[62]         Er arbeitet auf das genaueste.

[63]         Wir grüßen Sie aufs herzlichste.

[64]         Tropfen auf Tropfen rann aus dem Wasserhahn.

[65]         Er hat ihr das Kompliment auf englisch gemacht.

[66]         Er wollte alles auf einmal schaffen.

[67]         Auf einmal konnte sie ihn nicht mehr sehen.

[68]         Von diesem Medikament muss man 3 Tropfen auf ein Glas Wasser nehmen.

[69]         Auf ein Kilo Mehl rechnet man 30 Gramm Hefe.

[70]         Er las das Buch auf Anregung seines Professors (hin).

[71]         Er korrigierte einige Stellen im Vortrag auf die Kritik seines Freundes hin.

 

AUS [Dat.]

 

[72]         Die Mutter nimmt die Wäsche aus dem Korb.

[73]         Das Wasser läuft aus dem Eimer.

[74]         Die Spaziergänger kommen aus dem Wald.

[75]         Er arbeitet aus Überzeugungen mit.

[76]         Er half ihr aus Mitleid.

[77]         Er lachte vor Freude.

[78]         Ein Haus aus Glas, Beton und Aluminium wird gebaut.

[79]         Er hat lange nicht gespielt, er ist ganz aus der Übung gekommen.

[80]         Das ist aus der Mode gekommen.

[81]         Er tanzt aus der Reihe.

 

AUßER [Dat.]

 

[82]         Außer ihrem Zwillingsbruder waren alle Geschwister zur Geburtstagsfeier gekommen.

[83]         Außer dem Kind war niemand in der Wohnung.

[84]         Außer Büchern werden dort auch Papier- und Schreibwaren verkauft.

[85]         Nach wenigen Minuten war das Boot außer Sichtweite.

[86]         Die Maschine war außer Betrieb.

[87]         Er war nach dem Lauf völlig außer Atem.

[88]         Wegen eines Kolbenbruchs musste die Maschine außer Betrieb gesetzt werden.

[89]         Sie ist vor Freude außer sich geraten.

 

AUßERHALB [Genitiv]

 

[90]         Die Garage befindet sich außerhalb des Wohnhauses.

[91]         Kommen Sie bitte außerhalb der Arbeitszeit.

[92]         Er beschäftigt sich gern mit Dingen, die außerhalb seines Fachgebietes liegen.

 

BEI [Dativ]

 

[93]         Er saß bei seinen Freunden.

[94]         Das Haus steht bei einem Springbrunnen.

[95]         In Markkleeberg bei Leipzig findet alljährlich die Landwirtschaftsausstellung statt.

[96]         Er ist bei der Eisenbahn als Schlosser beschäftigt.

[97]         Sie wohnt bei ihren Eltern.

[98]         Ich habe kein Geld bei mir.

[99]         Bei Humboldt habe ich darüber nichts gelesen.

[100]     Dieses Zitat fand ich bei Goethe.

[101]     Ich habe ihn bei einer Geburtstagsfeier kennengelernt.

[102]     Beim Essen soll man nicht sprechen.

[103]     Beim Eintritt des Dozenten wurde es still.

[104]     Bei Einbruch der Dunkelheit schaltet sich automatisch die Beleuchtung ein.

[105]     Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.

[106]     Die Notbremse darf nur bei Gefahr gezogen werden.

[107]     Bei Glatteis ist besondere Vorsicht erforderlich.

[108]     Bei schönem Wetter sind wir immer baden gegangen.

[109]     Der Betrieb produziert jetzt das Doppelte bei gleichbleibend guter Qualität.

[110]     Bei besten Voraussetzungen kann er die Prüfung nicht bestehen.

[111]     Bei Zufuhr von Düngemitteln lässt die Bodenfruchtbarkeit nicht nach.

[112]     Ohne Zufuhr von Düngemitteln lässt die Bodenfruchtbarkeit nach.

[113]     Holunderblüte. Schweißtreibendes Mittel bei Erkältungskrankheiten.

[114]     Bei regelmäßiger Anwendung der hier gegebenen Tips wird es leicht fallen, jegliche Hoffnung aufzugeben.

 

BINNEN

[Dat., seltener auch Genitiv]

 

[115]     Wir müssen die Arbeit binnen einem Monat (eines Monats) abschließen.

[116]     Der Exportauftrag ist binnen sechs Monaten zu erfüllen.

[117]     Er fuhr von Leipzig bis (nach) Weimar.

[118]     Bis (nach) dort drüben sind es knapp zehn Meter.

[119]     Das Auto fuhr bis vor das Hotel.

[120]     Der Bus fuhr bis in das Stadion.

[121]     Bis morgen muss die Arbeit geschafft sein.

[122]     Bis 1945 lebte der Dichter in der Emigration.

[123]     Ich warte bis 12 Uhr.

[124]     Bis (zur) Mitte der Woche hat sie Zeit.

[125]     Bis (zum nächsten) nächstes Jahr will er mit seiner Arbeit fertig sein.

[126]     Bis (zum) Donnerstag will ich noch warten.

[127]     Bis (zum) 1. September haben die Kinder Schulferien.

[128]     Bis zum vorigen Jahrhundert herrschte in Teilen Europas die Leibeigenschaft.

[129]     Der zweite Weltkrieg dauerte bis zum Jahr 1945.

[130]     Bis zu den Ferien muss ich noch viel erledigen.

[131]     Ich konnte bis gegen Mitternacht nicht einschlafen.

[132]     Er plant bis in die Ferne Zukunft.

[133]     Sie aß nichts bis nach der Vorstellung.

[134]     Sie marschierten bis zur Erschöpfung.

[135]     Er ist bis über beide Ohren in das Mädchen verliebt.

[136]     In dem Aufsatz ist alles bis ins letzte durchdacht.

[137]     Er hat für den Wagen bis zu 2000 Mark geboten.

[138]     Das Kino was bis auf den letzten Platz besetzt.

[139]     Die Temperatur soll morgen 3 bis 8 Grad betragen.

[140]     Die Operation dauert zwei bis drei Stunden.

[141]     Er wiegt 60 bis 65 Kilo.

 

DANK

[Dat., öfters auch Genitiv]

 

[142]     Dank seinem Fleiß bestand er die Prüfung.

[143]     Dank seines raschen Handelns wurde die Ertrinkende gerettet.

 

DIESSEITS [Genitiv]

 

[144]     Weil keine Brücke war, mussten wie diesseits des Flusses bleiben.

 

DURCH [Akk.]

 

[145]     Er sieht durch das Fernrohr.

[146]     Sie geht durch die Tür.

[147]     Wir bummelten durch die Stadt.

[148]     Amerika wurde durch Kolumbus entdeckt.

[149]     Der Brief wurd ihr durch einen Boten geschickt. [der Bote ist Vermittler, d. h. Überbringer]

[150]     Der Brief wurde ihr von einem Boten geschickt. [der Bote ist Agens, d. h. Absender]

[151]     Die Entdeckung Amerikas durch Kolumbus.

[152]     Die Entdeckung von Amerika durch Kolumbus.

[153]     Amerika wurde von/durch Kolumbus entdeckt.

[154]     Sie versenkten das Schiff durch ein Torpedo.

[155]     Das Schiff wurde durch ein Torpedo versenkt.

[156]     Dresden durch durch/mit Bomben zerstört.

[157]     Das Schloss musste durch einen Hammer / mit einem Hammer geöffnet werden.

[158]     Der Zeige wurde von seinen Feinden / durch seine Feinde beseitigt. [= Agens]

[159]     Der Zeuge wurde durch Mord beseitig. [= Mittel]

[160]     Die Maschinenteile werden nicht per Bahn, sondern per Luft befördert.

[161]     Man hat ihm die Nachricht per Eilboten übermittelt.

[162]     Sie arbeiten die ganze Nacht (hindurch).

[163]     Durch die Diskussion zog sich ein Gedanke wie ein roter Faden.

 

ENTGEGEN [Dat.]

 

[164]     Entgegen dem Befehl (dem Befehl entgegen) verließ er seinen Posten.

 

ENTLANG

[Akk., in bestimmter Verwendung auch Dativ; süddeutsch auch Genitiv]

 

[165]     Den Weg entlang (dem Weg entlang / entlang dem Weg) stehen hübsche Wochenendhäuser.

[166]     Der Weg führt den Bach (dem Bach) entlang.

[167]     Das Schiff fährt den Fluss entlang.

[168]     Wir wandern die Straße entlang.

[169]     Wir fuhren den Fluss entlang.

 

FÜR [Akk.]

 

[170]     Das Auto benötigt für die Bewältigung dieser Strecke eine Stunde.

[171]     Er benutzte einen Kugelschreiber für das Formular.

[172]     Sie hat Wanderschuhe für den Urlaub gekauft.

[173]     Nach Abschluss der Kartoffelernte treffen die Bauern die Vorbereitungen für die Getreideaussaat.

[174]     Am Institut für Anglistik gibt es verschiedene Kurse für Fortgeschrittene.

[175]     Er arbeitet gern für die Mathematik.

[176]     Seine Krankheit war für den Arzt neu.

[177]     Für sein Alter ist das Kind gut entwickelt.

[178]     Für die kurze Zeit seines Klavierunterrichts spielt er schon recht gut.

[179]     Schritt für Schritt ging er vorwärts.

[180]     Er arbeitet Tag für Tag daran.

[181]     Meter für Meter hat er ...

[182]     Für seinen Wagen bekam er nur wenig Geld.

[183]     Da er kein Geld bei sich hatte, habe ich für bezahlt.

[184]     Für einen Tag herrschte Arbeitsruhe. (=einen Tag lang)

[185]     Sie geht für einige Jahre ins Ausland.

[186]     Das ist alles für diesmal.

[187]     Ich habe Theaterkarten für zwanzig Mark genommen.

[188]     Sie kaufte zwei Kilo Äpfel für eine (zu einer) Mark.

[189]     Auch wenn viele Ausländer im Konsortium sind, bleibt die Entscheidungsgewalt in Wien. Das spricht für diese Gruppe.

[190]     Schreibarbeiten am Computer.

[191]     Die Sendung hat etwas bewirkt. In welche Richtung - für oder gegen die EU - kann ich noch nicht sagen.

[192]     Viele gehen mit der Faust in der Hosentasche herum - und wählen gegen etwas, weniger für etwas.

[193]     Die Wahrheit macht frei für eine bessere Zukunft.

[194]     Für kommenden Mittwoch ist ein Gespräch zwischen allen Parteien angesetzt. Die Ausgangslage ist nach wir vor schwierig.

[195]     Neun Wochen Ferien für die Kinder, aber nicht für die Eltern. Hier ist Ihr Kind gut aufgehoben.

[196]     Für eine Tasse Tee 2 Teelöffel voll mit kochendem Wasser übergießen und nach 5 Minuten abseihen. Nach Entnahme wieder gut verschließen. Für Kinder unerreichbar aufbewahren. 

[197]     Die Kunst, Menschen für sich zu gewinnen.

[198]     Da müssen Sie Teil für Teil ausbauen und probieren, ob das System ohne diesen fehlenden Teil funktioniert.

[199]     Ich muss Tag für Tag meine Artikel für die Zeitung schreiben, sonst kann ich nicht meine Familie nicht ernähren.

 

GEGEN [Akk.]

 

[200]     Das Auto ist gegen einen Baum gefahren.

[201]     Er schlug mit der Faust gegen die Tür.

[202]     Er stand mit dem Rücken gegen das Licht.

[203]     Er ruderte gegen den Strom.

[204]     Gegen seinen Bruder ist er klein.

[205]     Gegen gestern ist es heute kalt.

[206]     In der Diskussion hatte er alle gegen sich.

[207]     Sie haben mit 2:0 gegen die ungarische Mannschaft gewonnen.

[208]     Wir sind gegen Feuer und Diebstahl versichert.

[209]     Er hat gegen das Gesetz verstoßen.

[210]     Der Zug kommt gegen 19 Uhr an.

[211]     Er ist gegen Morgen gestorben.

 

GEGENÜBER [Dat.]

 

[212]     Gegenüber dem Internat (dem Internat gegenüber) befindet sich ein Krankenhaus.

[213]     Ihm gegenüber saß der Direktor.

[214]     Gegenüber einer Dampflok hat eine Diesellok viele Vorzüge.

[215]     Gegenüber einem Zweitakter ist ein Viertakter ökonomischer. (= Ein Viertakter ist ökonomischer als ein Zweitakter)

[216]     Alten Menschen gegenüber soll man immer hilfsbereit sein.

[217]     Ich habe ihm gegenüber Hemmungen.

 

GEMÄß [Dat.]

 

[218]     Die Maschine wurde den Anweisungen gemäß (gemäß den Anweisungen) zusammengesetzt.

[219]     Der Unterricht wurde gemäß den Anweisungen des Direktors rationalisiert.

[220]     Laut Gesetz darf an Jugendliche kein Alkohol ausgeschenkt werden.

[221]     Nach seinen Worten hat er schon zwei Auszeichnungen erhalten.

[222]     Zufolge seiner Anweisung wurde die neue Kollegin eingestellt.

[223]     Einer Presse-Meldung zufolge ist der Politiker erkrankt.

 

HALBER [Genitiv]

 

[224]     Der Vollständigkeit halber stehen in dem Wörterbuch auch veraltete Wörter.

[225]     Besonderer Umstände halber musste er seinen Wagen verkaufen.

 

HINTER [Dat. / Akk.]

 

[226]     Hinter dem Haus befindet sich eine Garage.

[227]     Er marschierte hinter mir.

[228]     Sie haben die Garage hinter das Haus gebaut.

[229]     Er stellte sich in der Schlange hinter mich.

[230]     Er wusste, dass seine Freunde hinter ihm stehen würden. (= helfen)

[231]     Er wusste, dass seine Freunde sich hinter ihn stellen würden.

 

IN [Dat. / Akk.]

 

[232]     Das Buch liegt im Schrank.

[233]     Die Kinder sind in der Schule.

[234]     Sie legt das Buch in den Schrank.

[235]     Die Kinder gehen in die Schule.

[236]     Wir hatten die Arbeit in zwei Tagen geschafft.

[237]     In fünfzig Jahren wird die Atomenergie die wichtigste Energieform sein.

[238]     Morgen in vierzehn Tagen bekommen wir Besuch. (= 14 Tage nach morgen)

[239]     Sie ist im Jahre 1940 gestorben.

[240]     Im Frühling fahren wir nach Berlin.

[241]     Erst in der letzten Sekunde besiegte er seinen Gegner.

[242]     Sie ist 1940 geboren.

[243]     Sie kamen in der Absicht, ihr zu helfen.

[244]     er hält seine Vorlesung in russisch.

[245]     Wir haben uns in englisch unterhalten.

[246]     Haben Sie dieses Kleid auch in grün?

[247]     Nelken gibt in weiß und in rot.

[248]     Die Maschine war in Betrieb.

[249]     Als die Maschine repariert war, konnte sie wieder in Gang gesetzt werden.

[250]     Er brachte dieses Problem in die Diskussion.

[251]     In der Diskussion wurden die unterschiedlichen Meinungen deutlich.

[252]     Wir waren im Diskutieren.

[253]     Die Arbeit ist im Werden.

[254]     Wir kamen ins Diskutieren.

 

INFOLGE [Genitiv]

 

[255]     Infolge eines Unfalls konnte er nicht mehr in seinem Betrieb arbeiten.

[256]     Infolge Nebels konnte das Flugzeug nicht starten.

[257]     Durch gleißige Mitarbeit erreicht er bald ein höheres Niveau.

[258]     Infolge des starken Schneefalls war die Straße unpassierbar.

[259]     Wegen des Geburtstages seiner Tochter wollte er nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

 

INMITTEN [Genitiv]

 

[260]     Inmitten des Sees liegt eine Insel.

[261]     Der Werkleiter saß inmitten seiner Kollegen.

 

INNERHALB

[Genitiv; Dativ, wenn Genitiv nicht erkennbar]

 

[262]     Innerhalb des Stadtgebietes ist die Fahrgeschwindigkeit begrenzt.

[263]     Innerhalb des Gebäudes darf nicht geraucht werden.

[264]     Innerhalb eines Monats sollen wir die Arbeit abschließen.

[265]     Ich erwarte die Antwort auf meinen Brief innerhalb acht Tagen.

[266]     Das Gespräch bewegte sich immer innerhalb gewisser Grenzen.

[267]     Im Sommer sind zwei von sieben Einsätzen der Notarztwägen innerhalb von 24 Stunden hitzebedingt.

[268]     Indes flehen die Bewohner von Zepa über Funk den Westen um Hilfe an. Sollte binnen 24 Stunden keine Hilfe kommen, wollen sie Massen-Selbstmord begehen.

[269]     Ich bestelle: ... Wenn mir ein Band nicht gefällt, kann ich ihn innerhalb 10 Tagen zurücksenden. 

 

JE [Akk./Nominativ]

 

[270]     Ich habe 50 Pfennig je Kilo gezahlt.

[271]     Der Fahrpreis beträgt zwanzig Pfennig je angefangenen (angefangener) Kilometer.

[272]     Die Tabletten sind zu je sechs Stück verpackt.

[273]     Am Gemüsestand wird frisches Obst je nach der Jahreszeit verkauft.

 

JENSEITS [Genitiv]

 

[274]     Jenseits des Flusses liegt ein ausgedehnter Wald.

[275]     Der Berg mit dem Aussichtsturm befindet sich jenseits der Grenze.

[276]     Diese Problematik liegt jenseits seines Interesses.

 

KRAFT [Genitiv]

 

[277]     Kraft seines Amtes ist er zu Änderungen an den Bauentwürfen berechtigt.

 

LÄNGS

[Genitiv, seltener auch Dativ]

 

[278]     Sie wanderten längs des Flusses.

[279]     Längs der Straße standen Apfelbäume.

[280]     Er besitzt ein Stück Land längs des Bahndamms.

 

LAUT

[Genitiv, ebenso auch Dativ]

 

[281]     Laut dieses Berichts (diesem Bericht) hat der Betrieb einen hohen Gewinn erzielt.

[282]     Laut Gesetz ist der Alkoholausschank an Jugendliche verboten.

 

MIT [Dativ]

 

[283]     Sie schreibt den Brief mit der Schreibmaschine.

[284]     Er ist mit dem Abendzug gekommen.

[285]     Mit wenigen Worten hat er die Situation charakterisiert.

[286]     Mit hoher Geschwindigkeit fuhr der Zug über die Brücke.

[287]     Mit großen Schritten eilte er nach Hause.

[288]     Mit (großem) Interesse verfolgten sie das Spiel.

[289]     Die Schüler gehen mit ihrem Lehrer ins Theater.

[290]     Der Arzt geht mit aufgespanntem Regenschirm spazieren.

[291]     Mit dem Startschuss setzten sich die Läufer in Bewegung. (= als der Startschuss ertönte)

[292]     In vielen Ländern kommen die Kinder mit sechs Jahren in die Schule.

[293]     Mit etwas Glück kann er die Prüfung schaffen. (= wenn er etwas Glück hat)

[294]     Ein Tisch mit drei Beinen.

[295]     Ein Zimmer mit Frühstück.

[296]     Eis mit Schlagsahne.

 

MITSAMT vgl. SAMT

 

MITTELS 

auch in der Form VERMITTELS(T)

[Genitiv; Dativ, wenn Genitiv nicht erkennbar]

 

[297]     Die Tür musste mittels eines Schweißgeräts geöffnet werden.

[298]     Die Raumfahrer schützen sich mittels Spezialanzügen gegen kosmische Strahlen.

[299]     Der Säuregrad wurde mittels Zugabe von konzentrierter Salzsäure erhöht.

 

NACH [Dativ]

 

[300]     Gehen Sie bitte nach rechts!

[301]     Die Vögel fliegen nach Süden.

[302]     Die Delegation reist nach Indien.

[303]     Die Studentengruppe fährt in die Schweiz.

[304]     Die Studentengruppe fährt nach der Schweiz.

[305]     Die Vögel fliegen im Herbst in den Süden.

[306]     Die Vögel fliegen im Herbst nach dem Süden.

[307]     Wir sind erst nach Mitternacht in Leipzig angekommen.

[308]     Nach dem Essen geht sie immer spazieren.

[309]     Nach dem Abitur wird sie Lehrerin.

[310]     Nach Hans ist Werner der Größte in der Klasse.

[311]     Nach dem Schwimmen gefällt mir der Langlauf am besten.

[312]     Sie standen der Größe nach (nach der Größe) nebeneinander.

[313]     Die Waren wurden nach der Qualität (der Qualität nach) sortiert.

[314]     Allem Anschein nach (nach allem Anschein) wird es heute noch regnen.

[315]     Nach den Hygienevorschriften (den Hygienevorschriften nach) müsste das Geschäft geschlossen werden.

[316]     Nach Herder ist die Humanität das Ziel des geschichtlichen Fortschritts.

[317]     Nach und nach versammeln sich die Gäste. (= allmählich)

[318]     Nach wie vor macht er beim Sprechen viele Fehler. (= noch immer)

[319]     -Mein Fuß ist eingeschlafen.
-Dem Geruch nach ist er tot.

[320]     Für eine Tasse Tee 2 Teelöffel voll mit kochendem Wasser übergießen und nach 5 Minuten abseihen. Nach Entnahme wieder gut verschließen. Für Kinder unerreichbar aufbewahren. 

 

NEBEN [Dat./Akk.]

 

[321]     Die Lampe steht neben dem Schrank.

[322]     Sie geht neben ihm.

[323]     Sie stellt die Lampe neben den Schrank.

[324]     Sie setzt sich neben ihn.

[325]     Neben seiner beruflichen Arbeit hat er noch eine Menge Hobbys.

[326]     Neben einigen afrikanischen Studenten nahmen auch Südamerikaner an der Exkursion teil.

 

OBERHALB [Genitiv]

 

[327]     Er stand oberhalb des Hanges.

[328]     Oberhalb des ersten Stockwerks brach ein Feuer aus.

 

OHNE [Akk.]

 

[329]     Ohne ein Spezialwerkzeug kann die Tür nicht geöffnet werden.

[330]     Er las das Buch ohne großes Interesse.

[331]     Das Zimmer ist ohne Frühstück berechnet.

[332]     Er fährt ohne seine Kinder in den Urlaub.

[333]     Ohne Zufuhr von Düngemitteln lässt der Boden bald in seiner Fruchtbarkeit nach.

[334]     Ohne die Kinder waren es zehn Gäste.

[335]     Ohne den Lehrer waren dreißig Personen im Raum

 

PER [Akk.]

(Ersetzt in der Handelssprache häufig durch)

 

[336]     Die Maschinenteile werden nicht per Bahn, sondern per Luft befördert.

[337]     Man hat ihm die Nachricht per Eilboten übermittelt.

[338]     In Amerika kann man jetzt per Computer heiraten. Die sind fortschrittlich: Heirat per Druck auf den Knopf - und Scheidung per Druck auf den Abzug. [Harald Schmidt Show]

 

PRO

(Vereinzelt für je ohne Kasusforderung)

 

[339]     Ich habe 1 Euro pro Kilo gezahlt.

 

(MIT)SAMT [Dativ]

 

[340]     Der Lastwagen ist (mit)samt (dem) Anhänger umgekippt.

 

SEIT [Dativ]

 

[341]     Seit drei Monaten liegt seine Frau im Krankenhaus.

[342]     Sie haben sich seit acht Jahren nicht gesehen.

[343]     Vor drei Monaten ist seine Frau ins Krankenhaus eingeliefert worden.

[344]     Sie haben sich vor acht Jahren das letzte Mal gesehen.

 

SEITENS [Genitiv]

 

[345]     Seitens der Stadtverwaltung wird das Bauvorhaben unterstützt.

[346]     Seitens des Arztes gibt es keine Einwände, dass er Sport treibt.

 

(AN)STATT

[Genitiv, umgangssprachlich auch Dativ]

 

 

[347]     Statt eines Fernsehapparates kauften sie ein Radio.

[348]     (An)statt Blumen habe ich Ihnen ein Buch mitgebracht.

 

TROTZ

[Genitiv, seltener auch Dativ]

 

[349]     Trotz des schlechten Wetters gingen wir spazieren.

[350]     Trotz dem Verbot des Vaters ging der Junge auf das Eis.

 

ÜBER [Dat./Akk.]

 

[351]     Das Bild hängt über dem Schreibtisch.

[352]     Das Flugzeug kreist über der Stadt.

[353]     Sie hängt das Bild über den Schreibtisch.

[354]     Der Wagen ist über den Sperrstreifen gefahren.

[355]     Der Hund springt über den Zaun.

[356]     Fährt die Straßenbahn über den Bahnhof?

[357]     Die Maschine fliegt über Prag nach Sofia.

[358]     Wir sind über Ungarn gefahren.

[359]     In seinem Aufsatz sind Fehler über Fehler.

[360]     Fragen über Fragen wurden gestellt.

[361]     Die letzten drei Jahre (über) waren die Sommer kühl.

[362]     Die Nacht (über) hat es geregnet.

 

UM [Akk.]

 

[363]     Das Auto fährt um die Ecke.

[364]     Der Junge läuft um einen Baum.

[365]     Die Studenten sind um den Dozenten versammelt.

[366]     Dieses Haus ist um 1900 erbaut.

[367]     Die Prüfung findet um den 20. Januar statt.

[368]     Kommen Sie bitte um 19 Uhr zu mir!

[369]     Es ist 19 Uhr. Es ist 7 Uhr. Es ist um 7.

[370]     Tag um Tag wartet er auf Antwort.

[371]     Ich habe Seite um Seite gelesen, die Stelle aber nicht gefunden.

 

UM...WILLEN [Genitiv]

 

[372]     Um seiner Gesundheit willen hat er das Rauchen aufgegeben.

[373]     Um der Kinder willen ließen sie sich nicht scheiden.

 

UM ÜBER

 

[374]     Um über 30 Prozent niedriger wäre die Gesamtzuwachsrate des bundesdeutschen Bruttosozialprodukts im Jahre 1991 ohne Zuwanderer ausgefallen. 

 

UNGEACHTET [Genitiv]

 

[375]     Ungeachtet verschiedener Schwierigkeiten hat sie ihre Arbeit termingemäß abgeschlossen.

[376]     Seiner schlechten Kondition ungeachtet nahm er am Wettkampf teil.

[377]     Ungeachtet wiederholter Beschwerden der Hausbewohner wurde der Müll nicht pünktlich abgefahren.

 

UNTER [Dat./Akk.]

 

[378]     Unter dem Tisch liegt ein Teppich.

[379]     Wir saßen unter der Brücke.

[380]     Sie trägt die Tasche unter dem Arm.

[381]     Sie legt den Teppich unter den Tisch.

[382]     Wir gingen unter die Brücke.

[383]     Sie nimmt die Tasche unter den Arm.

[384]     Er hat bisher immer nur unter Gleichaltrigen gelebt.

[385]     Unter den Steinen befand sich ein Diamant.

[386]     Er kam unter Gleichaltrige.

[387]     Ich mischte mich unter die Zuschauer.

[388]     Er fand seinen Koffer unter den anderen sofort heraus.

[389]     Er fand seine Aktentasche zwischen den Koffern sofort heraus.

[390]     Der Sänger saß unter (zwischen) den Zuschauern.

[391]     Unter großen Beifall wurde der Redner vorgestellt.

[392]     Unter Jubel und Gelächter fiel der Vorgang.

[393]     Er kann die Prüfung nur unter der Voraussetzung bestehen, dass man ihm bei der Vorbereitung hilft. (= Er kann die Prüfung nur bestehen, wenn man ihm bei der Vorbereitung hilft)

[394]     Der Roman handelt von den Verhältnissen unter Ludwig XIV.

[395]     Die Tagung findet unter der Leitung des Ministers statt.

[396]     Unter dem Aspekt der Exportsteigerung muss dieser Wirtschaftszweig bevorzugt werden.

 

UNTERHALB [Genitiv]

 

[397]     Das Feuer war unterhalb der zweiten Etage ausgebrochen.

[398]     Der Boxer darf den Gegner nicht unterhalb der Gürtellinie treffen.

 

UNWEIT / UNFERN [Genitiv]

 

[399]     Unweit der Eisenbahnlinie entsteht eine neue Stadt.

[400]     Unweit von der Eisenbahnlinie entsteht eine neue Stadt.

 

VON [Dativ]

 

[401]     Er sprang von der Straßenbahn.

[402]     Ich komme gerade vom Arzt.

[403]     Schon von draußen hörte sie Musik.

[404]     Von der Brücke an fuhr das Auto langsam.

[405]     Vom Flugzeug aus war die Gegend gut zu überblicken.

[406]     Der Bus fährt von Leipzig bis Dresden.

[407]     Wir fliegen von Berlin nach Moskau.

[408]     Das Kind läuft vom Vater zur Mutter.

[409]     Sie war eine Frau von großer Schönheit.

[410]     Wir sahen ein Theaterstück von hohem Niveau.

[411]     Sie kaufte einen Ring von (purem) Gold.

[412]     Der Ring ist von (purem) Gold.

[413]     Das Kind wurde von seinen Eltern nie geschlagen.

[414]     Dresden wurde von Flugzeugen zerstört.

[415]     Von allen Studenten war er der fleißigste.

[416]     Gib doch dem Kind etwas von dem Kuchen!

 

VON...AB/ VON...AN/ VON...AUF/ VON...HER

[Dativ]

 

[417]     Von acht Uhr ab bin ich wieder zu Hause.

[418]     Vom nächsten Monat an arbeitet sie wieder.

[419]     Er spielt von Jugend auf Klavier.

[420]     Wir feiern von alters her Silvester zu Hause.

 

VON...BIS /  VON...BIS ZU / VON...BIS INS

[Dativ]

 

[421]     Von zehn Uhr bis zehn Uhr dreißig ist Pause.

[422]     Vom Morgen bis zum Abend arbeiteten sie auf den Feldern.

[423]     Von seiner Jugend bis ins hohe Alter rauchte und trank er nicht.

 

VON ÜBER

 

[424]     Fast ein Drittel von über 2000 Jugendlichen in Deutschland bezeichnen sich selbst konsequent ausländerfeindlich oder zumindest anfällig für Ausländerfeindlichkeit. 

 

VOR [Dat./Akk.]

 

[425]     Das Taxi steht vor dem Hoteleingang.

[426]     Bei der Demonstration marschierte er vor mir.

[427]     Der Schauspieler steht vor dem Vorgang.

[428]     Das Taxi fährt vor den Hoteleingang.

[429]     Bei der Demonstration stellt er sich vor mich.

[430]     Der Schauspieler tritt vor den Vorhang.

[431]     Vor einer Woche haben die Ferien begonnen.

[432]     Heute, am 6. Mai, vor sieben Jahren haben wir uns kennengelernt.

[433]     Gestern vor vierzehn Tagen ist er abgefahren. (= 14 Tage vor gestern)

[434]     Vor 1945 war Mecklenburg vorwiegend Agrarland.

[435]     Vor dem Schlafengehen soll der Patient spazieren gehen.

[436]     Vor Ende dieses Monats wird die Arbeit nicht beendet sein.

[437]     Wir erwarten ihn nicht vor heute Abend.

[438]     Die Kinder schrien vor Begeisterung.

[439]     Vor Lärm konnte man nichts hören.

[440]     Vor Nebel war nichts zu sehen.

 

WÄHREND

[Genitiv. Dativ, wenn Genitiv nicht erkennbar;

im Sing. auch umgangssprachlich Dativ]

 

[441]     Während der Sommerferien arbeiten viele Studenten in den Betrieben.

[442]     Während der Arbeit darf auf der Baustelle weder geraucht noch getrunken werden.

[443]     Rund 800 000 Deutsche fanden während der Zeit des Nationalsozialismus Zuflucht in anderen Saaten.

 

WEGEN

[Genitiv. Umgangssprachlich und süddeutsch / österreichisch auch Dativ]

 

[444]     Die Vorlesung fiel wegen (der) Erkrankung des Professors aus.

[445]     Wegen des schlechten Wetters (dem schlechten Wetter) sind wir zu Hause geblieben.

[446]     Des starken Frostes wegen heizen wir jetzt zweimal am Tag.

 

WIDER [Akk.]

 

[447]     Die beiden haben wieder das Gesetz gehandelt.

[448]     Er hat wider die militärische Ordnung verstoßen.

[449]     Wider Willen musste sie lachen.

[450]     Wider Erwarten kam er pünktlich.

 

WIE

[ohne Kasusforderung]

 

[451]     Sie liebte ihn wie einen Vater.

[452]     Der Ausländer spricht Deutsch wie ein Muttersprachler.

[453]     Heute ist es nicht so warm wie gestern.

 

ZU [Dativ]

 

[454]     Wir gehen zum Bahnhof.

[455]     Sie fuhr zu ihren Eltern.

[456]     Sie ist zum Arzt gegangen.

[457]     Kommt ihr heute zum Abendessen?

[458]     Er hat uns zum Jahresende besucht.

[459]     Diese Arbeit muss (bis) zum 1. September fertig sein.

[460]     Zur Hochzeit erhielten sie viele Geschenke.

[461]     Er will (zu) Ostern verreisen.

[462]     Zum Gelingen des Festes waren viele Vorbereitungen nötig.

[463]     Er ist zum Training auf den Sportplatz gegangen.

[464]     Zum Andenken schenkte er ihr ein Armband.

[465]     Sie tranken eine Limonade zur Erfrischung.

[466]     Die Soldaten marschierten zu dritt in einer Reihe. (= insgesamt drei in einer Reihe)

[467]     Die Soldaten marschierten zu dreien in einer Reihe. (= jeweils drei, mindestens zwei Reihen)

[468]     Sie kaufte zwei Kilo Äpfel zu einer Mark.

[469]     Ich habe zwei Päckchen Kaffee zu hundert Gramm genommen.

[470]     Er hat das Buch nur zur Hälfte gelesen.

[471]     Das Manöver wurde zu Wasser, zu Lande und in der Luft durchgeführt.

[472]     Die Zwillinge sind sich zum Verwechseln ähnlich.

[473]     Die Feier gestaltete sich zu einem großen Erlebnis.

[474]     Wie ich mir das Leben zur Hölle machte.

 

ZUFOLGE

[Dativ. Genitiv in Prästellung ist veraltet]

 

[475]     Dem Vertrag zufolge (zufolge des Vertrages) werden große Mengen Weizen importiert.

[476]     Einer Pressemeldung zufolge ist der ausländische Gast eingetroffen.

 

ZUGUNSTEN

[Genitiv. Dativ in Poststellung ist veraltet]

 

[477]     Sie ist zugunsten eines Kollegen (einem Kollegen zugunsten) von der Reise zurückgetreten.

[478]     Er hat zugunsten des Roten Kreuzes auf das Honorar verzichtet.

 

ZULIEBE [Dativ]

 

[479]     Seiner Frau zuliebe ist er zu Hause geblieben.

 

ZWISCHEN [Dat./Akk.]

 

[480]     Zwischen dem Schrank und dem Bett steht ein Tisch.

[481]     Das Lesezeichen steckt zwischen den Buchseiten.

[482]     Halle liegt zwischen Leipzig und Halberstadt.

[483]     Sie gingen zwischen meinem Freund und mir.

[484]     Sie haben den Tisch zwischen den Schrank und das Bett gestellt.

[485]     Sie legt das Lesezeichen zwischen die Buchseiten.

[486]     Er stellte sich zwischen meinen Freund und mich.

[487]     Die Temperatur beträgt zwischen 8 und 12 Grad.

[488]     Der Dichter ist zwischen 1410 und 1420 geboren.

[489]     Der Handel zwischen den Vertragspartnern entwickelt sich immer intensiver.

[490]     Er hat versucht, einen Keil zwischen die Freunden zu treiben.

[491]     Zwischen den beiden gibt es keinen Streit.