DEUTSCHE PARTIKELN

MIT RICHTUNGSANZEIGENDER FUNKTION

© Justo Fernández López


Klick > Auflösung/Clave


 

[1]                Er nimmt seinen Hut ab.   
Er hebt seinen Hut auf.      
Er setzt seinen Hut auf.
Er setzt sich hin.

[2]                Sie riess die Schublade auf.                     

[3]                Er tastete sich am Geländer hinunter.

[4]                Jemanden hinauskomplimentieren.            

[5]                Sich in Stimmung reden.                       

[6]                Etwas durchboxen.                           

[7]                Durch die Stadt ziehen.                        

[8]                Wo hast du das her ?                           

[9]                Die Leute eilten am Haus vorüber.         

[10]           Als die Sonne durch den Nebel brach.

[11]           Bei der Abwehr dieses Vorurteils liegt die Versuchung nahe, mehr in die Literatur dieser Jahre hineinzutragen, als in ihr enthalten ist.

[12]           Die Pflaumen vom Baum (herunter)schütteln.

[13]           Acht Richter treten zum Tribunal zusammen.

[14]           Er sah sie herangehumpelt kommen.            

[15]           Er eilte hinaus.                                

[16]           In das Zimmer stürmen.                          

[17]           Schauen Sie nicht hin.                           

[18]           Dann sah er zum Fenster hinaus.              

[19]           Er begab sich daher Sonntags wieder hin.   

[20]           Ich lief mit dem Koffer voraus.                  

[21]           Und wartete, bis ich vorangegangen war.      

[22]           Sie blickte freundlich auf hin herab.           

[23]           Ich fuhr um den Bahnhof rum.                

[24]           Er blinzelte zu mir herauf.                     

[25]           Er kritzelte rasch einen Engel hin.          

[26]           Er blickte auf das Stückt offene See hinaus.

[27]           Hast du die Siebe abgeschraubt?                

[28]           Um fünf legt die 'Christine' ab.              

[29]           Er verbeugte sich und trat vor.                 

[30]           Er kommt auf mich zu, wie ein Blinder.   

[31]           Von Schwendi beugte sich vor.              

[32]           Blick zurück im Zorn.                            

[33]           Sie nickte nur und blickte nachdenklich an mir vorbei.

[34]           Um acht Uhr habe ihn dann herausgelassen.

[35]           Er sprach es zu dem Tisch der Einheimischen hinüber.

[36]           Sie könnten aber ebenso gut herabgeschneit sein.

[37]           Wir hatten Leni verboten, Besuche einzulassen.

[38]           Sie suchten einander zurückzudrängen.

[39]           Ich gehe auf dem Teppich.

[40]           Er sitzt auf dem Tisch.

[41]           Er spielt auf der Straße.

[42]           Der Kiosk befindet sich hinter dem Haus.

[43]           Ich gehe auf den Teppich.

[44]           Er setzt sich auf den Tisch.

[45]           Er steigt auf den Hügel.

[46]           Man hat die Garage hinter das Haus gebaut.

[47]           Die Lampe steht neben der Couch.

[48]           Ich stelle die Lampe neben die Couch.

[49]           Die Lampe hängt an der Decke, über dem Tisch.

[50]           Wir hängen die Lampe an die Decke, über den Tisch.

[51]           Er spielt auf der Straße. 

[52]           Er steigt auf den Hügel.

[53]           Der Kiosk befindet sich hinter dem Haus.

[54]           Man hat die Garage hinter das Haus gebaut.

[55]           Sie trägt die Tasche unter dem Arm.

[56]           Sie nimmt die Tasche unter den Arm.

[57]           Der Redner steht vor dem Publikum.

[58]           Der Redner tritt vor das Publikum.

[59]           Er ging hinaus. 

[60]           Dann ging er wieder hinein.

[61]           Er ging durch die Glastür herein.  

[62]           Er kam herunter.  

[63]           Als sie langsam die Treppe heraufkam.

[64]           Er ließ sie herankommen.

[65]           Ich sah ihn, wie er die Brieftasche herausnahm.

[66]           Seine beiden Arme hingen herab. 

[67]           Wie er die Treppe hinabeilte.

[68]           Um drei Uhr habe ich ihn dann herausgelassen. 

[69]           Schauen Sie nicht hin!

[70]           Er blickte auf das Stück offene See hinaus.

[71]           Graue Kolonnen marschierten zu Vorstadtbahnhöfen hinaus.

[72]           Die Stufen, die zum Seiteneingang der Kirche hinaufführten.  

[73]           Dann sah sie zum Fenster hinaus.          

[74]           Es rollte herunter und zerschellte.      

[75]           Er begab sich daher Sonntags wieder hin.

[76]           Sie ging zum Fenster und blickte hinaus.

[77]           Ich lief mit dem Koffer voraus.

[78]           Sie wartete, bis ich vorangegangen war.

[79]           Ich tat vier Löffel Kaffee hinein.

[80]           Ich gab ihr die Hand und taumelte vor ihr die Treppe hinauf.

[81]           Irgend jemand sprang vom Podium hinunter.

[82]           Sie blickte freundlich auf ihn herab.

[83]           Wenn man im Winter die Hungerburg hinunterfährt.

[84]           Würden Sie also rüber fahren?

[85]           Ich fuhr um den Bahnhof herum.

[86]           Sie könnten aber ebenso gut herabgeschneit sein.

[87]           Er sprach es zu dem Tisch der Gäste hinüber.

[88]           Sich herbemühen.

[89]           Hin und her denken.

[90]           Er stützte sich auf die Sessellehne und blickte auf mich herunter.

[91]           Die Kerzen brannten herunter.

[92]           Er kritzelte rasch einen Engel hin.

[93]           Er blinzelte zu mir herauf.

[94]           Sie nickte nur und blickte nachdenklich an mir vorbei.

[95]           Da muss ich hin.

[96]           Da will ich hin.

[97]           Darf ich hinein?

[98]           Darf ich hinunter.

[99]           Darf ich zu euch?

[100]      Der Happel muss her. [Ernst Happel, erfolgreicher Fußfalltrainer]

[101]      Der Pokal muss her!

[102]      Du sollst mal hinunter.

[103]      Durch müssen.

[104]      Ein Sieg muss her.

[105]      Er darf hinauf.

[106]      Er muss her.

[107]      Er muss raus.

[108]      Er soll runter.

[109]      Er soll zu mir.

[110]      Er will nach oben.

[111]      Er will nach Wien.

[112]      Er will jetzt in die Politik.

[113]      Er wollte Ihnen nach.

[114]      Ich muss da hinein.

[115]      Ich muss jetzt ins Bett.

[116]      Ich muss jetzt ins Büro.

[117]      Ich muss mal raus.

[118]      Ich muss zurück.

[119]      Ich will mal hinaus.

[120]      Ich will zu einem Freund.

[121]      Jemandem zu Leibe wollen.

[122]      Lassen Sie mich raus.

[123]      muss ich mit?

[124]      Sie dürfen noch nicht weg.

[125]      Sie müssen hier durch.

[126]      Sie müssen hinauf.

[127]      Wann darf ich nach Hause?

[128]      Wann musst du hin?

[129]      Wann soll ich zurück sein?

[130]      Wann soll ich zurück?

[131]      Was soll ich dort?

[132]      Wir müssen fort.

[133]      Wir müssen hier raus.

[134]      Wir müssen weg.

[135]      Wo musst du hin?

[136]      Zu wem wollen Sie?

[137]      Das gehört nicht hierher. [örtlich]

[138]      Das gehört nicht hierher. [Thema]

[139]      Das gehört weg.

[140]      Wenn das Bein nicht wäre, wäre alles bestens. Ich gehöre schon lang zum Orthopäden, ich weiß das.

[141]      Mittags gehört ein Stück Fleisch auf dem Tisch.

[142]      Das gehört ins Protokoll.

[143]      Sie sind ein großer Maler, Sie gehören nach Paris.

[144]      Alle mir nach!

[145]      Bin ich jetzt dran?

[146]      Bin schon weg.

[147]      Bis hin zu ...

[148]      Das Hin und Her.

[149]      Du bist jetzt dran.

[150]      Er ist noch nicht zurück.

[151]      Er ist unterwegs.

[152]      Er ist weg.

[153]      Es ist hin.

[154]      Her damit!

[155]      Jetzt ist es aus.

[156]      Jetzt ist es hin.

[157]      Nach langem Hin und Her.

[158]      Nur zu!

[159]      Raus mit dir!

[160]      Rein mit dir!

[161]      Was soll das Weinen?

[162]      Was soll das?

[163]      Weg mit dem Zeug!

[164]      Wegsehen.

[165]      Hut ab vor ihm!

[166]      Hut ab! kann ich da nur sagen. Eine reife Leistung. Das macht Ihnen keiner nach.

[167]      Film ab für Peter Patzak, Franco Nero und Konstantin Wecker. Die ersten Klappen sind bereits gefallen: „Noricum“.

[168]      Hast du die Zeitung schon gelesen? Dann weg damit.

[169]      Pass auf, dass du das Maul hältst, sonst bist du dran.

[170]      Wohin mit dem Müll?

[171]      Du redest ein Schmarren [Unsinn] daher.

[172]      Da habe ich mir gedacht: Gut, dass wir weg sind.

[173]      Er ist auf und davon.

[174]      Ab in die Schule!

[175]      Weg von Haarspalterei!

[176]      Wir wissen ja nicht noch ein noch aus.

[177]      Da war nichts mehr drinnen. [Räumlich]

[178]      Da war nichts mehr drinnen. [fig.]

[179]      Er hat es nicht so dahingesagt.

[180]      Her mit den Engländerinnen.

[181]      Gesetzbuch hin, Gesetzbuch her. Mein lieber Freund ...

[182]      Ich bin soweit.

[183]      Geld her!

[184]      Geld her oder ich schieße!

[185]      Hände hoch!

[186]      Er gehörte eigentlich ins Gefängnis.

[187]      Wo willst du hin?

[188]      Worauf wollen Sie hinaus?

[189]      Hoch hinauswollen.

[190]      Nach draußen wollen.

[191]      Sie wollen doch nicht etwa in die Kirche?

[192]      Hans, Werner, Pete, zu mir!

[193]      Alle mir nach!

[194]      Er will immer mit dem Kopf durch die Wand.

[195]      Er gehört ins Gefängnis.


[196  [Für eine ausführliche Darstellung der Entsprechungsmöglichkeiten deutscher richtungstragender Präfixe und Verbzusätze im Spanischen vergleiche: N. Cartagena / H.-M. Gauger: Vergleichende Grammatik. Spanisch-Deutsch, 1989, Bd.1, S. 590 ff. und Bd. 2, S. 199 ff.]