D


 

Daca el gallo, toma el gallo, quedan las plumas en la mano.

[Enseña que, por manejar o revolver demasiado algunas cosas, suelen desmejorarse o perderse. (Diccionario Enciclopédico Salvat. Barcelona etc.: Salvat, 1962)]

[Nota: Daca es contracción del imperativo de dar y el adverbio acá = da, o dame, acá. Andar al daca y toma.]

Daca y toma, como la bula de Roma.

Für nichts gibt man nichts.

Gibst du mir, so gebe ich dir.

Wer nicht gibt, der nimmt auch nicht.

Dad al César lo que es del César y a Dios lo que es de Dios. [Mateo 22,21]

Man soll dem Kaiser geben, was des Kaiser’s ist und Gott, was Gottes ist.

Gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist.

Dad y se os dará. [Lucas 6,38]

Gebt, so wird euch gegeben.

Dádivas quebrantan peñas.

Geschenke bringen Felsen zum Bersten.

Geschenke brechen Felsen.

Wer gut schmiert, der gut fährt.

Für Geld kann man den Teufel tanzen sehen.

Dale el dedo y te tomará la mano.

Reichst du ihm den kleinen Finger, will er die ganze Hand.

Wenn man ihm den kleinen Finger reicht, so nimmt er die ganze Hand.

Wenn man ihm einen Finger reicht, so nimmt er die ganze Hand.

Dale el pie y se tomará la mano.

Reichst du ihm den kleinen Finger, so greift er nach der ganzen Hand.

Dame donde me siente, que yo haré donde me acueste.

Gibst du mir einen Finger, so nimmt man dir die ganze Hand.

Dame pan y llámame tonto.

[= frase con que se comenta la conducta de que no se da por ofendido con los insultos o las desatenciones, si con ello obtiene una ventaja material] 

Ich lasse mir alles gefallen, wenn ich einen Vorteil daraus habe.

Dando y dando, la gotera va horadando.

Dando y más dando, la gotera abre agujero en la piedra.

Steter Tropfen höhlt den Stein.

Tropfen auf Tropfen durchlöchert den Stein.

Dar a Dios lo que es de Dios, y al César lo que es del César.

Jedem das Seine.

Dar aguja, sacar reja.

Viel verlangen und wenig geben.

Dar con la horma de su zapato.

Ein jedes Häslein finde sein Gräslein.

Dar es la mejor forma de recibir.  

Geben ist seliger als nehmen.

Dar limosna nunca mengua la bolsa.

Dar limosna nunca merma bolsa.

Milde Gabe mehrt die Habe.

Dar poco y querer mucho.

Viel verlangen und wenig geben.

Das la mano, te quitarán el brazo.

Gibst du mir einen Finger, so nimmt man dir die ganze Hand.

Date prisa despacio y llegarás a palacio.

Eile mit Weile, den Tag eine Meile.

Eile langsam.

Date prisa, pero despacio.

Date prisa, pero no corras.

Langsam eilen geht am besten.

De águila no nace paloma.

Adler brüten keine Tauben aus.

Das ist zuviel verlangt.

Die Katze lässt das Mausen nicht.

De buena mano, buen dado.

Gaben sind wie der Geber.

De buenas intenciones está empedrado el infierno.

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.

De casta la viene al galgo el ser rabilargo.

[Sobre la herencia de ciertas costumbres o talentos]

Das liegt ihm so im Blute. 

Er hat es im Blut.

Das liegt schon in der Familie.

Wie Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen.

Wie die Eltern, so die Kinder.

De cenas y magdalenas están las sepulturas llenas.

Viel Speis und Trank macht matt und krank.

De chicas causas, grandes efectos.

Aus dem Kleinen kommt das Große.

Klein fängt man an, groß hört man auf.

Vom Kleinen kommt man zum Großen.

Kleine Ursachen, große Wirkung.

De cintura para arriba somos todos buenos.

Sinnlichkeit ist der Verderb des Mensch.

De comienzo chico viene granado hecho.

Aus dem Kleinen kommt das Große.

Vom Kleinen kommt man zum Großen.

Bei der untersten Sprosse fängt die Leiter an.

Man muss mit den Pfennigen anfangen, wo man mit Talern aufhören will.

De cuero ajeno, correas largas.

Aus fremden Leder ist gut Riemen schneiden.

Auf anderer Leute Kirchweih ist gut Gäste laden.

Auf anderer Leute Rücken ist leicht tragen.

Auf fremden Arsch ist gut schlagen.

Aus anderen Leute Beutel ist gut geben.

Aus anderen Leute Sack ist gut austeilen.

Aus fremden Fellen kann man gut Sohlen schneiden.

Aus fremden Häuten ist gut Riemen schneiden.

Es ist gut Feuer machen, wenn der Nachbar das Holz gibt.

Es ist gut spinnen von fremden Flachs.

In anderen Häusern ist gut Feste feiern.

In fremden Weihern ist gut fischen.

Mit eines anderen Arsch ist gut durchs Feuer fahren.

Mit fremden Armen ist gut roden.

Mit fremden Fingern ist es leicht Kastanien aus dem Feuer holen.

De desagradecidos está el mundo lleno.

[Contra los ingratos]

De desagradecidos está el infierno lleno.

Si te he visto no me acuerdo.

Es de hombres bien nacidos ser agradecidos.

Undank ist der Welten Lohn.

Man vergisst nichts schneller als Wohltaten.

Wohltat hat keinen Dank.

Undank haut der Wohltat den Zapfen ab.

De deseos nunca vi saco lleno.

Es gehen viele Wünsche in einen Sack.

Hoffen und Wünschen geht viel in einem Sack.

Wünsche füllen den Sack nicht.

De diestro a diestro, el más presto.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Wer zuerst nimmt, hat die Auswahl.

De donde no hay no se puede sacar.

De donde nada hay no se puede sacar.

Aus nichts wird nichts.

Von nichts kommt nichts.

Wo nichts ist, hat auch der Kaiser sein Recht verloren.

De dos males el menor.

Von zwei Übeln wird niemand das größere wählen.

De esperanza vive el hombre.

Leben ist Hoffen.

De fuera vendrá quien de casa te echará.

De fuera vendrá quien de casa nos echará.

[Contra los entrometidos]

Von draußen kommt, wer dich aus dem Haus treibt.

Lässt du einen ins Haus, so kommt er dir bald in die Stube.

Lässt sich einer den Mantel nehmen, nimmt man ihm bald den Rock dazu.

De gran subida, gran caída.

Quien se sube hasta el cielo, hasta la tierra se baja.

Más dura será la caída.

Wer hoch steigt, fällt tief.

Je höher man steigt, desto tiefe fällt man.

De grandes cenas están las sepulturas llenas.

Frühstücke wie ein König, iss zu Mittag wie ein Bürger und zu Abend wie ein Bettler.  

Man soll am Abend mäßig essen.

Die Küche bringt mehr um als das Schwert.

Überfluss bringt mehr um als Mangel.

Langes Abendbrot macht dem Magen große Not.

De gustos no hay nada escrito.

Sobre gustos no hay disputa.

Para gustos se hicieron colores.

Über den Geschmack lässt sich nicht streiten.

Über Geschmäcker ist nicht zu streiten.

Geschmäcker sind verschieden.

De hacienda un doblón y mil de presunción.

Die sich großer Streiche rühmen, sind selten gute Fechter.

Je mehr ein Held mit Worten prahlt, je schlechter er mit Taten zahlt.

De hambre pocos vi morir, de mucho comer cien mil.

Lang essen und viel ist ein schlimmes Spiel.

Viel essen, viel Krankheit.

De hombres es errar, de bestias ser herrado.

Zur gegebener Zeit seine Meinung ändern ist Weisheit.

Irren ist menschlich.

De hombres es errar, y de burros rebuznar.

Irren ist menschlich.

De ilusión también se vive.

Einbildung ist auch eine Bildung!

De ingratos está el mundo lleno.

Undank ist der Welt Lohn.

De la abundancia del corazón habla la boca. 

De la abundancia del corazón habla la lengua.

Cuando el corazón rebosa, la boca habla. 

Lo que en el corazón fragua, por la boca se desagua. 

Wem das Herz voll ist, dem geht der Mund über.

Wem das Herz voll ist, dem läuft der Mund über.

Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über. 

Voller Mund, sagt des Herzens Grund.

De la cuchara a la boca, puede caerse la sopa.

De la cuchara a la boca, se cae la sopa.

Del plato a la boca se puede caer la sopa.

[= todo puede fallar en el último momento / no hay que cantar victoria antes de tiempo]

Man muss auf alles gefasst sein.

Alles kann im letzten Moment schief gehen.

Wer weiß, was bis dahin noch alles passieren kann.

Man muss mit allem rechnen.

Nichts ist sicher.

Man hat schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen.

Man hat schon Pferde kotzen sehen und das direkt vor der Apotheke.

[= es geschehen manchmal die unwahrscheinlichsten Dinge]

Von der Hand zum Mund verschüttet mancher die Suppe.

De la mano a la boca se enfría la sopa.

Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht ist.

Es begibt sich viel zwischen Löffel und Gaumen.

Zwischen Glas und Lippe gibt’s so manche Klippe.

De la mano a la boca se pierde la sopa.

Von der Hand zum Mund verschüttet mancher die Suppe.

De la ocasión nace la tentación.

Gelegenheit macht Diebe.

Eine offene Tür führt auch einen Heiligen in Versuchung.

De la panza sale la danza.

Auf einem vollen Bauch, steht ein fröhliches Haupt.

Ist der Bauch satt, ist das Herz froh.

De la risa al llanto no hay más que un paso.

Lachen und Weinen liegen nahe beieinander.

De la unión sale la fuerza.

Vereint ist man stark.

De las aves que alzan el rabo la peor es el jarro.

Das Schlimmste aller Übel ist die Trunksucht.

De las palabras, no el sonido, sino el sentido.

In wenig Worten liegt oft ein tiefer Sinn.

De lejos viene el agua al molino.

Von weit her kommt das Wasser zur Mühle.

De lenguas tierras, lenguas mentiras.

Aus der Ferne lügt man viel.

De lo bueno poco.

Lo poco agrada, lo mucho empalaga.

Lo poco agrada, lo mucho cansa.

Allzu viel ist ungesund.

Weniger ist mehr.

De lo que eres señor, eres mantenedor.

Erwerben ist leichter als Erhalten.

Erhalten ist mehr als Erwerben.

De lo que harto abunda nadie gusta.

Überfluss macht matt.

Überfluss macht Ekel.

Überfluss verdirbt den Genuss.

De lo sublime a lo ridículo no hay más que un paso.

Vom Erhabenen zum Lächerlichen ist nur ein Schritt.

De los amigos me guarde Dios, que de los enemigos me guardaré yo.

Gott behüte mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden werde ich mich selbst schützen.

Gott behüte mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden werde ich mich schon selbst schützen.

Der Himmel schütze uns vor kleinen Feinden, vor großen nehmen wir uns wohl selber in Acht.

De los arroyos chicos se hacen grandes ríos.

De los arroyos chicos se hacen los grandes ríos.

Aus einem kleinen Bach wird ein großer Strom.

Aus einem kleinen Bach wird ein großer Fluss.

Viele Bäche machen einen Fluss.

De los cuarenta para arriba no te mojes la barriga.

[Contra los excesos en le edad madura]

De los enemigos, los menos.

Von zwei Übeln (wählt man) das kleinere.

De los errores se aprende.

Aus Schaden wird man klug.

De los escarmentados nacen los avisados.

De los escarmentados nacen los avisados artesos.

Perdiendo se aprende.

Durch Schaden wird man klug.

Durch Fehler wird man klug.

De los míos déjame decir, más no me hagas oír.

Erst sieh auf dich und die Deinen, dann schilt mich und die Meinen.

Verachte nicht mich und die Meinen, bedenke zuvor dich und die Deinen.

De los muchos actos se hace costumbre.

De los muchos actos se hace hábito.

Der Mensch gewöhnt sich an alles.

Die Macht der Gewohnheit.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

De los sueños no creas malos ni buenos.

Auf den Traum ist nicht zu bauen.

Träume sind Schäume.

De luengas tierras, luengas mentiras.

Ferne Länder, große Lügen. 

De lunes a martes, poco de apartes.

Der eine ist soviel wert wie der andere.

De Madrid al cielo y un agujerito para verlo.

Madrid ist der beste Ort der Welt. 

Besser als Madrid ist nur der Himmel, aus dem man Madrid betrachten kann.

De manjares y de buenas cenas están las sepulturas llenas.

[Refrán de sentido claro.]

Frühstücke wie ein König, iss zu Mittag wie ein Bürger und zu Abend wie ein Bettler.

Man soll am Abend mäßig essen.

De médico experimentador me libre Dios.

Hüte dich vor dem Arzt, der an dir lernen will.

De médico, poeta y loco, todos tenemos un poco.

Vom Arzt, vom Dichter und Verrückten, von allen haben wir ein bisschen.

De menos nos hizo Dios.

[No hay por qué desechar la posibilidad de que alguien consiga cierta cosa, aunque parezca superior a su condición]

Aus noch weniger hat uns Gott geschaffen.

Gott hat auch aus Lehm den Menschen geschaffen. 

Vielleicht gelingt es mir auch.

Vielleicht gelingt es mir doch.

Trotz allem hoffe ich, es mit meinen bescheidenen Mitteln fertig zubringen.

Trotz allem hoffe ich, es mit meinen bescheidenen Kräften fertig zubringen.

De mozo rezongador, nunca buena labor.

Ein murrender Knecht leistet nie eine gute Arbeit.

De muy alto grandes caídas se dan.

Hohe Steiger fallen tief.

Je höher Amt, je tiefer Fall.

Wer hoch steigt, fällt tief.

Je höher man steigt, desto tiefe fällt man.

De nada no se hace nada.

Von nichts kommt nichts.

Aus nichts wird nichts.

Wo nichts reinkommt, kommt nichts raus.

De no callar la dicha, nace la envidia.

Glück bringt Neider.

Je größer Glück, je größer Neid.

Wer nicht beneidet sein will, muss sich seines Glückes nicht rühmen.

Wer sein Glück will genießen, muss es gut verschließen.

De noche todos los gatos son pardos.

Nachts sind alle Kühe schwarz.

Bei Nacht sind alle Katzen grau. 

Im Dunkeln ist gut munkeln.

De padre cojo, hijo rengo.

Arger Vater, ärger Kind.

Wie der Acker, so die Rüben, wie der Vater, so die Büben.

De padre santo, hijo diablo.       

Die besten Eltern haben oft ungeratene Kinde.

De padres puercos, hijos marranos.

De tal padre, tal hijo.

De tal palo, tal astilla.

De tal siervo, tal criado.

Wie der Herr, so der Knecht.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. 

Wie der Vater, so der Sohn.

De pequeña centella gran hoguera.

Con chica brasa se enciende una casa.

Con pequeña brasa se enciende una casa.

Aus einem winzigen Funken wird ein riesiges Feuer.

Kleine Funken, großes Feuer.

Kleine Ursache, große Wirkung.

Kleine Ursachen, große Wirkung.

Vom Funken brennt das Haus.

Aus dem Kleinen kommt das Große.

Klein fängt man an, groß hört man auf.

Vom Kleinen kommt man zum Großen.

De perdidos, al río.

De perdidos, al agua.

Más vale un fin con terror que un terror sin fin.

Wir müssen es riskieren.

Da müssen wir durch.

Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

De poetas y de locos todos tenemos un poco.

Jeder hat seinen Vogel.

De puerta cerrada el diablo se torna.

Vor einer verschlossenen Tür kehrt der Teufel um.

De raza le viene al galgo ser rabilargo.

Er hat es im Blut.

De reír vine a llorar, y de llorar a reír.

Auf Lachen folgt Weinen.

Lachen und Weinen sind in einem Sack.

Wer am Morgen lacht, weint am Abend.

De rico a soberbio no hay un palmo entero.

Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz.

Reich und dumm vertragen sich gut.

De ruin paño nunca bien sayo.

Aus schlechtem Tuch wird nie ein guter Rock.

De sabio es mudar de parecer.

Zu gelegener Zeit seine Meinung ändern ist Weisheit.

De sabios es hablar poco y bien.

Es sind kluge Leute, die nicht viel reden.

Kluges Schweigen ist besser als dummes Reden.

Es sind kluge Leute, die nicht viel reden.

Es sind nicht die weisesten Leute, die am meisten reden.

De santo que come y bebe, no fieis, mujeres.

Ein genusssüchtiger Mensch kann kein Heiliger sein.

De ser tuyas a ser mías, ¿cuántas más me comería?

De ser tuyas a ser mías, ¿cuántas te comerías.

De tuyas a mías, ¿cuántas te comerías?

Auf anderer Leute Kirchweih ist gut Gäste laden.

Auf anderer Leute Rücken ist leicht tragen.

Auf fremden Arsch ist gut schlagen.

Aus anderen Leute Beutel ist gut geben.

Aus anderen Leute Sack ist gut austeilen.

Aus fremden Fellen kann man gut Sohlen schneiden.

Aus fremden Häuten ist gut Riemen schneiden.

Es ist gut Feuer machen, wenn der Nachbar das Holz gibt.

Es ist gut spinnen von fremden Flachs.

In anderen Häusern ist gut Feste feiern.

In fremden Weihern ist gut fischen.

Mit eines anderen Arsch ist gut durchs Feuer fahren.

Mit fremden Armen ist gut roden.

Mit fremden Fingern ist es leicht Kastanien aus dem Feuer holen.

De su talento ninguna hay descontento.

Jedes ist mit sich selbst zufrieden, aber keiner mit seinem Nachbarn.

De tal amo, tal criado. 

A tal amo, tal criado.

Wie der Herr, so der Knecht.

De tal árbol, tal madera; de tal parra, tal racimo.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Der junge Kuckuck ruft wie der alte.

Wie die Alten summen, so zwitschern auch die Jungen.

De tal flor, tal olor.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Der junge Kuckuck ruft wie der alte.

Wie die Alten summen, so zwitschern auch die Jungen.

De tal palo, tal astilla.

A tal padre, tal hijo.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. 

Wie der Vater, so der Sohn.

Der junge Kuckuck ruft wie der alte.

Wie die Alten summen, so zwitschern auch die Jungen.

De tal padre, tal hijo

Wie der Vater, so der Sohn.

De todo hay en la viña del Señor.

De todo hay en la viña del Señor: uvas, pámpanos y agraz.

[“La segunda parte de la frase ha quedado ya olvidada; la primera se emplea para expresar que en la cosa de que se trata hay cosas buenas y cosas malas”. (María Moliner: DUE, vol. 2, pág. 1532)]

Es gibt nichts, was es nicht gibt. 

Es gibt solche und solche. 

Es gibt allerhand Typen auf dieser Welt.

De todo tiene la viña: uvas, pámpanos y agraz.

Von allem gibt es auf dieser Welt.

De tu mujer y de tu amigo experto no creas sino lo que supieras cierto.

Glaube auch deiner Frau und deinem erfahrenen Freund nur, was du ganz gewiss weißt.

Glaube auch deiner Frau und deinem treuen Freund nur, was du sicher weißt.

De un castigo, cien escarmentados.

Wer einen straft, droht hundert.

De un hombre necio, a veces buen consejo.

Auch von einem Dummkopf kommt manchmal ein guter Rat.

De un hombrecillo iracundo se ríe todo el mundo.

Zorn ohne Macht wird ausgelacht.

De un solo empujón no se derriba un paredón.

Eine Eiche fällt nicht auf einen Streich.

De una bellota chica se hace una encina.

Aus einem kleinen Samen wird ein großer Baum.

De una mentira nacen ciento.

Eine Lüge gibt der andern die Hand.

Eine Lüge schleppt zehn nach sich.

De viejo se sigue aprendiendo.

Man wird so alt wie 'ne Kuh und lernt immer noch dazu.

Debajo de la mata florida, está la culebra escondida.

Wo ein Schatz liegt, da liegt auch eine Schlange.

Debajo de mi manto, al rey mato.

Fürs Denken tut man keinen henken.

Fürs Denken kann man keinen henken.

Gedanken sind zollfrei.

Debajo del mando, otras cosas esconde el santo.          

Je näher der Kirche, je weiter von Gott.

Es ist keiner so heilig, er hat einen beschissenen Arsch.

Decir y hacer no comen en una mesa.

Es ist ein Unterschied zwischen Sagen und Tun.

Sagen und Tun sind zweierlei.

Gesagt ist nicht getan.

Sagen ist leichter als tun.

Dedo encogido no rebaña plato.

[el tímido no consigue nunca nada]

Wer sich schämt zu essen, wird bald vergessen.

Dejad que los muertos entierren a sus muertos. [Mateo 8,21]

Lasst die Toten ihre Toten begraben.

Dejad que los niños se acerquen a mí, pues de ellos es el reino de los cielos. [Marcos, 10,14]  

Lasst die Kinder zu mir kommen.

Dejar lo cierto por lo dudoso es peligroso.

Gewiss geht vor Ungewiss.

Man soll das Gewisse nicht der Hoffnung geben.

Ein Gewisses ist besser als zehn Ungewisse.

Gewiss geht vor Ungewiss.

Man soll das Gewisse nicht um Hoffnung geben.

Dejas la fuente por el arroyo, pensarás traer agua y traerás lodo.

Du gehst zum Bach statt zum Brunnen, möchtest Wasser holen und bringst Dreck.

Del agua mansa me libre Dios, que de la brava me guardo yo.

Del agua mansa te guarda, que la recia pronto pasa.

Del agua mansa me libre Dios (que de la brava me guardaré yo).

De las aguas mansas me libre Dios, que de las bravas me guardo yo.

[= Hay que desconfiar de los taimados y silenciosos]

Stille Wasser sind tief.

Stille Wasser gründen tief.

Hüte dich vor dem stillen Wasser, das wilde rauscht schnell vorbei.

Trau keinem stillen Wasser und keinem stillen Mann.

Del airado al loco va muy poco.

Wo der Zorn einkehrt, muss der Verstand ausziehen.

Del amigo y del traidor, guárdeme Dios.

Wohl dem, dem es nicht an Freunden fehlt; weh dem, der zu sehr auf sie zählt.

Del amor al odio hay un paso.

Del amor al odio hay solo un paso.

Hass entsteht, wenn Liebe vergeht.

Wer nicht hassen kann, kann nicht lieben.

Aus Liebe wird Hass.

Hass entsteht, wenn Liebe vergeht.

Liebe und Hass liegen sehr nahe beieinander.

Del árbol caído todos hacen leña.

[Expresa el desprecio que se hace comúnmente de aquel a quien ha sido contraria la suerte y la utilidad que todos procuran sacar de su desgracia]

Wenn der Baum fällt, bricht jedermann Holz.

Wenn der Baum fällt, will jeder Späne lesen.

Wenn ein Großer gestürzt ist, versuchen alle, etwas für sich zu ergattern.

Wenn ein Großer umgekommen ist, versuchen alle, etwas für sich zu ergattern.

Pechvögel finden selten Erbarmen.

Del bien al mal, no hay un canto de real.

Del bien al mal, no hay ni el canto de un real. 

Lo que te ha tocado por suerte, no lo tengas por fuerte.

Glück und Glas, wie leicht bricht das!

Del buen trato nace el ingrato.

Man vergisst nichts schneller als Wohltaten.

Undank ist der Welten Lohn.

Undank haut der Wohltat den Zapfen ab.

Wohltat hat keinen Dank.

Del bueno no fiar y al malo echar.

Dem Guten nicht trauen, den Bösen fortjagen.

Del cerdo, hasta el rabo.

Von der Schnauze bis zum Schwanz wird beim Schwein alles verwertet.

Vom Kopf bis zum Schwanz ist alles Schwein.

"Die Bäuerin ist a gute Frau,

sie gibt uns gleich die halbe Sau.

Denn wir wollen das Schwein nicht ganz,

sondern nur das Stück vom Kopf bis zum Schwanz."

Del decir al hacer hay mucho / del decir al hacer hay diez leguas de mal camino.

Zwischen Tun und Sagen geht ein breiter Wagen.

Del diablo te librarás; pero de tu suegra, no podrás.

Du kannst dich vom Teufel befreien, aber nicht von der Schwiegermutter.

Del dicho al hecho hay (un) gran trecho.

Del dicho al hecho hay largo trecho.

Del dicho al hecho es un gran trecho.

Del dicho al hecho hay mucho trecho.

[Aconseja no confiar enteramente en las promesas, pues suele ser mucho menos lo que se cumple que lo que se ofrece]

Eine Sache ist sagen und eine andere machen.

Leicht gesagt, schwer getan.

Es ist leicht gesagt, aber schwer getan.

Vom Wort zur Tat ist ein langer Weg.

Reden und tun ist zweierlei.

(Das ist) leichter gesagt als getan.

Versprechen und Halten ist zweierlei.

[um die Gefährlichkeit einer Drohung abzuschwächen:]

Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Del dinero no se habla, simplemente se tiene.

Del dinero no se habla, se tiene.

De dinero no se habla, se tiene o no se tiene.

Über Geld spricht man nicht, Geld hat man.

Del enemigo el consejo.

Man höre auch den anderen Teil.

Del fuego te guardarás, y del mal hombre no podrás.

Vor Feuer kannst du dich schützen, vor bösen Leuten nicht.

Del hecho nace el derecho.

Gewohnheit ist die Deuterin des Rechtes.

Gewohnheit will Recht sein.

Del hombre es cumplir.

Ein Mann, ein Wort!

[Scherzhaft: Ein Mann, ein Wort. Eine Frau ein Wörterbuch!]

Del juez necio, sentencia breve.

Wie der Richter, so das Urteil.

Del lobo un pelo.

Del lobo un pelo, y ese de la frente.

[Debe uno contentarse con lo que da el mezquino]

Von dem Wolf ein Haar genügt.

Von dem Wolf nicht mehr als ein Haar.

Unter Wölfen ist schlecht wählen.

Del mal, el menos.

Del lobo un pelo.

Von zwei Übeln das kleinere.

Von zwei Übeln wählt man das kleinere.

Von zwei Übeln das kleinere wählen.

Del mal que hombre teme, de ése muere.

Was der Mensch fürchtet, daran stirbt er.

Del mirar nace el amar, y del no ver, olvidar.

Aus den Augen, aus dem Sinn.

Del mirar nace el amor y del no ver, el olvidar.

Aus den Augen, aus dem Sinn.

Wenn man nicht sieht, kann man nicht lieben.

Del plato a la boca se enfría la sopa.

Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht ist.

Es begibt sich viel zwischen Löffel und Gaumen.

Zwischen Glas und Lippe gibt’s so manche Klippe.

Del prudente es ceder.

Ceder es de sabios.

Rectificar es de sabios.

Der Klügere gibt nach.

Der Klügere gibt nach (,der Esel fallt in’ Bach).

Nur der Weise ändert seine Meinung.

Del toro por delante, del mulo por detrás, del carro por los lados y del falso amigo por los cuatro costados.

Hüte dich vor falschen Freunden.

Del viejo, el consejo.

Zum Greis – um Rat.

Del viejo, el consejo, y del rico, el remedio.

Vom Alten den Rat, vom Reichen die Tat. 

Alt an Jahren hat viel erfahre.

Die Alten zum Rat, die Jungen zur Tat.

Die Ansicht eines Weisen und den Rat eines Greises soll man nicht von sich weisen.

Delante de su mayordomo ningún hombre es sabio.

Für einen Kammerdiener gibt es keinen Helden.

Delante hago acato, y por detrás al rey mato.

Hüte dich vor Katzen, die vorne lecken und hinten kratzen.

Vorn Freund, hinten Feind.

Vorn gleiss’ich, hinten beiß’ich.

Vorne beflissen, hinten beschissen.

Demos el pasado por pasado.

Lassen wir die Vergangenheit ruhen.

Was vergangen ist, ist vergangen.

Demos tiempo al tiempo.

Kommt Zeit, kommt Rat.

Dentro de cien años, todos calvos.

En cien años, todos calvos.

In fünfzig Jahren ist alles vorbei.

In hundert Jahren ist alles vorbei.

In hundert Jahren tut uns kein Zahn mehr weh.

Derecho apurado, tuerto ha tornado.

Wenn man zu gerecht sein will, wird man ungerecht.

Desconfía y acertarás.

Sei misstrauisch und du wirst nicht fehlgehen.

Desde el decir al obrar, hay muchos pasos que andar.

Zwischen Tun und Sagen geht ein breiter Wagen.

Desde la barrera bien torea cualquiera.

Du hast gut reden!

Sie haben gut reden!

Desde que no nos vemos, no nos conocemos.

Kommt der Ruhm, so schwindet das Gedächtnis.

Die Ehre verändert die Menschen.

Würden ändert Sitten.

Desdichas y caminos hacen amigos.

Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Geteilter Schmerz ist halber Schmerz.

Unglück bringt seltsame Freunde.

Gleiches Unglück macht Freundschaft. 

Desea lo mejor y espera lo peor.

Hoffe, was du wünscht, und leide, was du musst.

Man soll das Beste hoffen, das Böse kommt von selbst.

Desgracia compartida, menos sentida.

Gemeinsames Unglück tröstet.

Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Desgraciado en el juego, afortunado en amores.

Afortunado en el juego, desgraciado en el amor.

Glück im Spiel, Pech in der Liebe.

Pech im Spiel, Glück in der Liebe.

Glück im Spiel, Unglück in der Liebe.

Unglück im Spiel, Glück in der Liebe.

Desnudo nací, desnudo me hallo, ni pierdo ni gano.

Nackt bin ich geboren, nackt bin ich jetzt, nichts verlier’ ich, nichts gewinn'ich.

Despacio piensa y obra aprisa.

Despacio piensa y obra deprisa.

Denke gemächlich und handle schnell.

Erst bedacht, dann gemacht.

Erst besinn’s, dann beginn’s.

Erst Rat, dann Tat.

Erst wäg’s, dann wag’s [wägen = prüfend bedenken].

Despacio se va lejos.

Allgemach kommt man auch weit.

[allgemach = allmählich, nach und nach]

Langsam kommt man auch zum Ziel.

Wer langsam fährt, kommt auch in die Stadt.

Wer langsam geht, geht weit.

Despacito y buena letra.

A más prisa, mas vagar.

Despacio que tengo prisa.

Eile mit Weile. 

Abwarten und Tee trinken. 

Immer mit der Ruhe.

Gut Ding braucht Weile.

Gut Ding will Weile haben.

Immer schön eines nach dem anderen.

Después de beber, cada uno dice su parecer.

Im Wein liegt die Wahrheit. [Lat.: in vino veritas]

Der Wein löst die Zunge.

Wenn der Wein eingeht, geht der Mund auf.

Después de ido el pájaro, apretar la mano.

Der schreit zu spät, den der Wolf erwürgt.

Wenn’s Pferd gestohlen ist, schließt man den Stall zu.

Der Vogel schreit zu spät, wenn er gefangen ist.

Man jagt die Katze zu spät vom Speckt, wenn er gefressen ist.

Después de la lluvia viene el buen tiempo.

Auf Regen folgt Sonnenschein.

Después de la tempestad viene la calma.

Después de la tormenta viene la calma.

Tras la tempestad viene la calma.

Tras la tormenta viene la calma.

Nach dem Sturm kommt die Ruhe.

Auf einen Sturm gehört auch ein Regen.

Auf Streit muss Versöhnung folgen.

Auf Plage folgen heitere Tage.

Auf Regen folgt Sonnenschein.

Es wird sich schon wieder beruhigen.

Ruhe nach dem Sturm.

Das war ein reinigendes Gewitter. [fig]

Nach dem Regen scheint die Sonne.

Nach dem Regen kommt Sonnenschein.

Después de la vaca huida, cerrar la puerta.

Der schreit zu spät, den der Wolf erwürgt.

Der Vogel schreit zu spät, wenn er gefangen ist.

Man jagt die Katze zu spät vom Speckt, wenn er gefressen ist.

Wenn’s Pferd gestohlen ist, schließt man den Stall zu.

Después de mí, el diluvio.

Detrás de mí el diluvio.

Nach mir die Sintflut. 

Und nach mir die Sintflut.

Hinter mir die Sintflut.

Después de muerto, ni viña ni huerto.

Nach dem Tod nützen uns alle irdischen Güter nichts.

Después de visto, cualquiera es listo.

Nachher ist jeder klug.

Después del caballo hurtado, cerrar la caballeriza.

Wenn’s Pferd gestohlen ist, schließt man den Stall zu.

Der schreit zu spät, den der Wolf erwürgt.

Der Vogel schreit zu spät, wenn er gefangen ist.

Man jagt die Katze zu spät vom Speckt, wenn er gefressen ist.

Después de mí el diluvio.

Nach mir die Sintflut.

Después de visto, cualquiera es listo.

Die besten Räte und hinkende Pferde kommen gewöhnlich zuletzt.

Zuletzt weiß man alles.

Die besten Gedanken kommen immer hinterher.

Nach der Tat weiß jeder guten Rat.

Nachher ist jeder klug.

Wenn das Schiff gesunken ist, ist jeder ein Steuermann.

Detrás de mí vendrá quien bueno me hará.

Malo vendrá que bueno me hará.

Otro vendrá que bueno me hará.

Otro vendrá que bueno te hará.

[Sinn] Man wird mich mit meinem Nachfolger vergleichen und mich nachträglich richtig schätzen.

Ihr werdet mir noch nachtrauern, denn unter meinem Nachfolger wird alles nur viel schlimmer.

Es kommt nichts Besseres nach.

Es kommt selten Besseres nach.

Es kommt selten nichts Besseres nach.

Schlechter wird es immer, besser wird es nimmer.

Wenn der Baum gefällt ist, rühmt man seinen Schatten.

[Cuenta la leyenda que en Siracusa, gobernando Dionisio el Antiguo, diariamente se acercaba a palacio una anciana interesándose por la salud del tirano. Llegado a oídos de éste tan extraña actitud, sabedor del odio que debido a su crueldad le profesaban, hizo llevar a su presencia a la vieja para interrogarla acerca de su conducta. La anciana, después de desearle larga vida le relató su historia: "siendo niña, tuvimos un tirano muy cruel. Rogué a los dioses que se lo llevasen, y me oyeron. Pero después vino otro peor, y también rogué por su muerte. Ahora has llegado tú, y eres peor que ellos, pero escarmentada como estoy, pido porque los dioses te den una larga vida.” (Hugo F. Silberman, en elplural.com, 14/07/2007)]

Detrás del trueno, viene la tempestad.

Nach dem Donner kommt der Sturm.

¿Deudas tienes y haces más? Si no mientes, mentirás.

Schuldner sind Lügner.

Di a tu amigo tu secreto, y tenerte ha el pie en el pescuezo.

Verrate deinem Freund dein Geheimnis, und er setzt dir den Fuß aufs Genick.

Día de mucho, víspera de nada.

[= tras la mucha abundancia suele venir la escasez]

Ein Tag des Überflusses ist der Vortag der Armut.

Día de placer, víspera de pesar.

Die heute singen, können morgen weinen.

Vögel, die morgens singen, holt am Abend die Katze.

Dice al doliente el sano: Dios te dé salud, hermano.

Der Gesunde sagt zum Kranken: «Gott gebe dir Gesundheit, Bruder!»

Dicen los niños al solejar lo que oyen a sus padres en el hogar.

Dicen los niños en el solejar lo que oyen a sus padres en el hogar.

Was die Kinder hören im Haus, das plaudern sie auf der Straße aus.

Die Kinder bringen unter die Leute, was sie daheim von den Eltern hören.

Dicen que la venganza es amarga, pero nunca antes de probarla.

Die Rache ist süß, aber vollzogen bitter.

Dicha que tarda, con más gusto se aguarda.

Ende gut, alles gut.

Dicho sin hecho no trae provecho.

Taten sprechen mehr als Worte.

Wort ohne Tat ist ein Acker ohne Saat.

Auf Worte kommt es nicht an, die Tat macht den Mann.

Tatsachen sind stärker als Worte.

Wo Taten sprechen, bedarf es keiner Worte.

Wo Werke nottun, können keine Worte helfen.

Dichoso el hijo que tiene a su padre en el infierno.

Wer den Teufel zum Freunde hat, der hat die Hölle umsonst.

Wer den Teufel zum Freunde hat, hat es gut in der Hölle.

Diciendo, haciendo.

Bald getan ist wohlgetan.

Gesagt und getan.

Difícil cosa es dejar lo acostumbrado.

Alte Gewohnheiten legen sich nicht so leicht ab wie alte Hemden.

Alte Gewohnheit ist stärker als Brief und Siegel.

Dígalo Muñoz, que miente más que dos.

Er lügt wie gedruckt.

Dijo el asno al mulo: tira allá, orejudo.

Dijo el asno a la mula: “Tira allá, orejuda”.

Dijo el asno al mulo: ¡arre allá orejudo!

[cuando a alguien se le acusa de andar con malas compañías]

Kein Auge sieht sich selbst.

Eigene Fehler sieht man nicht.

Ein Esel schimpft den anderen Langohr.

Ein Esel schilt den andern Langohr.

Ein Kahler schimpft den anderen Glatzkopf.

Ein Sperling schimpft den anderen Dachscheisser.

Man sieht den Splitter im fremden Auge, aber nicht den Balken im eigenen. [Matthäus 7,3-5]

Dijo el escarabajo a sus hijos: “¡venid acá, mis flores!”.

Jedem ist sein Liebchen schön, wäre es auch ohne Zähne.

Jede Krähe hält ihre Jungen für schön.

Jeder hält seine Braut für die Schönste.

Jeder Mutter Kind ist schön.

Liebesaugen sehen keine Flecken.

Jeder hat seine Grete lieb, und wäre sie auch beschnuddelt.

Dijo la muerte al dinero: “Para nada te quiero”.

Dijo la muerte al dinero: ¿para qué te quiero?

Das letzte Hemd hat keine Taschen.

Dijo la sartén a la caldera, quítate allá, culinegra.

Dijo la sartén al cazo: ¡apártate, que me tiznas!

Ein Esel schimpft den anderen Langohr.

Eigene Fehler sieht man nicht.

Ein Kahler schimpft den anderen Glatzkopf.

Ein Sperling schimpft den anderen Dachscheisser.

Man sieht den Splitter im fremden Auge, aber nicht den Balken im eigenen. [Matthäus 7,3-5]

Diligencia hace casa; que no holganza.

Fleiß bringt Brot, Faulheit Not.

Fleiß erwirbt, Faulheit verdirbt.

Geht der Fleiß zur Tür hinaus, steigt die Not zum Fenster ein.

Diligencia pare abundancia.

Die fleißige Spinne hat ein großes Gewebe.

Des Fleißigen Hand macht reich.

Fleißig und kluger Sinn bringt den sichersten Gewinn.

Fleißige Hand baut Leut und Land.

Dime con quién andas y te diré quién eres.

Sag mir, mit wem du umgehst, und ich sage dir, wer du bist.

Mit wem du gehst, bei dem du stehst.

Wer bei einem Guten niedersitzt, der steht bei einem Guten wieder auf.

An seinem Umgang erkennt man den Menschen.

Dime de qué presumes y te diré de qué careces.

Cada cual se enorgullece de lo que carece.

Jeder hält sich für etwas, was er nicht ist.

Sage mir, für wen du dich hältst, und ich sage dir, was dir fehlt.

Dinero, ¿a dónde vas? A donde hay más.

Geld ist gern bei Geld.

Geld kommt zu Geld.

Geld macht Geld.

Geld will zu Geld.

Wo Geld ist, kommt Geld zu.

Wo Geld ist, kommt noch mehr hinzu.

Wo Geld ist, kommt Geld hin.

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu. 

Der Teufel scheißt immer auf den großen Haufen.

Dinero ahorrado, dos veces ganado.

Das ist ein guter Groschen, der einen Gulden spart.

Sparen ist verdienen

Wer spart, hat doppelt.

Wer einen Groschen spart, hat zwei verdient.

Wer einen Groschen spart, hat zwei verdient.

Wer erwirbt tut viel, wer spart, tut mehr.

Dinero de unos es señor y de otros siervo.

Der eine ist des Geldes Herr, der andere sein Sklave.

Geld ist weder böse noch gut, es liegt an dem der es brauchen tut.

Dinero hace dinero.

Geld ist gern bei Geld.

Geld macht Geld.

Geld will zu Geld.

Dinero llama a dinero.

Dinero busca dinero.

Dinero llama al dinero.

Wo Geld ist, kommt Geld zu.

Wo Geld ist, kommt noch mehr hinzu.

Geld kommt zu Geld.

Wo Geld ist, kommt Geld hin.

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu. 

Der Teufel scheißt immer auf den großen Haufen.

Geld ist gern bei Geld.

Geld macht Geld.

Geld will zu Geld.

Wo Geld ist, da läuft Geld zu.

Dinero ninguno y mucha fachada; en total, nada.

Kleider mit Tressen und nichts zu essen.

Die sich großer Streiche rühmen, sind selten gute Fechter.

Je mehr ein Held mit Worten prahlt, je schlechter er mit Taten zahlt.

Dineros de avaro dos veces van al mercado.

Der Geizhals geht mit seinem Geld zweimal auf den Markt.

Dineros son calidad.

Für Geld ist alles zu haben.

Dineros y no consejos.

Lieber Geld als gute Ratschläge.

Dios aprieta pero no ahoga.

Gott lässt sinken, aber nicht ertrinken. 

Gott versucht den Schwachen nicht über die Kraft.

Wenn die Not am größten, ist Gottes Hilfe am nächsten. 

Wenn die Not am größten, ist Gott am nächsten.

Dios castiga sin palo ni piedra.

Dios castiga y sin palo.

[dice cuando a alguien le ocurre una desgracia que se interpreta como castigo en relación con algo malo que ha hecho]

Das ist die göttliche Strafe.

Dios da el frío conforme la ropa.

Gott gibt Schultern nach der Bürde.

Gibt Gott Moneten, so gibt er auch Pasteten.

Als Gott die Hacke schuf, da schuf er auch den Stiel.

Dios da nueces al que no tiene muelas y muelas al que no tiene nueces.

Manchmal gibt Gott demjenigen Brot, der keine Zähne hat.

Dios da pan a quien no tiene dientes.

Dios le da pan al que no tiene dientes.

[comentario que se hace cuando alguien tiene una cosa que no sabe o no puede disfrutar y que otro disfrutaría y no tiene]

Manchmal gibt Gott demjenigen Brot, der keine Zähne hat.

Man bekommt immer das, was man nicht will.

Dios le da pañuelos al que no tiene mocos.

Manchmal gibt Gott demjenigen Brot, der keine Zähne hat.

Dios da y Dios quita según su sabiduría infinita. [Job, 1,21]

Der Herr hat es gegeben, der Herr hat es genommen in seiner unendlichen Weisheit.

Dios es bueno, y el diablo no es malo.

[Proverbio gallego: Dios é bó, i o demo no é malo]

Dios es que sana y el médico lleva la plata.

Gott heilt, und der Arzt steckt das Geld ein.

Dios escribe derecho en trazos torcidos.

Dios escribe derecho con renglones torcidos.

Gott schreibt auf krummen Zeilen gerade.

Verschlungen sind die Wege des Herren.

Gotteswege sind unerforschlich.

Dios hace salir el sol para buenos y malos.

Die Sonne scheint für alle gleich.

Gott lässt die Sonne für gerechte und ungerecht aufgehen.

Dios los cría y ellos se juntan.

[expresa que las personas suelen buscar sus amigos entre los de sus propias costumbres y maneras de pensar, o comenta que el que estén o vayan juntas o se avengan bien personas que tienen los mismos defectos o viven de la misma manera censurable]

Nunca falta un roto para un descosido.

Se juntó el hambre con las ganas de comer.

Da haben sich ja zwei gefunden.

Gott hat sie geschaffen und er schützt sie auch.

Jede Flasche findet ihren Stöpsel.

Jedes Mädel findet seinen Liebhaben.

Gleich und Gleich gesellt sich gern.

Gleich sucht sich und gleich findet sich.

Jede Anziehung ist wechselseitig.

Verwandte Seelen finden sich.

Wo die Liebe hinfällt.

Gleiche Brüder, gleiche Kappen.

Dios me libre de las buenas personas, que de las malas me libro yo.

Stille Wasser sind tief.

Dios me libre de mis amigos, que de mis enemigos ya me libro yo.

Dios me libre de las buenas personas, que de las malas me libro yo.

Stille Wasser sind tief.

Viel Feind, viel Ehre.

Dios me proteja de mis amigos, que de mis enemigos me protejo yo.

Dios me proteja de mis amigos, que de mis enemigos me protegeré yo.

Gott schütze mich vor meinen Freunden - vor meinen Feinden kann ich mich selbst hüten. (Antigonus von Makedonien, 240 v. Chr.).

Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden! Vor meinen Feinden kann ich mich selber schützen!

Gott schütze mich vor meinen Freunden - vor meinen Feinden schütze ich mich selber.

Gott behüte mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden will ich mich schon selber schützen.

Dios no paga al contado, pero todo lo que debe queda pagado.

Der Klöppel Gottes wird ihn schon noch erklingen.

Gottes Mühlen mahlen langsam aber sicher. Gottes Mühlen mahlen langsam aber fein.

Dios nos libre de todo mal.

Gott behüte uns vor allem Übel.

¡Dios, qué buen vasallo si hubiese buen señor!

Ein zu guter Diener für einen so schlechten Herrn!

[“¡Dios, qué buen vassallo, si oviesse buen señore!” (Cantar de Mio Cid)]

“Mio Cid Rodrigo Díaz

en Burgos la villa entró;

hasta sesenta pendones

llevaba el Campeador;

salían a verle todos,

la mujer como el varón;

a las ventanas la gente

burgalesa se asomó.

Con lágrimas en los ojos

¡Que tal era su dolor!

todas las bocas honradas

decían esta razón:

¡Dios y qué buen vasallo

si tuviese buen señor!”

(Cantar de Mio Cid)

Dios que da el mal, da su remedio cabal.

Als Gott die Hacke schuf, da schuf er auch den Stiel.

Gibt Gott Moneten, so gibt er auch Pasteten.

Dios que da la llaga, dé la medicina.

Der Gott, der die Wunde schlägt, möge uns auch das Heilmittel geben.

Dios que da la llaga, da la medicina.

Als Gott die Hacke schuf, da schuf er auch den Stiel.

Gibt Gott Moneten, so gibt er auch Pasteten.

Dios retarda su justicia, pero no la olvida.

Der Klöppel Gottes wird ihn schon noch erklingen.

Gottes Mühlen mahlen langsam aber sicher.

Gottes Mühlen mahlen langsam aber fein.

Dios, si da nieve, también da lana.

Als Gott die Hacke schuf, da schuf er auch den Stiel.

Gibt Gott Moneten, so gibt er auch Pasteten.

Dios sufre a los malos, mas no para siempre.

Gott duldet die Bösen, aber nicht für immer.

Dios tarda pero no olvida.

Gottes Mühlen mahlen langsam.

Dios te libre del día de las alabanzas.

[cuando alguien se muere todos son alabanzas]

Nach dem Tod kommt das Lob.

Discípulo con cuidado, y el maestro bien pagado.

Mit einem eifrigen Schüler ist der Lehrer gut entlohnt.

Divide y vencerás.

[lat. divide et impera]

Teile und herrsche.

Do más fondo el río hace menos ruido.

Stille Wasser sind tief.

Dominarse a sí mismo vale más que ganar batallas.

Wer seines Muts Herr ist, ist besser, denn der Städte gewinnet.

Donde comen dos, comen tres.

[Expresión de generosidad de las personas que reciben a un invitado que no estaba previsto y le ofrecen compartir con ellos la comida que estaba preparada solamente para dos personas]

Ein Essen für zwei Personen reicht auch für drei.

Donde el oro habla, la lengua calla.

Donde el oro hable, la lengua calla.

Wenn Gold redet, schweigt alle Welt.

Donde entra el mucho vino, sale el tino.

Ist der Wein im Manne, so ist der Verstand in der Kanne.

Je mehr Wein, je weniger Kopf.

Donde fuego se hace, humo sale.

Por el humo se sabe dónde está el fuego.

Wo Rauch ist, ist auch Feuer.

Donde fueres, haz lo que vieres.

En cada tierra, su uso (y en cada casa, su costumbre).

A donde fueres, haz lo que vieres.

Andere Länder, andere Sitten.

Wo du auch hingehst, tue, was du dort siehst.

In Rom tue, wie Rom tut.

In Rom tu wie die Römer tun. 

Mit den Wölfen muss man heulen.

Donde fuerza hay, derecho se pierde.

Lässt Gewalt sich blicken, geht Recht auf Krücken.

Wo Gewalt herrscht, schweigen Rechte.

Wo Gewalt Recht ist, hat Recht keine Gewalt.

Donde fuerza viene, el derecho se pierde.

Macht geht vor Recht.

Donde hay amor hay dolor.

Donde hay amor, hay dolor.

Wo Liebe ist, ist auch Leid.

Herzlich geliebt, schmerzlich betrübt.

Was liebt, betrübt.

Donde hay capitán, no gobierna marinero.

Donde manda capitán, no gobierna marinero.

Donde hay patrón, no manda marinero.

Donde manda patrón, no manda marinero.

[Expresa que donde hay superior no puede mandar el inferior]

Nur der Boss kann anschaffen.

Nur der Chef hat das Sagen.

Besser zum Schmied als zum Schmiedlein gehen.

Man geht besser zum Schmied als zum Schmiedlein.

Eh' ich zum Schmiedchen geh, gehe ich zum Schmied.

Wo ein Vorgesetzter ist, muss gehorcht werden.

[Man wende sich immer an den rechten Mann, wenn man etwas erreichen will.]

Donde hay gana, hay maña.

Wo ein Wille ist, ist ein Weg.

Donde hay más doctores, hay más dolores.

Viele Ärzte sind des Kranken Tod.

Donde hay números, callan barbas.

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Donde hay patrón, no manda marinero.

Donde manda patrón, no manda marinero.

Donde manda capitán, no gobierna marinero.

Donde hay capitán, no gobierna marinero.

[Expresa que donde hay superior no puede mandar el inferior]

Nur der Boss kann anschaffen.

Nur der Chef hat das Sagen.

Besser zum Schmied als zum Schmiedlein gehen.

Man geht besser zum Schmied als zum Schmiedlein.

Eh' ich zum Schmiedchen geh, gehe ich zum Schmied.

Wo ein Vorgesetzter ist, muss gehorcht werden.

[Man wende sich immer an den rechten Mann, wenn man etwas erreichen will.]

Donde hay querer todo se hace bien.

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Donde hubo fuego quedan brasas.

Alte Liebe rostet nicht.

Wo Feuer war, da bleiben meist glimmende Nester.

Da wo Feuer war, kann man es auch wieder entfachen.

Donde hubo fuego quedan rescoldos.

Alte Liebe rostet nicht.

Wo Feuer war, da bleiben meist glimmende Nester.

Da wo Feuer war, kann man es auch wieder entfachen.

Donde hubo panes, quedan migajas.

Wo was gewesen ist, kommt wohl was wieder.

Donde la fuerza oprime, la ley se quiebra.

Donde fuerza viene, el derecho se pierde.

Gewalt geht vor Recht.

Donde las dan las toman.

Si haces mal, espera otro tal.

[Advierte que el que se porta mal con otro recibirá el mismo trato. El que hace algún daño suele ser pagado con la misma moneda]

Wer austeilt, muss auch einstecken können.

Tust du Böses, so mache dich auf Böses gefasst.

Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Wie du mir, so ich dir.

Wurst wider Wurst.

Wie der Mann so wird ihm getan.

Donde más hondo el río, hace menos ruido.

Wo der Fluss am tiefsten ist, rausch er am wenigsten.

Stille Wasser sind tief.

Donde menos se piensa salta la liebre.

Donde menos se espera salta la liebre.

Unverhofft kommt oft.

Manch Glück stellt sich unverhofft ein.

Manchmal kommt ein Unglück ganz unverhofft.

Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Was noch nicht ist, das kann noch kommen.

Was nicht ist, das kann noch werden.

So schnell kann es gehen. 

Donde no está su dueño, ahí está su duelo.

Das Auge des Herrn macht das Vieh fett.

Wo du nicht selbst bist, da sind keine Augen.

Donde no hay amor, pon amor y sacarás amor.

Die Liebe ist der Liebe Lohn.

Liebe erweckt Liebe.

Die Liebe ist der Liebe Lohn.

Liebe erweckt Liebe.

Wo die Liebe anklopft, da macht die Liebe auf.

Donde no hay demandante, no hay juez.

Si no hay querella, no hay sentencia.

Wo kein Kläger (ist), da (ist auch) kein Richter.

Wo kein Kläger, dort kein Richter.

[ver: No juzgues y no serás juzgado]

Donde no hay harina, todo es mohína.

Wenn die Krippe leer ist, schlagen sich die Pferde.

Wo Not herrscht, ist alles schlecht.

Donde no hay harina, todo es mohína.

Klopft die Not an, macht die Liebe die Tür au.

In Nöten geht die Liebe flöten.

Donde no hay honor, no cabe ofensa.

Donde no hay honor, no hay dolor.

Wo keine Ehre ist, ist auch kein Schmerz.

Wer keine Ehre hat, kann auch nicht beleidigt werden.

Wer keine Scham hat, der hat auch keine Ehre.

Wo aber keine Ehre ist, da ist eilte Schande.

Wo Ehre ist, da ist auch Scham.

Donde no hay, no hay.

Von nichts kommt nichts.

Donde no hay regla, la necesidad inventa.

Not tut Wunder.

Not macht erfinderisch.

Donde no hay riesgo, no se gana mérito.

Wag was, bis du was.

Wer nicht wagt, hat nichts zu hoffen.

Donde no hay vergüenza no hay virtud.

Wo kein Gewissen ist, da ist auch keine Schande.

Wer keine Scham hat, hat auch keine Ehre.

Donde no valen cuñas, aprovechan uñas.

Wo Kraft nicht ausreicht, muss die Zeit helfen.

¿Dónde tiene mi niño lo feo, que no lo veo?        

Jeder Mutter Kind ist schön.

Eigen Kind, liebes Kind.

Jede Krähe hält ihre Jungen für schön.

Jeder Vater lobt sein Kind.

Liebesaugen sehen keine Flecken.

Donde todos mandan, nadie obedece.

Wo alle befehlen, wird keiner gehorchen.

Donde una puerta se cierra, otra se abre.

Cuando una puerta se cierra, otra se abre.

Cuando una puerta se cierra, cien se abren.

Wenn sich eine Tür schließ, öffnet sich eine andere (öffnen sich hundert).

Wo eine Tür zugeht, geht eine andere auf.

Donde va la soga va el caldero.

Sie sind ein Herz und eine Seele.

Sie sind unzertrennlich.

Wo ... ist, kann auch ... nicht weit sein.

¿Dónde va Vicente?, donde va la gente.

¿Adónde va Vicente?, adonde va la gente.

Ovejas bobas, por do va una van todas.

Immer dem Leithammel nach.

Immer der Masse nach - das ist der Herdentrieb.

Dem Herdentrieb folgend rennen alle dem gleichen hinterher.

Donde vayas, de los tuyos hallas.

Wo du auch hingehst, du triffst deinesgleichen.

Donde veas a todos cojear, debes, a lo menos, renquear.

Mit den Wölfen muss man heulen.

Dondequiera que fueres, haz como vieres.

Andere Länder, andere Sitten.

In Rom tue, wie Rom tut.

In Rom tu wie die Römer tun.

Man muss mit den Löwen brüllen.

Man muss mit den Wölfen heulen.

Man muss sich den Verhältnissen anzupassen wissen.

Wo du auch hingehst, tue, was du dort siehst.

Mit den Wölfen muss man heulen.

Dormiréis con ello y tomaréis acuerdo.

Das Kopfkissen ist der beste Ratgeber.

Die Nacht bringt Rat.

Nacht ist die Mutter der Gedanken.

Dos aves de rapiña no mantienen compañía.

Zwei Raubvögel bleiben nicht lange verbunden.

Dos buenos callos me han nacido, el uno en la boca, el otro en el oído.

Zwei dicke Schwielen sind mir gewachsen: eine am Mund, eine am Ohr.

Dos no discuten si uno no quiere.

Zu einem Streit gehören zwei.

Zum Streiten gehören immer zwei.

Dos no riñen si uno no quiere.

Dos no se pelean si uno no quiere.

Si uno no quiere, dos no discuten.

Si uno no quiere, dos no polemizan.

Dos no discuten si uno no quiere.

Zu einem Streit gehören zwei.

Zum Streiten gehören immer zwei.

Zum Zanken gehören immer zwei.

Wer allein zankt, zankt nicht lange.

Dos no se pelean si uno no quiere.

Dos no riñen si uno no quiere. 

Dos no discuten si uno no quiere.

Si uno no quiere, dos no discuten  polemizan.

Zu einem Streit gehören zwei.

Zum Streiten gehören immer zwei.

Dos tocas en un hogar mal se puede concertar.

Ein Haus leidet nicht zwei Herren.

Zwei Herren im Haus, muss einer hinaus.

Zwei Hähne auf einem Mist vertragen sich nicht.

Zwei Frauen in einem Haus, da ist eine zu viel.

Zwei Sonnen sind zu viel an einem Himmel.

Duelen llagas, mas no tanto untadas.

Wunden schmerzen, aber wenn Salbe darauf ist, weniger.

Dulce es la entrada, mas amarga la estada.

Vor der Hochzeit Küsse, nach der Hochzeit Schmisse.

Was man genug hat, dessen ist man satt, sagte der Bauer, da war er drei Tage verheiratet.

Anfang ist leicht, Beharren eine Kunst.

Süßer Anfang, saures Ende.

Dulce es la venganza.

Rache ist süß!

Rache ist eine süße Frucht, die Zeit zu reifen braucht.

Rache ist Blutwurst!