E


 

Echar pelillos a la mar para nunca desquitar.

Alles verstehen, heißt alles verzeihen.

Echar sopas y sorber, no puede todo ser.

Echar sopas y sorber, todo no puede ser.

Niemand kann die Suppe zugleich ausspucken und einschlürfen.

Man kann nicht zugleich säen und ernten.

Man kann nicht Fuchs und Hase zugleich sein.

Man kann nicht Speck haben und das Schwein behalten.

Man kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen. 

Échate a enfermar, verás quién te quiere bien y quién te quiere mal.

Werde nur einmal krank, und du siehst, wer es gut und wer es böse mit dir meint.

Ejercitando se aprende.

Es ejercitando como se aprende.

La práctica hace maestros.

Früh übt sich, wer Meister werden will.

Übung macht den Meister.

El abad, de lo que canta, yanta.

El abad, donde canta, ende yanta.

Wes Brot ich ess’, des Lied ich sing’.

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

El abismo atrae al abismo.

Wer sich in die Gefahr begibt, kommt darin um.

Wer die Gefahr sucht, geht darin unter.

El aceite todo lo suaviza.

Öl glättet Wogen.

El agradecimiento trae segundo merecimiento.

Dankbarkeit trägt ihren Lohn in sich selbst.

El agua blanca, y la piedra dura, gota a gota hace cavadura.

Steter Tropfen höhlt den Stein.

El agua cría ranas.

El agua, vaya por el río.

Trinken wir lieber Wein statt Wasser.

Kein Wasser, sondern Wein soll man trinken.

El agua es para los bueyes, el vino para los hombres.

Quod licet Jovi, non licet bovi.

Das Wasser ist für die Ochsen, der Wein für die Menschen.

El agua ni embeoda ni endeoda (= endeuda).

Wer Wasser trinkt, wird weder betrunken noch verschuldet.

El agua, vaya por el río.

El agua cría ranas.

Kein Wasser, sondern Wein soll man trinken.

Trinken wir lieber Wein statt Wasser.

El agujero llama al ladrón.

Das Loch lockt den Dieb an.

El ahorro es la mejor renta.

Spart man’s, so hat man’s.

Spare was, so hast du was.

Der Jugend Fleiss, des Alters Preis.

Hebauf hat was, Frissauf hat nichts.

Wer heute spart, wird morgen etwas haben.

Wer in der Jugend spart, hat abends was.

Wer morgens was spart, hat abends was.

El aire de Madrid es tan sutil que mata a un buey y no apaga un candil.

[Warnung vor der gefährlichen Madrider Höhenluft]

El amante, en lo que ama, imperfecciones no halla.

Dem Liebenden ist auch der Kropf eine Zierde.

Jedem ist sein Liebchen schön und wär’s auch ohne Zähn’.

Jeder hat seine Grete lieb und wäre sie auch beschnuddelt.

Liebesaugen sehen keine Flecken.

Wer liebt, dem ist jeder Tintenfleck eine Venus.

El amo va a los toros, vámonos todos.

[Se puede seguir el ejemplo del superior, aun cuando éste dé mal ejemplo] [«Enrique Toro, al saber del viaje del Ministro decía “si el patrón se va a los toros vámonos todos”, pero éste le dijo: “Usted, Toro, se queda»]

Wenn die Katze aus dem Haus ist, haben die Mäuse Kirmes.

Was der Herr sich erlaubt, dürfen wir auch.

El amor con amor se paga.

Obras son amores que no buenas razones.

Taten, nicht schöne Worte allein.

El amor, el dinero y las penas no se pueden ocultar. [Proverbio alemán]

Liebe, Geld und Sorgen bleiben nicht verborgen.

El amor entra por el estómago. [proverbio alemán]

Liebe geht durch den Magen.

El amor es caprichoso.

Wo die Liebe hinfällt.

El amor es ciego.

Amor tiene los ojos vendados.

Amor ciega razón.

Liebe ist blind.

Liebe macht blind.

El amor lo puede todo.

Liebe kann alles.

El amor lo vence todo.

Liebe kann Berge versetzen.

Liebe überwindet alles.

El amor no dura.

    El amor no es eterno.

Die Liebe währt nicht ewig.

El amor no tiene edad.

[uno se puede enamorar a cualquier edad]

Liebe kennt kein Alter.

El amor se acaba luego, nunca la necesidad. [J. Rojas Zorrilla]

Die Liebe endet jäh, die Not aber währt ewig.

El amor todo lo iguala.

Die Liebe macht alle gleich.

El amor todo lo puede.

Der Liebe ist kein Wind zu kalt, kein Weg zu weit.

Die Liebe kriecht, wo sie nicht gehen kann.

Es gibt kein Weg zu weit, wenn die Liebe treibt.

Liebe geht durch Zaun und Hecke.

Der Liebe ist kein Ding unmöglich.

Liebe macht erfinderisch.

El amor vence todo.

Der Liebe ist kein Wind zu kalt, kein Weg zu weit.

Die Liebe kriecht, wo sie nicht gehen kann.

Es gibt kein Weg zu weit, wenn die Liebe treibt.

Liebe geht durch Zaun und Hecke.

El amor y la fe, en las obras se ven.

El amor y la fe, en las obras se han de ver.

Die Liebe und den Glauben erkennt man an den Werken.

Taten sprechen mehr als Worte.

Wie der Glaube, so das Opfer.

El amor y la guadaña quieren fuerza y quieren maña.

Die Liebe und die Sense erfordern Kraft und Geschick.

El apetito viene comiendo.

Comer y rascar, todo es empezar.

El comer, como el rascar, todo es empezar.

Der Appetit kommt beim Essen.

El arco quiebra si mucho se estira la cuerda.

Allzu straff gespannt zerspringt der Bogen.

Wer zu sehr zieht, zerreist das Seil.

Zu fein gesponnen, reißt der Faden.

El arroz, el pez y el pepino nacen en agua y mueren en vino.

Fische wollen schwimmen.

El asno cargado de oro tiene el rebuzno más sonoro.

Geld befördert die Esel.

Wer Geld hat, ist fromm genug.

El ataque es la mejor defensa.

Angriff ist die beste Verteidigung.

El avariento, donde tiene el tesoro tiene el entendimiento.

Wo der Geizhals seinen Schatz vergraben hat, da hat er seine Gedanken.

El avaro, cuanto más tiene, está más menguado.

Je mehr ein Geizhals hat, desto bedürftiger ist er.

El barril vacío hace gran ruido.

Je leerer der Kopf, je geschwätziger die Zunge.

El bien anda y el mal vuela.

Schlechte Nachrichten wandern schnell.

Schlimme Nachrichten kommen immer zu früh.

El bien buscarlo y el mal esperando.

Es geht nie so gut um nicht fürchten zu müssen und nie so schlecht um nicht hoffen zu können.

El bien mal adquirido no fructifica.

Es ist bald zerronnen was mit Unrecht gewonnen.

Übel erworben ist bald verdorben.

Unrecht Gut gedeiht nicht.

El bien no es conocido hasta que es perdido. (Don Quijote, p. 2, Cap. LIV)

Los necios no aprecian el bien que tienen hasta que lo pierden. (Sófocles)

Nadie sabe lo que tiene hasta que lo pierde.

Man schätzt etwas erst, wenn man es verloren hat.

Man schätzt das Gute erst, bis es dahin ist.

Was man hat achtet man nicht, bis es zu spät ist.

El bien o el mal a la cara sal.

Gutes oder Böses zeigt sich im Gesicht.

El bien viene andando y el mal volando.

Unglück kommt geritten, geht aber weg mit Schritten.

El bizcocho de monja, fanega de trigo.

Gabe will Gegengabe.

Wer Gaben nimmt, der muss Geschenke wiedergeben.

El bobo, si es callado, por sesudo es reputado.

Ein schweigsamer Dummkopf gilt als klug.

Das Schweigen ist des Narren Decke.

Wenn der Dumme schweigt, gilt er für klug.

Wenn der Narr schweigt, wird er weise.

El bosque tiene oídos y él lo escucha todo.

Wald hat Ohren, Feld hat Augen.

El buen calamar en todos los mares sabe nadar.

Geschickte Leute kommen überall durch.

Man muss in allen Sätteln gerecht sein.

Sich zu helfen wissen ist besser als viel wissen.

El buen gallo en todo gallinero canta.

Geschickte Leute kommen überall durch.

Man muss in allen Sätteln gerecht sein.

Sich zu helfen wissen ist besser als viel wissen.

El buen paño en el arca se vende.

Das Gute empfiehlt sich von selbst.

Gute Ware lobt sich selbst.

Gutes Tuch lässt sich auch in der Truhe verkaufen.

El buen vestido y el buen semblante son poderosos recomendantes.

Ein reines Kleid ist ein guter Empfehlungsbrief.

Ein schönes Kleid empfiehlt die Leute.

El buen vino no ha menester pregonero.

Gute Ware lobt sich selbst.

El buey harto no es comedor.

Allzu viel Vergnügen erweckt Ekel.

Übermaß an Genüssen erregt Ekel.

El buey suelto bien se lame.

[Refrán que denota lo bueno que es la libertad]

[Sinng.:] Freiheit tut wohl.

El buey viejo da mayor patada en el suelo.

Alte Ochsen gehen hart.

Alte Ochsen machen gerade Furchen.

El burro delante para que no se espante.

Der Esel nennt sich zuerst.

Der Esel geht voran.

El burro es de donde pace y no de donde nace.

Wo der Esel sein Futter findet, da drängt er hin.

El caballero disfruta y calla.

Ein Kavalier genießt und schweigt.

El caballo y la mujer al ojo se han de tener.

Pferde und Frauen muss man gut beschauen.

El caballo y la mujer no se han de ceder.

El caballo y la mujer a ninguno has de ofrecer.

El caballo y la mujer a ninguno has de ceder.

Das Pferd und die Frau soll man nie leihen.

Frauen, Pferde und Uhren soll man nicht verleihen.

El camino del infierno está empedrado de buenas intenciones.

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.

El camino mejor, el recto.

Der gerade Weg ist immer der beste.

Der kürzeste Weg ist immer der beste.

[Am besten wird ein Ziel mit Offenheit, Aufrichtigkeit verfolgt]

El camino trillado es el más seguro.

Betretener Weg ist glatt.

Gebahnter Weg ist sicher.

Je besser der Weg, je mehr rollt der Wagen.

El caracol, por quitarse de enojos, por los cuernos dio los ojos.

[Suele aplicarse al que deja lo bueno por lo que no lo es.]

El cardo ha de picar, luego nace con espinas.

Was ein Häkchen werden will, krümmt sich beizeiten.

El cariño todo lo puede.

Liebe vermag alles.

El casado casa quiere.

El casado quiere casa, y costal para la plaza.

[Sobre la conveniencia de vivir independientemente del resto de la familia una vez casados]

Married people need a home of their own.

Wer heiratet, braucht eine eigene Wohnung.

El casado descontento siempre vive con tormento.

Wem die Heirat übel gerät, der hat das Fegefeuer im Haus.

El casamiento y el melón pura aventura son.

Freien und Backen geraten nicht immer. [freien = heiraten; um eine Frau werben]

Freier wissen wohl, was sie begehren, aber nicht, was sie bekommen. [Freier = Heiratsbewerber]

El casamiento y la mortaja del cielo bajan.

Heirat und Leichentuch kommen vom Himmel.

El castigo de uno advierte a muchos.

Wer einen straft, droht hundert.

El ciego que ha tropezado le echa la culpa al empedrado.

Ein Stümper findet kein gutes Werkzeug.

Man muss die Schuld des Esels nicht auf den Satteln schieben.

Wer über eine Laterne fällt, muss das Licht nicht schelten.

El cobarde, de su sombra ha miedo.

Der muss nicht in den Wald gehen, der vor jedem Ast erschrickt.

Wer das Laub fürchtet, bleibe aus dem Walde.

Wer sich vor dem Busch fürchtet, kommt nie in den Wald.

El coche y la mujer no se prestan.

Das Auto und die Ehefrau darf man nie leihen.

El codicioso lo mucho tiene por poco.

Dem Geizigem mangelt alles.

Dem Geiz mangelt alles.

El conejo ido, el consejo venido.

Asunto decidido, consejo perdido.

Rat nach der Tat kommt zu spät.

Nach der Tat weiß jeder Rat.

Hinterher ist der beste Rat umsonst.

Die besten Räte und hinkende Pferde kommen gewöhnlich zuletzt.

Nach der Tat weiß jeder guten Rat.

Raten nach der Tat kommt zu spät.

Wenn ein Ding geschehen ist, kommt guter Rat zu spät.

Wenn das Schiff gesunken ist, so ist jeder ein Steuermann.

Zu geschehen Taten ist nicht mehr zu raten.

El consejo no es bien recibido donde no es pedido.

Einen Rat in den Wind schlagen.

El consejo sin remedio, ¿para qué lo quiero?

Wenn ein Ding geschehen ist, kommt guter Rat zu spät.

Wo keine Hilfe ist, da braucht man keinen Rat.

El corazón no es traidor.  

Mein Gefühl täuscht mich nicht.

Ich ahnte es bereits. 

Das habe ich im Bauch gehabt.

El corcovado no ve su corcova, y ve la de su compañero.

El corcovado no ve su corcova, sino la ajena.

Der Bucklige sieht seinen Buckel nicht, aber den seines Gefährten.

Ein Kahler schimpft den anderen Glatzkopf.

Kein Auge sieht sich selbst.

El cuervo no puede ser más negro que las alas.

Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Es wird nie so heiß gegessen, wie gekocht.

Es ist alles halb so schlimm. 

Er ist nicht so schlimm, wie er aussieht. [Person]

El culo caliente y la bolsa fría.

Schlafen bringt kein Brot ins Haus.

El daño hecho no tiene remedio.

Das Unglück ist nun einmal geschehen und kann nicht wieder ungeschehen gemacht werden.

El dar es honor, y el pedir dolor.

Es mejor dar que tomar.

Geben ist ehrenvoll, Nehmen ist schmerzhaft.

Geben ist seliger denn nehmen.

El dar limosna nunca mengua la bolsa.

Almosen geben, leert den Beutel nie.

El dar va con el tomar.

Wer nichts gibt, der nimmt nicht.

Für nichts gibt man nichts.

Gibst du mir, so gebe ich dir.

Wer nicht gibt, nimmt nicht.

El demonio nunca duerme.

Der Teufel schläft nie.

Der Teufel ist überall am Werk. 

El demonio los trae y Dios se los lleva.

[sobre niños que mueren en edad temprana]

Der Teufel bringt sie und Gott holt sie zurück.

El demonio son los hombres,

dicen todas las mujeres,

y todas están esperando

que el demonio se las lleve.

[Refrán con sentido claro]

El desconocimiento de la ley no exime de su cumplimiento.

Ignorancia no quita pecado.

Unkenntnis schützt vor Strafe nicht.

El desdén, con el desdén (se paga).

Gleichgültigkeit wird mit Gleichgültigkeit bezahlt.

El deseo hace hermoso lo feo.

Der Wunsch macht das Hässliche schön.

Dem Liebenden ist auch der Kropf eine Zierde.

Liebesaugen sehen keine Flecke.

Liebesaugen sehen keine Flecken.

Jedem ist sein Liebchen schön, wäre es auch ohne Zähne.

Jede Krähe hält ihre Jungen für schön.

Jeder hält seine Braut für die Schönste.

Jeder Mutter Kind ist schön.

Jeder hat seine Grete lieb, und wäre sie auch beschnuddelt.

El deseo vence al miedo.

Der Wunsch besiegt die Angst.

El deudor del usurero está con el dogal al cuello.

Der Schuldner ist des Mahners Knecht.

El deudor no muere, que la deuda en pie se queda.

Alte Schuld rostet nicht.

El día que no escobé, vino quien no pensé.

Unverhofft kommt oft.

El diablo a otro alcanza.

Böses muss man mit Bösem austreiben.

Den Fuchs muss man mit Füchsen fangen.

El diablo, cuando no tiene nada que hacer, con el rabo mata moscas.

In der Not friss der Teufel Fliegen.

In der Not fängt der Teufel Fliegen.

El diablo da trabajo a las manos ociosas.

Müßiggang ist aller Laster Anfang.

El diablo es gran amigo del hombre rico.

Dem Reichen wiegt der Teufel die Kinder.

Dem Reichen wiegt der Teufel die Kinder.

Wer reich werden will, muss den Teufel zum Vetter haben.

El diablo, harto de carne, se metió a fraile.  

El diablo, harto de carne, se metió fraile predicador.

El lobo, harto de carne, se metió fraile.

Wenn der Teufel alt wird, wird er fromm.

Alte Sünder tun fromm.

Junge Hure, alte Bettschwester.

Wenn der Teufel alt wird, will er Mönch werden.

El dinero abre todas las puertas.

Ohne Geld ka Musi [öst]

Ohne Geld keine Musik.

Geld regiert die Welt.

El dinero bien huele, salga de donde saliere.

Geld stinkt nicht.

[lat.: pecunia non olet (Kaiser Vespasian zu Sohn Titus auf dessen Tadel hin, dass er die Bedürfnisanstalten besteuert habe]

El dinero corrompe el carácter.

Geld verdirbt die Menschen.

Geld verdirbt den Charakter.

El dinero es buen servidor, pero como amo, no lo hay peor.

El dinero es un buen servidor, pero como amo, no lo hay peor.

Der eine ist des Geldes Herr, der andere sein Sklave.

Geld ist weder böse noch gut, es liegt an dem, der es brauchen tut.

Geld ist ein guter Diener, aber ein böser Herr.

El dinero es causa de todos los males.

Blankes Geld macht viel Unheil in der Welt. [Timoteo, 6,10]

Das Geld ist die Wurzel alles Übels.

El dinero es tan mal amo como buen criado.

Geld ist ein guter Diener, aber ein böser Herr.

El dinero es voladero.

Geld zerrinnt wie man’s gewinnt.

El dinero hace al hombre entero.

El dinero hace hombre.

Geld macht den Mann.

El dinero hace lo malo bueno.

Geld führt die Braut heim.

El dinero hace milagros.

Für Geld ist alles zu haben.

Geld regiert die Welt.

El dinero le dijo a la muerte: ¡detente! y la muerte le dijo al dinero: ¡no quiero!

Das letzte Hemd hat keine Taschen.

El dinero lo puede todo en la vida.

Geld ist Macht.

Geld regiert die Welt.

El dinero llama al dinero.

Wo Geld ist, kommt noch mehr hinzu.

El dinero manda.

Geld regiert die Welt.

El dinero no da la felicidad, pero ayuda.

El dinero no da la felicidad, pero ayuda a superar el complejo de su ausencia.

El dinero no da la felicidad, pero ayuda a superar el complejo de no tenerlo.

Geld allein macht nicht glücklich, aber es beruhigt ungemein.

El dinero no hace la felicidad (pero da un gran consuelo).

El dinero no da la felicidad, pero da un gran consuelo.

El dinero no da la felicidad, pero soluciona muchos problemas.

Geld (allein) macht nicht glücklich (– aber es beruhigt).

["Geld ist nicht wichtig, Hauptsache man hat es". (Karl Valentin)]

El dinero no lo es todo.

Geld ist nicht alles.

El dinero no tiene olor.

Geld stinkt nicht. [lat.: pecunia non olet (Kaiser Vespasian zu Sohn Titus auf dessen Tadel hin, dass er die Bedürfnisanstalten besteuert habe]

El ejercicio hace maestro.

Übung macht den Meister.

El encubridor hace al ladrón.

Der Hehler ist so schlimm wir der Stehler.

Der Hehler macht den Stehler.

Kein Hehler, kein Stehler.

Stehler, Hehler und Befehler sind drei Diebe.

Wenn nicht wäre der Hehler, so wäre auch nicht der Stehler.

Ein Fund verholen ist so gut wie gestohlen.

El enemigo de mi enemigo es mi amigo.

Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

El enemigo no se duerme.

Der Teufel schläft nicht.

Die Konkurrenz schläft nicht.

El enemigo no vale por testigo.

Der Feind taugt nicht als Zeuge. 

Der Feind ist ein schlechter Zeuge.

El envidioso nunca es dichoso.

Neid frisst seinen eigenen Herrn.

Neid ist sein eigene Henker.

El errar es maestro del acertar.

Durch Fallen lernt man gehen.

Durch Schlechtmachen lernt man das Recht machen.

El escarmentado huye del vado.

Durch Schaden wird man klug.

El espejo no hace bonito lo feo.

Auch ein neuer Spiegel glättet die alten Runzeln nicht.

Spiegel geben keine Schönheit.

El espíritu es fuerte, pero la carne es flaca.

Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

El espíritu sopla donde le viene en gana.

Der Geist weht, wo er will.

El estiércol no es santo, pero donde cae hace milagros.

Mist ist nicht heilig, aber wo er hinfällt, wirkt er Wunder.

El fin corona la obra.

Ende gut, alles gut.

Das Ende krönt das Werk.

El fin de una desgracia suele ser el principio de otra mayor.

Ein Unglück kommt selten allein.

El fin justifica los medios.

Der Zweck heiligt die Mittel.

El fraile que pide pan, carne toma si se la dan.

Bettelt der Mönch um Brot, nimmt er auch Fleisch, wenn man es ihm gibt.

El fruto prohibido es el más dulce / el fruto prohibido es el más deseado.

Je strenger Verbot, je süßer schmecken die Äpfel.

El fuego y el amor no dicen vete a tu labor.

Feuer und Liebe sagen nicht: "Geht an deine Arbeit".

El gato escaldado, del agua fría huye.

Gato escaldado del agua fría huye.

Quien del alacrán está picado, la sombra le espanta.

Wen der Skorpion gestochen hat, der fürchtet sich vor dem Schatten.

Gebranntes Kind scheut das Wasser.

El gato maullador nunca buen cazador.

Hunde, die bellen, beißen nicht.

El golpe de la sartén, aunque no duela, tizna.

Nachrede schläft nicht.

Wer einmal in den Mund der Leute kommt, der kommt selten wieder heraus.

Geredet ist geredet, man kann’s mit keinem Schwamm mehr abwischen.

El gozo comunicado crece.

Geteilte Freundschaft ist doppelte Freude.

El gusto dañado, muchas veces juzga lo dulce por agrio.

Ein kranker Gaumen empfindet oft Süßes als sauer.

El gusto de la alabanza, a todos alcanza.

El gusto de la alabanza a todos nos alcanza.

Lob kitzelt in jedem Ohr.

Lob macht Freunde.

Wer hat es nicht gerne, das man ihn lobt?

Lob kitzelt jedem in den Ohren.

Wer hat es nicht gern, dass man ihn lobt.

El hábito hace al monje.

Kleider machen Leute.

El hábito no hace al monje.

No hace el hábito al monje.

El hábito no hace al fraile.

Die Kutte macht noch keinen Mönch. 

Nicht die Kutte macht den Mönch.

Das Äußere allein genügt nicht.

Der Schein trügt.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Das Kleid macht nicht den Mann.

Der Schleier allein macht die Nonne nicht.

El hábito no hace al monje, pero ayuda a reconocerlo.

Wo Mönche sind, da sind auch Kappen.

El hambre aguza el ingenio.

Der Hunger schärft den Verstand.

Not macht erfinderisch.

El hambre despierta el ingenio.

Hunger macht erfinderisch.

El hambre echa al lobo al monte.

Der Hunger treibt den Wolf ins Dorf.

Hunger treibt den Wolf ins Dorf.

El hambre es mala consejera.

Hunger ist ein schlechter Ratgeber.

Ein hungriger Magen hat keine Ohren.

Einem hungrigen Magen ist nicht gut predigen.

El hambre es tan maestra que hasta a los animales adiestra.

Die Not lehrt den Esel traben.

Hunger ist ein scharfes Schwert.

El hambre no espera.

Hunger lässt sich nicht aufschieben.

El hambriento sueña con pan.

Auch im Traum fängt die Spinne Fliegen.

Ein Traum gewährt, was man wachend begehrt.

Der Fuchs träumt gern von Gänsen.

Was einer gern hätte, das träumt man im Bett.

Wenn die Katze träumt, so ist es von Mäusen.

Wenn die Schweine schlafen, träumt ihnen von Trebern.

El hijo de la cabra, cabrito ha de ser.

Wie die Alten sungen so zwitschern auch die Jungen.

Wie der Acker so die Rüben.

Wie der Vater, so die Büben.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Der junge Kuckuck ruft wie der alte.

Wie die Alten summen, so zwitschern auch die Jungen.

El hijo de la gata, ratones mata.

Der Apfel fällt nicht weit vom Baum.

Die Katze lässt das Mausen nicht.

El hijo de tu vecino, cásalo con tu hija.

Kaufe deines Nachbarn Rind und freie deines Nachbarn Kind.

El hijo de tu vecino, límpiale las narices y métele en tu casa.

Kaufe deines Nachbarn Rind und freie deines Nachbarn Kind.

El hombre es el único animal que tropieza dos veces en la misma piedra.

Der Mensch ist das einzige Tier, das denselben Fehler zweimal begeht.

El hombre es esclavo de lo que dice y dueño de lo que calla.

[Un dicho atribuido a Francisco Franco, quien, al parecer, lo usaba a menudo] 

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Wenn das Wort heraus ist, ist es des Teufels.

El hombre es fuego, la mujer estopa, viene el diablo y sopla.

Der Mann ist das Feuer, die Frau der Zunder, dann kommt der Teufel und bläst.

El hombre es un animal de costumbres.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

El hombre es un lobo para el hombre.

[Titus Maccius Plautus (230-180 a.C.) y Thomas Hobbes (1588-1679): Homo homini lupus]

Der ärgste Feind des Menschen ist der Mensch.

El hombre guapo ha de oler a vino y a tabaco.

Der schöne Mann soll nach Wein und Tabak riechen.

El hombre ha de ser hombre; y la mujer, mujer.

Ein Mann muss Mann sein, und eine Frau muss Frau sein. 

El hombre honrado, antes muerto que injuriado.

Besser Ehre ohne Leben als Leben ohne Ehre.

Besser mit Ehren sterben als mit Schanden gelebt.

El hombre necio habla recio.

Dumme Menschen sprechen immer sehr laut.

El hombre no es más viejo de lo que se siente y la mujer es tan joven como parece.

Ein Mann ist so alt, wie er sich fühlt, eine Frau so jung, wie sie aussieht.

El hombre no está hecho para el trabajo: la prueba es que se cansa.

Die Tatsache, dass die Arbeit müde macht, beweist, dass der Mensch nicht für die Arbeit geschaffen ist.

El hombre propone, y Dios dispone.

Der Mensch denkt, und Gott lenkt.

Der Mensch denkt, Gott lenkt.

Erstens kommt es anders, zweitens als erwartet.

El hombre propone, Dios dispone y la mujer lo descompone.

Der Mensch denkt, Gott lenkt und die Frau bringt es wieder durcheinander.

Der Mann schlägt vor, Gott verfügt, die Frau zersetzt.

El (hombre) que avisa no es traidor.

Quien avisa, no es traidor.

Wer warnt, ist kein Verräter.

Ich habe dich gewarnt. / Ich habe Sie gewarnt. / Ich habe euch gewarnt.

El hombre y el oso cuanto más feo más hermoso.

Der Mann und der Bär, je hässlicher, desto schöner.  

Was ein Mann schöner ist als ein Aff', ist reiner Luxus. [Friedrich Tolberg: Tante Jolesch]

El honor y la gloria a quien se lo merece.

Ehre, wem Ehre gebührt.

El hoy está aquí; mañana quién lo verá.

Heute ist die beste Zeit / heute ist heute; morgen ist ein unsicherer Tag.

El huésped y el pez a los tres días hieden.

Der Gast ist wie ein Fisch, er bleibt nicht lange frisch.

Dreitägiger Gast ist eine Last, den vierten stinkt er fast.

El infierno está empedrado de buenas intenciones. 

De buenas intenciones está empedrado el infierno.

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.

El infierno está lleno de buenos deseos; y el cielo, de buenas obras.

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.

Der Weg zur Hölle ist mit lauter guten Vorsätzen gepflastert.

El infortunio pone a prueba a los amigos y descubre a los enemigos.

El oro se prueba en el fuego y los amigos en las adversidades.

Los amigos se conocen en la adversidad.

In der Not kennt man seine Freunde.

El jardín del vecino es mejor que el mío.

Das Gras auf der anderen Seite ist immer grüner.

El jorobado no ve su chepa y se burla de la ajena.

Den Fleck auf dem eigenen Arsch will niemand sehen.

Kein Augen sieht sich selbst.

Man sieht wohl den Splitter im fremden Auge, aber nicht den Balken im eigenen.

El leal amigo, al bien y al mal se para.

Im Unglück zeigt sich der Freund.

El lobo donde halla un cordero busca otro.

Wo der Wolf ein Lamm findet, da sucht er noch eines.

El lobo está en la conseja.  

[Dícese para cambiar la conversación cuando llega alguien que no debe enterarse de lo que se dice] 

Der Wolf hält gerade Rat.

El lobo, harto de carne, se metió fraile.

El lobo, harto de carne, se mete a fraile.

El diablo, harto de carne, se metió a fraile.

El lobo, harto de carne, métese a fraile.

Wenn der Wolf sich mit Fleisch voll gefressen hat, wird er Mönch.

Wenn der Teufel alt wird, wird er fromm.

Als der Wolf gefangen war, wollte er fromm werden.

Wenn der Teufel alt wird, will er Mönch werden.

El lobo muda los dientes, pero no las mientes.

Die Katze lässt das Mausen nicht.

El lobo y la vulpeja, ambos son de una conseja.

Gleich und gleich gesellt sich gern.

Gleich und gleich macht gute Freunde.

Gleiche haben gleichen Sinn.

Gleiche Lumpen, gleiche Lappen.

Speck und Schwarte sind von einer Art.

El maestro ciruela, que no sabía leer y puso escuela.

[Refrán que zahiere a los que con poca instrucción se meten a enseñar.]

El mal calderero abre diez para tapar un agujero.

Ein Stümper findet kein gutes Werkzeug.

El mal crece con callar.

Gemeinsam Leiden macht die Bürde leichter.

Geteilter Schmerz ist halber Schmerz.

Geteiltes Leid ist halbes Leid.

El mal de muerte no hay médico que acierte.

Gegen den Tod ist kein Kraut gewachsen.

El mal entra a brazadas y sale a pulgaradas.

El mal entra como un loco y sale poco a poco.

Unglück kommt geritten und weicht mit Schritten.

Unglück kommt geritten, geht aber weg mit Schritten.

El mal letrado, enredador y caro.

Advokaten – Schadvokaten.

El mal que de tu boca sale, en tu seno se cae.

Das Böse, das aus deinem Mund kommt, fällt in dein Herz zurück.

El mal que no tiene remedio olvidarle es el mejor remedio.

Glücklich ist, der vergisst, was da nicht zu ändern ist. [Franz Lehar: „Die Fledermaus“]

El mal sale poco a poco y entra como un loco.

Unglück kommt geritten, geht aber weg mit Schritten.

El malo al bueno enoja, que al malo no osa.

Der Böse ärgert den Guten, denn an den Bösen wagt er sich nicht.

El malo siempre piensa engaño.

Der Böse denkt immer an Betrug.

El mandar no quiere par.

Viele Feldherren verlieren die Schlacht.

Ein Haus leidet nicht zwei Herren.

Zwei Herren im Haus, muss einer hinaus.

Zwei Hähne auf einem Mist vertragen sich nicht.

Zwei Frauen in einem Haus, da ist eine zu viel.

Zwei Sonnen sind zu viel an einem Himmel.

Zwei Böcke vertragen sich nicht in einem Stall.

El mando engorda.

Wer befiehlt braucht sich nicht selbst zu plagen.

El mar es hospedería de los ríos.

Alle Wasser laufen ins Meer.

El más diestro la yerra más presto.

Auch der Klügste kann sich irren.

Irren ist menschlich.

Durch Fallen lernt man gehen.

Durch Schlechtmachen lernt man das Recht machen.

El más fuerte lleva siempre las de ganar.

Wo Stärke ist, da ist auch Gewalt.

Gewalt geht vor Recht.

El más prudente da su brazo a torcer.

Der Klügere gibt nach.

El más roto y descosido le pone faltas al bien vestido.

Es ist leichter veracht als besser gemacht.

Meister Klüglein ist der Mann, der alles besser machen kann.

El matrimonio es al amor lo que el vinagre al vino: el tiempo hace que pierda su primer sabor.

Es ist keine Ehe, sie har ihre Wehe.

Die Ehe ist Himmel und Hölle.

Keine Schenke ohne Trank, keine Ehe ohne Zank.

El mayor aborrecimiento en el amor tiene su cimiento.

Der süsseste Wein gibt den schärfsten Essig.

Liebe und Hass haben kein Mass.

El mayor enemigo de uno mismo es uno mismo.

Jeder ist sich selbst der größte Feind.

El mayor enemigo del hombre es el hombre.

Der ärgste Feind ist in uns selbst.

El mejor alcalde, el rey.

Kein bessere Bürgermeister als der König.

El mejor amigo es la bolsa y el bolsillo.

Das sind die besten Freunde, die man im Säckel trägt.

El mejor amigo, un perro.

Des Menschen bester Freund, der Hund.

El mejor caminar es no salir de casa.

Fern vom Haus ist nah beim Schaden.

El mejor camino, el recto.

Der gerade Weg ist der beste.

Der gerade Weg ist immer der beste.

Ehrlich ist der rechte Weg.

Ehrlich währt am längsten.

El mejor escribano echa un borrón.

Irren ist menschlich.

Einen Fehler macht jeder.

Das kann jedem einmal passieren.

Das kann selbst in der besten Familie vorkommen.

Niemand ist ganz golden.

Niemand ist ohne Fehl.

Niemand ist ohne Tadel.

Niemand ist perfekt.

El mejor lance de los dados es no tirarlos.

Der beste Wurf ist: nicht würfeln.

El mejor plumón es una buena conciencia.

Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.

Ein gutes Gewissen ist das beste Ruhekissen.

El melón y el casamiento ha de ser acertamiento.

[el acierto en estas dos cosas más suele depender de la casualidad que de la elección / nunca se sabe si el melón está bueno antes de abrirlo]    

Vor der Hochzeit Küsse, nach der Hochzeit Schmisse.

Ehe werden im Himmel geschlossen und die Torheiten auf Erden begangen.

Freien und Backen geraten nicht immer. [freien = heiraten; um eine Frau werben]

Freier wissen wohl, was sie begehren, aber nicht, was sie bekommen. [Freier = Heiratsbewerber]

El melón y la mujer son malos de conocer.

Frauen sind ebenso schwer zu kennen wie Melonen.

Frauen sind wie Melonen: beide sind schwer von außen zu beurteilen.

Frauen sind schwer zu durchschauen.

El mentir pide memoria.

Der Lügner muss ein gutes Gedächtnis haben.

El mentiroso se cae por su propio peso.

El que miente no llega muy lejos.

El mentiroso se cae por sí mismo.

Más pronto se coge al mentiroso que al cojo.

Se agarra antes a un mentiroso que a un cojo.

Las mentiras se caen por su propio peso.

Lügen haben kurze Beine.

El merecimiento trae segundo merecimiento.

Dankbarkeit trägt ihren Lohn in sich selbst.

El miedo abulta las cosas.

El miedo agranda los objetos.

Der Furchtsame sieht überall Gespenster.

Dem Furchtsame rauschen alle Blätter.

El miedo ajeno ayuda siempre a superar el propio.

Die Angst der anderen hilft, die eigene Angst zu überwinden.

El miedo es mal consejero.

Die Angst ist ein schlechter Ratgeber.

El miedo no anda en burro.

   Angst macht Flügel.

El miedo pone espuelas.

Furcht beflügelt den Fuß.

Furcht macht lange Schritte.

El movimiento se demuestra andando.

Obras son amores y no buenas razones.

Worten müssen Taten folgen.

El mozo perezoso por no dar un paso da ocho.

Der faule Knecht will einen Schritt sparen und muss acht tun.

El mucho dulce empalaga.

Allzu viel ist ungesund.

Weniger ist oft mehr.

El mucho saber hace locos.

Die große Kunst macht dich rasend.

El muerto a la fosa y el vivo a la olla.

Der ist lange tot, der vor einem Jahr starb.

El muerto al hoyo y el vivo al bollo.

[En México: El muerto al cajón y el vivo al fiestón]

Váyase el muerto a la sepultura y el vivo a la hogaza.

Des einen Tod, des andern Brot.

Die einen sterben, die andern erben.

Der Tote gehört ins Grab, der Lebende an den Brotlaib.

Ist der Tote in seinem Loch, greift der Lebende zum Brot.

Man soll den Tod beklagen, ohne das Leben zu vergessen.

Das Leben geht eben weiter.

Der ist lange tot, der vor einem Jahr starb.

El muerto en el cementerio, y el fraile en el monasterio.

Der Tote gehört auf den Friedhof, der Mönch ins Kloster.

El muerto y el arrimado a los tres días apesta.

Tote und ungebetene Hausgäste nach drei Tagen beginnen zu stinken.

Der Gast ist wie ein Fisch, er bleibt nicht lange frisch.

Dreitätiger Gast ist eine Last, den vierten stinkt er fast.

Ungeladene Gäste gehören nicht zum Feste.

El muerto y el ausente no son gente; muertos y ausentados, casi nunca recordados.

Die Toten sind bald vergessen.

Der ist lange tot, der vor einem Jahr starb.

El mundo da muchas vueltas.

So ist der Lauf der Welt.

El mundo es de los audaces.

Dem Mutigen gehört die Welt.

El mundo es un pañuelo.

Wie klein doch die Welt ist!

Da sieht man, wie klein diese Welt doch ist.

Was ist die Welt für ein Dorf!

El mundo paga con ingratitud.

Undank ist der Welt Lohn.

El necio es atrevido y el sabio comedido.

Der viel weiß, der zu schweigen weiß.

Je weiser, je bescheidener.

Je unwissender, desto kecker.

Unwissenheit ist kühn.

El necio que calla (y callando otorga), por sabio pasa.

Aun el necio, si calla, pasará por sabio, y por intelligente si cierra sus labios.

Wenn der Narr schweigt, so wird er weise. [Sprüche Salomons 17,28]

El niño y el orate dicen las verdades.

Kindermund tut Wahrheit kund.

El nombre rige al hombre.

Ein guter Name ist besser als Bargeld.

Ein guter Name ist der schönste Orden.

Ein guter Name ist die schönste Mitgift.

Ein guter Name ist ein reiches Erbteil.

El número de tontos es infinito.

Die Dummen werden nie alle.

El odio es mal consejero.

Der Hass ist ein schlechter Ratgeber.

El odio no tiene ojos.

Liebe und Hass haben kein Maß.

El ojo del amo engorda el caballo.

Das Auge des Herren macht die Kühe fett.

Das Auge des Herrn putzt das Pferd.

Des Herren Auge füttert das Pferd.

El ojo del amo engorda el ganado.

Das Auge des Herren macht die Kühe fett.

El ojo no se ve a sí, y ve a otro.

Den Fleck auf dem eigenen Arsch will niemand sehen.

Kein Augen sieht sich selbst.

El ojo ventanero, del interior es mensajero.

Was dem Herzen gefällt, das suchen die Augen.

El oro es la mejor ganzúa del diablo.

Wer stehlen will, dem schmiedet der Teufel leicht einen Dietrich.

Dem Gold ist kein Riegel zu stark.

Ein silberner Schlüssel findet leicht ein goldenes Schloss.

Goldener Hammer bricht eisernes Tor.

El orgullo precede a la destrucción y la soberbia es el prólogo de la caída. [Proverbios 16:18]

Hochmut kommt vor dem Fall.

El oro abre todas las puertas.

Gold vermag alles.

Geld regiert die Welt.

El oro lo puede todo.

Gold vermag alles.

Geld regiert die Welt.

El oro se prueba en el fuego y los amigos en las adversidades.

Los amigos se conocen en la adversidad.

El infortunio pone a prueba a los amigos y descubre a los enemigos.

In der Not kennt man seine Freunde.

El padre ahorra, el hijo malogra y lo que queda del abuelo, derróchalo el nieto.

Spart’s der Mund, so frisst’s der Hund.

Was man spart vom Mund, frisst Katz und Hund.

Wer spart für morgen, spart für Mäuse.

Erbgut ist bald vertan.

El pajar no se hace sin paja.

Ohne Geld keine Musik.

El pan aguza el ingenio.

Not macht erfinderisch.

Not lehrt spinnen.

El pan comido, la compañía deshecha.

Nach dem Schmaus gehen die Freunde nach Haus.

El papel escrito no tiene empacho.

Papier ist geduldig.

El papel todo lo aguanta.

El papel lo aguanta todo.

Das Papier ist geduldig.

El pasado siempre acaba llamando a tu puerta.

Die Vergangenheit holt uns immer wieder ein.

El peligro pasado, el voto olvidado.

El peligro pasado, el santo olvidado.

Ist Der Kranke genesen, zahlt er ungern die Spesen.

Ist die Gefahr vorbei, wird der Heilige ausgelacht.

Wenn die Gefahr vorüber ist, wird das Gelübde vergessen.

El pensamiento no tiene fronteras.

El pensamiento no tiene barreras.

Gedanken sind zollfrei.

El pensamiento postrero es más sabio que el primero.

Die besten Gedanken kommen immer hinterher.

Die ersten Gedanken sind nicht immer die besten.

Die besten Räte und hinkende Pferde kommen gewöhnlich zuletzt.

El pequeño mal espanta, el grande amansa.

Kleines Unglück schreckt, großes macht gelassen.

El perdón no excluye el castigo.

Die Verzeihung befreit nicht von der Buße.

El perezoso siempre es menesteroso.

Der Faulpelz ist immer arm.

El perico dice lo que sabe, pero no sabe lo que dice.

Der Papagei sagt, was er weiß, aber er weiß nicht, was er sagt.

El perro de buena raza, si hoy no, mañana caza.

Er hat es im Blut.

El perro del hortelano ni come ni deja comer al amo.

Wer sich selbst nichts gönnt, gönnt auch anderen nichts.

El perro es el mejor amigo del hombre.

Der Hund ist der beste Freund des Menschen.

El perro viejo cuando ladra da consejo.

El perro viejo no ladra en vano.

Wenn alte Hunde bellen, soll man hinaussehen.

Ein alter Hund bellt nie umsonst.

El perro y el niño, donde ven cariño.

Der Hund wedelt nicht umsonst mit dem Schwanz.

El pez en el agua y el herrero en la fragua.

Ein jeder bleibe bei seinem Fach, dann fällt kein Schneider vom Dach.

Schuster bleib bei deinen Leiten.

El pez grande se come al chico.

El pez grande se come al chiquito.

El pez grande se come al pequeño.

El pez grande se come a los chicos.

Der große Fisch frisst den kleinen.

El pez por la boca muere.

Por la boca muere el pez.

[Es peligroso comer muchas golosinas y hablar inconsideradamente]

Unvorsichtiges Reden kann zum Verhängnis werden.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Wer nicht schweigen kann, muss er bitter büßen.

El pez que busca anzuelo, busca su duelo.

Der Fisch, der die Angel sucht, sucht seinen Schmerz.

El pie del dueño es estiércol para la heredad.

Der Fuß des Herren dünkt den Acker.

El placer no comunicado no es placer.

Geteilte Freude ist doppelte Freude.

El pobre tozudo saca mendrugo.

Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn.

El pobre y el cardenal todos va por un igual.

Der Arme und der Kardinal, sie gehen durch dasselbe Tal.

El poco hablar es oro, y el mucho es lodo.

Wenig reden ist Gold, viel reden Dreck.

El pollo del aldeano cuesta más que un marrano.

Gabe will Gegengabe.

Mit kleinen Gaben fängt man große.

Wer Gaben nimmt, muss Geschenke wiedergeben.

El primer paso es el que cuesta.

Aller Anfang ist schwer.

Der erste Schritt ist der schwerste.

El primer venido, primer servido.

El que primero llega, ése la calza.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

El prójimo bien entendido empieza por uno mismo.

Cada cual cuida de sí primero.

Cada uno quiere llevar el agua a su molino y dejar en seco al del vecino.

Primero son mis dientes que mis parientes.

Jeder ist sich selbst der Nächste.